Xbox Next: PlayStation 5 und Xbox Scarlett werden Leistung von Stadia deutlich übertreffen meint Entwickler

Die Xbox Next und die PlayStation 5 sollen deutlich mehr Leistung als Stadia von Google haben und dessen Spezifikationen bei weitem übertreffen.

Die kritischen Stimmen zu Google Stadia reißen nicht ab. Bereits im Vorfeld wurde die Leistung des Streaming-Projekts mit 10 Teraflops eher mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Mike Nichols zeigte sich selbstbewusst und meinte, dass die Ankündigung bestätige, dass man bei Microsoft auf dem richtigen Weg sei. Gleichzeitig ist man der Meinung, dass es Google Stadia an Inhalten fehlt, um das Projekt vom Start weg Massenmarkt tauglich zu machen.

Bereits zur Google-Ankündigung von Stadia meldete sich Jason Schreier von Kotaku zu Wort und verkündete, dass die Xbox Scarlett und die PlayStation 5 mehr Power haben werden, als die 10 Teraflops von Google Stadia.

Der gleichen Meinung ist auch 3D Realms VP Frederik Schreiber. Er glaubt, dass die Xbox Scarlett und die PlayStation 5 deutlich mehr Leistung haben werden und sagte, dass die nächste Generation der Xbox und PlayStation die Spezifikationen von Stadia „bei weitem“ übertreffen werden. Dazu ist er der Meinung, dass Cloud-Gaming keine richtige Alternative zu Hardware gebundenem Spielen darstellt.

„Bei aktuellen Konsolen ist Strom und ein Fernseher die einzige Voraussetzung für ein einwandfreies Erlebnis“, sagte er. „Solange nicht jeder Haushalt standardmäßig über eine Gigabit-Glasfaserverbindung verfügt (dies wird vielleicht in mehr als 20 Jahren der Fall sein), wird eine netzwerk- bzw. internetbasierte Gaming-Lösung kein Erfolg sein. Die Alternative (eine normale Konsole) ist einfach eine bessere und schnellere Lösung für den Durchschnittsverbraucher.“

Weiter gibt es Gerüchte, dass die neue Xbox Konsole selbst die PlayStation 5 übertreffen werde, wovon erste Spezifikationen bereits offiziell bekannt gegeben wurden. Weiter sollen die neuen Xbox-Konsolen über NVM SSD-Speicher verfügen und die Raytracing Technologie unterstützen. Darüber hinaus hat Sony seinen Investoren mitgeteilt, dass es keine neue PlayStation-Konsole innerhalb der nächsten 12 Monate geben wird.

Des Weiteren kursieren Gerüchte im Internet, dass die PlayStation 5 dreimal leistungsstärker als die PlayStation 4 Pro sein wird. Da die PS4 Pro auf 4,2 Teraflops kommt, dürften somit 12 Teraflops von Sony angepeilt werden. Somit wäre die PlayStation 5 doppelt so stark wie die aktuelle Xbox One X. Ein möglicher Leak zur Xbox Lockhart und Xbox Anaconda versprechen dazu noch 12 bzw. 16 GB of GDDR6 Memory, worauf Sony höchstwahrscheinlich ebenfalls setzen wird.

Was die Konzerne in ihre neuen Monster-Konsolen verbauen, bleibt weiterhin abzuwarten. Es bleibt jedoch spannend, denn bereits auf der E3 2019 könnten erste Informationen zu den neuen Xbox Konsolen von Microsoft offiziell bekannt gegeben werden. Ein E3 2019 Leak zur Microsoft Pressekonferenz liegt auch schon vor, wobei dies eher einem Wunschzettel, als einem echten Leak gleicht. In jedem Fall solltet ihr euch den Xbox E3 Termin rot im Kalender ankreuzen.

40 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Temdox 12840 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 07.05.2019 - 01:57 Uhr

    Mich interessieren noch Punkte wie der Stromverbrauch und Preis. Die jetzige X verbraucht ja ebenfalls ordentlich wenn man auf 4K spielt. Zudem wird es wieder nur eine Hand voll Spiele geben zum Release, wenn dann die UVP an der 900€ Kratzen bin ich raus. Zudem bin ich mal gespannt ob die neueren Spiele auch noch auf der One X laufen/ Supportet werden. Ich habe in der letzten Zeit fast nur gelesen das die gekauften Studios quasi ihre Projekte für die Next Gen entwickeln.

    Wie immer ….abwarten und Tee trinken.

    0
  2. Lord Maternus 86500 XP Untouchable Star 3 | 07.05.2019 - 17:48 Uhr

    Die Details der Hardware oder welche Konsole in welchem Benchmark 0,3 Punkte mehr holt, interessiert mich recht wenig. Ich warte auf die Slim-Variante der neuen XBox und bis dahin genügt mir die One S. Das ist wesentlich entspannter xD

    0

Hinterlasse eine Antwort