Xbox Next: Gerücht: PlayStation 5 mit RDNA Monolith, Xbox Scarlett mit RDNA2 Chiplets

Die Gerüchteküche um die neue Konsolengeneration brodelt weiter und so sollen Informationen zu den RDNA-Verfahren der neuen Xbox Scarlett und der PlayStation 5 durchgesickert sein.

Bitte beachtet, dass diese Informationen eher eine Abwägung verschiedender Details von AMD sind, die mit LinkedIn Profilen und vieles mehr zu einem Informations-Puzzle zusammengefügt wurden. Folgt man aber den Einträgen von @blueviolet auf Twitter, dann sollte feststehen, dass AMD derzeit an zwei exklusiven Custom-Zen-2-Lösungen für Sony und Microsoft arbeitet, die sich aber offenbar deutlich voneinander unterscheiden.

Die GPU von Sony soll dabei 7nm betragen, während Microsoft 7nm+ einsetzt. Beim RDNA-Verfahren scheint Sony bei der PlayStation 5 auf ein RDNA Monolith Verfahren zu setzen, während Microsoft auf die RDNA2 Chiplets Technik setzt. RDNA2 oder RDNA+ ist eine Weiterentwicklung von RDNA, welche Hardware-RayTracing erlaubt.

Laut AMD ist RDNA die Architektur, auf der die 7nm Gaming GPU von AMD basiert und die 1,25-fache Leistung pro Takt im Vergleich zu früheren 14nm-Prozessoren bringt. Die mit GDDR6-Speicher und PCI Express 4.0-Unterstützung ausgestattete RDNA-Architektur ist für die neue Generation von Spielen bereit. Während Sony eine weiterentwickelte Form dieses Verfahrens einsetzen soll, gibt es Gerüchte, dass bei Microsoft das 7nm+ Verfahren mit RDNA2 zum Einsatz kommen wird.

Sollten die Gerüchte stimmen, dann könnte die PlayStation 5 einer aufgebohrten Radeon 5700 XT ähneln, während die Xbox Scarlett in Richtung 5900 XT gehen könnte. Was letztendlich an diesen Gerüchten dran ist, bleibt abzuwarten.

Unterstützt wird dies von einem Tweet von Phil Spencer, der nach diesen Informationen sehr viel mehr Sinn ergibt, als noch zur GDC 2019:

Vielen Dank an Xboxdynasty User @smooth (doT) für den Hinweis.

44 Kommentare Added

Mitdiskutieren

Hinterlasse eine Antwort