Xbox One: Game Content Usage Rules für YouTube, Twitch und andere Kanäle

Microsoft hat neue Richtlinien zur Nutzung von Xbox Content veröffentlicht und damit für etwas Verwirrung gesorgt.

In einer Ausführung der Game Content Usage Rules von Microsoft, möchte das Unternehmen klar machen, wer wie selbst erstelltes Xbox-Material zu Videospielen nutzen darf. Vor allem Let’s Plays auf YouTube oder Live-Streams auf Twitch, mit denen Betreiber in Partnerprogrammen Geld verdienen, sind damit gemeint.

Bei den neuen Richtlinien sorgte Microsoft aber bei der Namensgebung bei einigen Spielern für Verwirrung. So hieß es, dass man weder im Titel noch in der Beschreibung den offiziellen Namen nutzen darf. Viele beschwerten sich darauf und dachten, dass aus „Halo 5“ nun ein „H5“ gemacht werden muss.

Die ganze Aufregung ist aber nur ein Missverständnis, denn es geht lediglich darum, dass ihr euer Material nicht als „Offizielles Material“ ausgeben dürft.

Vielleicht kennt ihr das, ihr sucht auf YouTube nach einem offiziellen Musikvideo zu irgendeinem Künstler und findet, genau – irgendeine Pfeife mit der Gitarre in der Hand, der das Lied nachsingt. Genau dies ist nicht erlaubt. Ihr dürft eure neueste Videoserie nicht Halo Nightfall nennen oder andere Namen verwenden, die dem Original schaden könnten.

Außerdem hat Microsoft eigene „Werke“ lizenziert, wie zum Beispiel die Red vs. Blue-Reihe für Halo. An dieser Stelle solltet ihr kein Video-Content erstellen, das hinterher mit diesem Namen in Verbindung gebracht werden könnte. Halo 5 Yellow vs. Green ist vollkommen okay, aber Halo 5 Teamdeathmatch Red vs. Blue, könnte schon hart an der Grenze sein.

Microsoft stellte auch noch einmal klar, dass man nicht gegen Spieler vorgehen wird, die ihre Videos nicht den Richtlinien entsprechend benannt haben. Aber es gibt ihnen die Option, wenn jemand sein Video als offiziellen Halo 5 Trailer ausgibt, dieses entfernen zu lassen.

Letztendlich könnt ihr einfach weiter machen wie bisher, ihr dürft eure Videos nur nicht „Offizieller Halo 5 Trailer“ nennen und dann ein von euch kreiertes Video veröffentlichen. Genauso dürft ihr keinen Live-Stream schalten und so tun, als ob ihr einen offiziellen Entwickler-Stream schalten würdet. Videonamen, wie “Let’s Play Forza Motorsport 5” oder “Tipps und Tricks zu Halo 5” sind weiterhin vollkommen in Ordnung. Irgendwo hat nur irgendwer Microsoft wieder verteufelt und den Teufel in einer möglichen Einschränkung der Kreativität erblickt, um aus einer Mücke einen Elefanten zu machen.

Also liebe Let’s Player und Live-Streamer, macht euch nicht verrückt, macht weiter wie bisher, aber täuscht offizielle Videos nicht mit einer fälschlichen Namensgebung eures Contents. Das ist alles!

4 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Muehle74 44465 XP Hooligan Schubser | 16.01.2015 - 10:07 Uhr

    Das ist ja auch durchaus richtig so und könnte Nutzer wie Ersteller gleichermaßen schützen.

    0
  2. King 360 0 XP Neuling | 16.01.2015 - 10:13 Uhr

    Da haben wieder ein paar Leute nicht verstanden, worum es geht und gleich rumgeheult. Diese Dummbatz-Generation ist so nervig. Nichts verstehen und dann voll das künstliche Drama aufziehen. Gibt sicher schon 10000 YT Videos, die mit Unwissenheit diesen Bestimmungen gewidmet sind!

    0
  3. Ash2X 134760 XP Elite-at-Arms Silber | 16.01.2015 - 11:51 Uhr

    Absolut nachvollziehbar…allerdings habe ich die Reaktion der Gaming-Community nicht anders erwartet.Das Klima seit den Ankündigungen der XO/PS4 ist echt rauh geworden.

    0
  4. TDCM Sevotharte | 18.01.2015 - 19:04 Uhr

    In diesem Licht finde ich die Änderung vollkommen in Ordnung. Es ist wirklich bescheuert, wenn jemand behauptet sein Video sei der offizielle Trailer und ähnliches, wo es doch eindeutig nicht so ist.

    0

Hinterlasse eine Antwort