Xbox One

CrossPlay mit PS4 wird möglicherweise nie passieren

Zwischen Xbox One und PlayStation 4 wird es möglicherweise nie eine CrossPlay Funktion geben.

Microsoft zeigt sich seit dem vergangenen Jahr sehr offen, was CrossPlay betrifft und hat andere Plattformbetreiber wie Sony und Nintendo dazu eingeladen, das plattformübergreifende Spielen im Sinne der Kunden zu ermöglichen. Minecraft ist das beste Beispiel für CrossPlay. Über fast jede Plattform können Spieler miteinander spielen. Nur Sony öffnet seine Türen weiterhin nicht.

Auf der Brazil Game Show wurde Xbox Chef Phil Spencer zu diesem Thema erneut befragt, der ein Update zum Stand der Dinge lieferte:

„Wir sind mit Sony ständig im Gespräch. Mit Minecraft auf PlayStation haben wir eines der größten Spiele auf ihrer Plattform was die Verkäufe und die Spielzeit betrifft. Das Gleiche gilt für Nintendo. Die Beziehung zu Nintendo ist diesbezüglich sehr stark. Sie sind großartige Unterstützer und wir werden weiterhin mit ihnen zusammenarbeiten. Ich denke Sony hat da aber eine ganz andere Sichtweise. Sie sollten selbst über ihre Sichtweise sprechen …“

Ob das CrossPlay mit Sony jemals möglich wird? Auch wenn Spencer nicht für Sony sprechen kann und sich Dinge immer noch ändern können, sind die Aussichten wohl eher gering.

„Ich sträube mich davor Kommentare über ihre Motivation oder Zeitpläne abzugeben. Ich weiß sie haben einen gewissen Standpunkt der besagt, wenn mein Freund diese Konsole hat, kann er nicht mit Freunden spielen die eine andere Konsole gekauft haben. Das ist ein Grund, warum sie losziehen und meine Konsole kaufen. Dieser Grund wird nicht einfach verschwinden. Wir nehmen also Minecraft als eines der größten Spiele auf allen Plattformen überhaupt und erlauben Spielern gemeinsam zu spielen, ganz egal welches Gerät sie gekauft haben. Ich glaube nicht, dass jeder bei diesem Ökosystem auf diese Weise herangeht. Ich werde niemals sagen, dass es eine verlorene Sache ist, einige der fundamentalen Gründe und bestimmte Szenarien werden aber nicht verschwinden. Ich weiß also nicht was sich ändern würde.“

Phil Spencer hält CrossPlay weiterhin für eine gute Sache für die Spieler, da sie mehr Möglichkeiten und Komfort bieten. So ist die Anzahl der Spieler nicht auf eine Plattform beschränkt, wodurch ein besseres Matchmaking erzielt werden kann, da aus einem größeren Pool an Mitspielern geschöpft wird. Entwicklern sollte man laut Spencer diesbezüglich helfen und ihnen nicht alles unnötig erschweren.

= Partnerlinks

27 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Tomba 3540 XP Beginner Level 2 | 15.10.2017 - 08:29 Uhr

    Mir persönlich ist es eigentlich egal, habe sowohl Xbox wie auch PS4, aber online zocke ich nur mit Kumpels auf PC.

    Auf der Xbox nutze ich höchstens die ganzen Video OnDemand Apps und zocke Couch Coop bei Gelegenheit, sonst sind beide Konsolen nur ausschließlich für Single-Player Games.

Hinterlasse eine Antwort