Xbox One X

Video Part 2: Project Scorpio mit Flüssigmetall ergibt erstaunliches Ergebnis

Das Xboxdynasty Xbox One X Projekt geht in die zweite Runde. Wir ersetzen die Wärmeleitpaste mit Flüssigmetall und haben ein erstaunliches Ergebnis erzielt.

Die Xbox One X hat ein ausgeklügeltes Kühlungssystem und dient dafür, dass sämtliche Wärme ordentlich abgegeben werden kann. Wer dafür sorgt, dass diese abgegebene Wärme auch frei abfließen kann und die Xbox One X Luftschächte nicht zustellt, der hat eine Überhitzung nicht zu befürchten.

Video Teardown & Disassembly Part 1: Project Scorpio Demontage und auseinandergebaut

Dennoch haben wir in unserem ersten Xbox One X Disassembly Video deutlich erkannt, dass gerade bei der Wärmeleitpaste und bei den Wärmeleitpads der RAM-Steine gespart wurde. Dies ist nichts unübliches, denn fast alle Konzerne verbauen den Industriestandard, um die Kosten zu senken und ehrlich gesagt, kann man von Microsoft auch nicht erwarten, dass man die Wärmeleitpaste durch Flüssigmetall ersetzt, so wie wir es getan haben. Die weitere Wärmeleitpaste, die wir in diesem Test verwendet haben, um für euch genauer vergleichen zu können, liegt bei ca. 8,- Euro für mickrige vier Gramm.

In unserem Test haben wir die Xbox One X schnell auf Betriebstemperatur gebracht. Mit Gears of War 4 und dem „Sturmwarnung“-Kapitel lag die Wärmeentwicklung bei 67° Celsius und das bei einer Raumtemperatur von 27°. Die ~67° sind anscheinend der kritische Bereich, bei dem der Lüfter hörbar aufdreht, um die Temperatur wieder ein paar Grad zu senken.

Mit unserem „Xbox One X Project Scorpio“-Projekt hier auf Xboxdynasty.de haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die Konsole in bestimmten Bereichen zu verbessern und euch von unseren Erfahrungen zu berichten. Außerdem erhaltet ihr hier exklusive Einblicke und Informationen.

Nachdem wir die Konsole im ersten Teil erst einmal komplett auseinandergebaut haben, war uns schnell klar, dass wir die Wärmeleitpaste ersetzen wollten. Gesagt, getan und Flüssigmetall besorgt. Ein winziger kleiner Punkt an der richtigen Stelle aus der kleinen Spritze war vollkommen ausreichend. Leicht verstrichen und verteilt, dann war noch die gegenüberliegende Seite an der Reihe.

Im Anschluss alles wieder zusammengebaut und siehe da: 57,8° Grad bei gleichen Bedingungen. Somit haben wir fast ganze 10° Grad an Wärmeentwicklung eingespart. Ein beeindruckendes Ergebnis!

In unserem Projekt verwendete Materialien:

Dies war uns aber nicht genug! Und wir waren uns auch nicht sicher, ob sich alles gut verteilt hat und ob das Flüssigmetall ideal für die Xbox One X ist.

Wir möchten aber mit diesem Projekt herausfinden, was eine ideale Lösung wäre. Also wieder die Xbox One X komplett auseinandergenommen und kontrolliert. Für eine perfekte Wärmeableitung muss die Paste natürlich so gut es geht über dem ganzen Chip gleichmäßig verteilt sein. Vielleicht lagen wir mit unserer Vermutung richtig und die Flüssigmetall-Wärmeleitpaste war nicht die ideale Lösung und wer weiß, ob wir nicht noch ein paar mehr Grad herausholen können? Also wieder runter mit dem ganzen Zeug.

In unserem zweiten Wärmeleitpaste-Test haben wir dann „Noctua NT-H1“-Wärmeleitpaste benutzt. Aufgetragen, verschraubt, getestet und plötzlich lagen wir wieder bei 65°. Die Enttäuschung stand uns im Gesicht geschrieben, doch wir haben nicht aufgegeben. Also noch einmal aufgeschraubt und gesehen, dass sich die Noctua-Paste nicht gut verteilen konnte. Also noch einmal alles auf Anfang, wieder „Noctua NT-H1“ vorsichtig drauf, zusammengebaut und somit waren wir jetzt schon beim vierten Zusammenbau, was wir nach der Flüssigmetallaufnahme nur noch mit Fotos dokumentiert haben und in einem kompletten Video einfach den Rahmen gesprengt hätte. In einem weiteren Test lag das Ergebnis dann bei ca. 61° – ordentlich, aber nicht Bestwert! Also wieder zurück auf Flüssigmetall, da wir damit das beste Ergebnis von 57,8° Grad erzielen konnten.

Des Weiteren haben wir hier weitere tolle Fotos für euch, die euch das Xboxdynasty Projekt noch einmal genauer zeigen:

In Part 3 werden wir einen 1TB SSD intern verbauen. Mehr Details werden wir, wenn alles gut geht, am kommenden Wochenende veröffentlichen.

= Partnerlinks

69 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. ScarTonKpilS 3650 XP Beginner Level 2 | 28.01.2018 - 20:04 Uhr

    ich habe schon öfters gehört das die xbox one x schneller bootet wenn eine sdd angeschlossen ist aber wie geht das wenn das betriebssystem auf der internen hdd ist und nicht auf der sdd
    oder laden nur spiele schneller
    wenn es nur die spiele sind kann ich drauf verzichten als ob ein paar sekunden so dramatische auswirkungen auf das spielerlebniss hat




    0
    • Z0RN 116910 XP Scorpio King Rang 3 | 28.01.2018 - 20:22 Uhr

      Booten geht nicht. Aber manche Spiele laden bis zu 50% schneller, was gerne mal auch 30 bis 50 Sekunden sein können.




      0
          • ScarTonKpilS 3650 XP Beginner Level 2 | 28.01.2018 - 23:57 Uhr

            stimmt die zwei auch aber bei the division spielen auch die online server eine wichtige rolle denke ich
            naja jedenfalls lohnt sich das aus meiner sicht nicht wirklich
            ob ein paar sekunden mehr oder weniger da gibts interessanteres was man verbessern könnte




            0
  2. Sting2saw 114745 XP Scorpio King Rang 2 | 29.01.2018 - 08:15 Uhr

    Ja, cooler Test und danke für die Erinnerung, wollte meinem Gaming Lappi bei der nächsten Reinigung auch mal wieder neue Paste verpassen, hab sogar noch welche liegen (irgendwo im Chaos). 🙂




    0
    • Z0RN 116910 XP Scorpio King Rang 3 | 29.01.2018 - 10:08 Uhr

      Danke, wir sind über das positive Feedback hier sehr glücklich und es bekräftigt uns da weiter zu machen !




      0
  3. zappelpeter 10075 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 06.02.2018 - 16:01 Uhr

    Mal ne Frage an die Projektleiter. Kann es Probleme mit dem Flüssigmetall geben in Hinsicht auf chemische Reaktion mit den Silizium Chip(haben ja teilweise Aluanteile) oder dem Kühler? Der muss ja aus Kupfer sein und darf keine Aluanteile haben. Danke




    0

Hinterlasse eine Antwort