Xbox Next: First-Party-Studios und das Halo Infinite Team haben direkten Zugriff auf Project Scarlett

Die Spielschmiede 343 Industries und alle weiteren First-Party-Studios haben direkten Zugriff auf die Hardware von Project Scarlett.

Matt Booty von Microsoft gab in einem Interview mit Eurogamer bekannt, dass beispielsweise 343 Industries direkten Zugriff auf die Hardware von Project Scarlett hat. Wann immer etwas auf der neuen Xbox Konsole läuft, erfahren es die First-Party-Studios wie 343 Industries als erster und können somit ihre Spiele für die neue Generation optimieren.

Matt Booty sagte: „Wir sprechen heute nicht über Features in Halo Infinite, aber was ich teilen kann, ist, dass unsere First-Party-Studios direkten Zugriff haben und auf das Team, das an Project Scarlett arbeitet – und das Halo-Team erhält ersten Zugriff auf das, was auf der Hardware läuft. Sie sind also in der besten Position, um die Vorteile von Scarlett zu nutzen, aber wie Sie bereits sagten, wollen wir auch sicherstellen, dass Leute, die eine Xbox One besitzen, ein Spiel erhalten, das gut auf und ab in der Xbox-Familie läuft. Aber es spielt am besten auf der Scarlett.“

Welche Launch-Titel für Project Scarlett veröffentlicht werden, ist bis auf Halo Infinite nicht bekannt. Das Spiel erscheint aber selbstverständlich auch für Xbox One.

9 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Archimedes 184880 XP Battle Rifle Elite | 13.06.2019 - 21:03 Uhr

    Würde mich auch wundern wenn man den eigenen Studios kein Zugang zu den entsprechenden Dev Kits gibt 😉

    0
  2. moviecut 14690 XP Leetspeak | 14.06.2019 - 00:17 Uhr

    Ich finde es eigentlich gut, wenn es cross gen ist und ich nur die xbox one version kaufen muss. Für Scarlett gibts dann 4k 60fps, mehr Details usw. für one X 1080p 60fps oder 4k 30fps und die normale one dann in 900p 30fps. aber alles aus einem game. Kann man schon machen! Dann kann ichs auf der one s anfangen und wenn ich umsteige kann ich in 5x geiler weiterzocken.

    0
    • McLustig 91655 XP Posting Machine Level 1 | 14.06.2019 - 07:19 Uhr

      Es wird eine Scarlett Version programmiert, diese wird dann eingedampft was Auflösung, FPS, Effekte, Details, Texturen betrifft und auf die kleineren Systeme zum Laufen gebracht. Ähnlich wie heute schon ein Witcher auf die Switch gebracht wird oder halt wie am PC mit den Grafikslidern.

      0
  3. Adrianok1982 540 XP Neuling | 14.06.2019 - 09:37 Uhr

    Ich würde es allgemein begrüßen, wenn es nur 1 HardDisk Version XBOX geben würde, statt eine zusätzlich zu erwerbende Scarlett Version. Bei der Version Scarlett dann ein an die HW angepasstes Patchmanagement in 4k und 60fps wie beim PC nur eben automatisiert und nicht separat auswählbar. Somit läuft und verkauft man eben immer die Grundversion und alle sind glücklich

    0

Hinterlasse eine Antwort