Xbox One

Cloud soll bei 4K-Spielen für weniger Speicherplatz auf der Festplatte sorgen

Microsoft versucht die Cloud dafür zu nutzen, dass 4K-Spiele weniger Speicherplatz auf der Festplatte benötigen.

Da durch 4K Auflösung auch die Dateigröße der Spiele wächst, untersucht Microsoft derzeit Wege, um diesen Nachteil zu eurem Vorteil zu beseitigen. Wie Mike Ybarra gegenüber GamesRadar erklärt, hat Microsoft bereits etwas in petto, das man als „Intelligent Delivery“ bezeichnet. Im Grunde ist es etwas, das den Fußabdruck, den ein Spiel auf euren Speicherplatz hat, reduziert. Es entscheidet, was auf eurer Festplatte gespeichert wird und verschiebt den Rest woanders hin.

„Normalerweise haben die Leute mehr Speicherplatz als sie benötigen“, erklärt Ybarra. „Die Leute fühlen sich allerdings besser, wenn sie sagen können ‚Das habe ich jetzt durchgespielt, lass mich das in die Cloud verschieben, damit ich hier mehr Speicher habe‘. Daher betrachten wir eine Technologie wie diese.“

Wann und ob diese Technologie überhaupt für die Xbox One X zum Einsatz kommen wird, steht noch nicht fest, allerdings denkt Microsoft an die Zukunft und wird wahrscheinlich in kurzer Zeit eine Lösung für das Problem finden und veröffentlichen.

 

 

= Partnerlinks

27 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. churocket | 23145 XP 23. August 2017 um 21:04 Uhr |

    Dann haben wir Pech und müssen mit der PS4 spielen , hier geht alles wunderbar wenn man offline ist + Erfolge , mircosoft macht das mal endlich und das ich alle meine games offline spielen kann ausser multiplex games das mein Wunsch von mir an euch




    5
  2. BLACK 8z | 10840 XP 23. August 2017 um 21:24 Uhr |

    Mit den Netzwerkproblemen seitens Provider wäre das ein schlechter Scherz. Wäre vielleicht als Option während das Update grade lädt um sofort loszulegen aber komplett wäre Mist




    0
  3. EktomorfRoman | 11510 XP 24. August 2017 um 6:08 Uhr |

    und mit 16 k bist du noch mehr im Arsch als eh schon.. meine Xbox ist nur noch am Updaten wirklich ununterbrochen




    1
    • NATTER | 610 XP 24. August 2017 um 10:19 Uhr |

      Genau, aber hinterm „Redmond“ haben die wahrscheinlich noch nichts von dem flächendeckenden „Erfolg“ der VDSL-Kampagne der Bundesregierung gehört.

      Ganz davon ab, dass ich meine Daten bei mir haben will und nicht in irgendeiner Cloud. Geht mir irgendwie völlig auf den Senkel, dass alles immer mehr zentralisiert wird, auch völlig ohne Not. Wenn ich zu wenig Speicher habe, hole ich mir eine 10 TB-Platte und gut ist.




      0
    • NATTER | 610 XP 24. August 2017 um 11:07 Uhr |

      Das kenne ich. Ich bezeichne mich schon immer scherzhaft als den „Downloadmanager“.

      Aber hinterm „Redmond“ haben die wahrscheinlich noch nichts vom flächendeckenden „Erfolg“ der VDSL-für-jeden-bis-2018-Kampagne der Bundesregierung gehört.

      Ganz davon ab, dass ich meine Daten bei mir haben will und nicht in irgendeiner Cloud. Geht mir irgendwie völlig auf den Senkel, dass alles immer mehr zentralisiert wird, auch völlig ohne Not. Wenn ich zu wenig Speicher habe, hole ich mir eine 10 TB-Platte, stecke die in ein USB3-Gehäuse und ran an die XBox. Wo genau ist da das Problem? Ach ja, an der Festplatte verdient M$ nicht, an der Cloud schon…




      0
  4. Birdie Gamer | 47100 XP 24. August 2017 um 10:22 Uhr |

    Nun soll sie das wieder machen – Seit der Vorstellung der One und Ankündigung von Crackdown 3 redet MS von der Zaubercloud – Ist auch so eine Geschichte die in die Geschichte eingehen wird. 😉




    0
  5. TimTime1 | 2285 XP 24. August 2017 um 12:50 Uhr |

    Wenn das Verschieben mal so einfach wäre… bei gängigen Upload Geschwindigkeit von 1/10 des Downloads hierzulande wird es erstens eine ganze Zeit dauern es hochzuladen und danach wieder herunterladen. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass Microsoft die Spiele in die Cloud verlagern lässt, wenn sie nicht mal unendlich Screenshot Kapazität bieten 😉




    0

Hinterlasse eine Antwort