Xbox Next: Entwickler will einfach nur mehr Power von der nächsten Konsolen Generation

Von der nächsten Xbox und der PlayStation 5 wünscht sich Guillaume Boucher-Vidal einfach nur mehr Power.

In einem Interview sagte Guillaume Boucher-Vidal, CEO des Nine Dots Studios und Kreativer Leiter von Outward, warum er sich einfach nur mehr Leistung von der Xbox Scarlett und der PlayStation 5 wünscht, denn nur so könnten sich Verbesserungen im eigentlichen Gameplay entwickeln, welche aktuell noch nicht möglich wären. Es ginge dabei nicht um simple Verbesserungen bei der Grafik.

Viele Entwickler arbeiten schon an Spielen für Xbox Scarlett und PlayStation 5. Dabei kommen immer wieder interessante Blickwinkel und Statements heraus. Unter anderem auch deswegen, weil diese häufig denen der Spieler entsprechen.

Guillaume Boucher-Vidal, der CEO von Nine Dots Studio, der gerade am Open-World-Action-Rollenspiel „Outward“ arbeitet, wünscht sich vor allem mehr Leistung. Er konkretisierte auch, wofür er sich diese wünscht. So sind verbesserte Grafiken, höhere Auflösungen und konstant hohe Bildwiederholraten alles nette Boni, doch der nächste Leistungsschritt ist seiner Meinung nach vor allem für Fortschritte beim eigentlichen Spieldesign notwendig.

“Ich wünsche mir ganz ehrlich einfach nur mehr Leistung. Als die PlayStation 4 und Xbox One vor 5 Jahren erschienen, waren sie bereits relativ leistungsschwach und die X und Pro sind immer noch an diese schwächeren Konsolen gebunden. So muss das Spielverhalten gleichbleiben.

Höhere Auflösungen und höhere Bildwiederholraten sind nette Boni, aber sie tun nichts für die eigentliche Spielerfahrung der meisten Spieler. Wenn die Basis-Konsole mehr Leistung hat, dann können wir diese Leistung für das Gameplay, anstatt kleiner visueller Verbesserungen mit nur geringen Auswirkungen, einsetzen.”

Boucher-Vidal ist vorsichtig, wenn er darüber nachdenkt, wie sich die Industrie in Richtung Cloud-Gaming entwickelt. Problematisch ist die damit verbundene Notwendigkeit einer stabilen Internetverbindung, anstatt leistungsfähiger Hardware. Laut ihm könnte ein derartiges Szenario sehr störende Auswirkungen haben.

“Es mag irrelevant sein, aber wie auch immer: Wenn wir uns weiter darauf zubewegen Spiele in der Cloud zu spielen und uns auf schnelle Internetverbindungen verlassen müssen, anstatt auf leistungsfähigere Hardware, könnte das störender als alles andere sein, mit dem die Spieleindustrie in den letzten 5 Jahren konfrontiert wurde.”

Denn obwohl es schon deutliche Fortschritte bei der Verbesserung entsprechender Dienste gibt, ist das Streamen von Spielen immer noch an Bandbreite gebunden. Genau diese ist aber nun einmal nicht überall in gleicher Art verfügbar. Was einer der Gründe ist, warum wenige davon ausgehen, dass traditionelle Konsolen in nächster Zeit vollständig von reiner Streaming Hardware verdrängt werden könnten. Phil Spencer von Microsoft hat dazu verkündet, dass man mit Cloud-Gaming die klassischen Konsolen nicht ersetzen will, sondern damit nur eine weitere Option „Spiele spielen zu können“ anbieten wird.

27 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. shdw 909 13750 XP Leetspeak | 16.02.2019 - 20:30 Uhr

    Ich will eigentlich auch nur mehr Power. Bin mit den Konsolen davon abgesehen zufrieden. Bessere Preise für digitale Käufe wären toll. Aber Experimente braucht es für mich nicht. Lieber Kraft, Kraft, Kraft 🙂

    8
    • Senseo Mike 17040 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 16.02.2019 - 21:37 Uhr

      Ach komm.
      Spiele ab und an mit der PSVR, ist schon geil, was ganz anderes.
      Das normale Gaming am TV wird immer Priorität haben, aber kleine Ausflüge mit VR wären schon wünschenswert. Mit Brillen von HTC, Occulus oder Windows, ohne eigene (unnötige) Entwicklung könnte das doch in der hoch potenten Next Gen implementierbar sein.
      So für zwischendurch fänd ich das schon cool.

      4
      • Thegambler 87625 XP Untouchable Star 4 | 16.02.2019 - 22:27 Uhr

        Ich brauche kein Gadget, dass die meiste Zeit herumliegt und verstaubt. Ich finde man sollte die Ressourcen lieber in sinnvollere Dinge stecken!

        Lieber das Geld in eine potente Hardware und Neue/ bestehende Marken investieren. Davon hat jeder was. Der VR-Boom ist doch schon längst vorbei!

        7
  2. BuBBLe is Live 40950 XP Hooligan Krauler | 16.02.2019 - 23:55 Uhr

    Ich bin sehr gespannt, in welche Richtung sich das Ganze entwickeln wird. Klar ist, mehr Power brauchen die nächsten Generationen allemal

    2
  3. Buxtebub 55815 XP Nachwuchsadmin 7+ | 17.02.2019 - 09:06 Uhr

    Mir persönlich reicht eine Power Cloud. Ich habe eine sehr gute Internet Verbindung und wenn die Spiele super übers Internet laufen würden mit mega Grafik ist es mir Recht.

    0
  4. berny1962 6800 XP Beginner Level 3 | 17.02.2019 - 09:43 Uhr

    Wenn die Power auch für mehr Innovation und nicht nur für bessere Grafik benutzt wird, dann habe ich nichts dagegen.

    0
  5. Massacre SD 1935 XP Beginner Level 1 | 17.02.2019 - 20:06 Uhr

    Für power wäre ich auch aber das gesamt Paket muss einfach stimmen…besonders der Kauf von digitalen spielen ( günstiger als disc ) ansonsten Game Sharing vereinfachen 😀

    1

Hinterlasse eine Antwort