Xbox One: LG 4K OLED für 1888,- Euro anstatt 4499,- Euro

Aktuell könnt ihr für kurze Zeit einen LG OLED 4K TV für 1888,- Euro abgreifen.

Wer das nötige Kleingeld hat, der kann bis morgen früh um 09:00 Uhr beim Saturn Super Sunday Sale einen LG 4K OLED für 1888,- Euro anstatt 4499,- Euro mitnehmen. Das 55″ Gerät liefert ein UHD Bild in 3.840 x 2.160 Pixel. Danke an @gurk3ns3pp für den Tipp.

Ein weiteres Gerät ist der LG OLED65B6D-Z mit 65″. Aber der kostet noch richtig Asche und liegt bei 3499,- Euro, anstatt 5999,- Euro. Ein Gerät, das man vielleicht im nächsten Jahr beim Black Friday Sale auf der Liste haben sollte, wenn man jetzt die 3499,- Euro nicht gerade parat hat:

25 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. xShadowx 34290 XP Bobby Car Geisterfahrer | 20.11.2016 - 19:18 Uhr

    Ich hab mal ne blöde und zwar hab ich nen Sony 4 K TV der hatte ca 1000 gekostet. Nun lese ich hier UHD oder 4K OLED. Ist das was anderes als normales 4K? oder was heißt das und wie kommen da so Preisunterschiede zu stande?

    0
  2. LotuSan 117580 XP Scorpio King Rang 4 | 20.11.2016 - 19:27 Uhr

    OLED bezieht sich nur auf die Display-Technologie. Hier werden statt LCD halt OLED Panels verbaut. Diese benötigen, im Gegensatz zu LCD, keine Beleuchtung von hinten, damit wird u.a. ein besserer Kontrast und Schwarzwert erzeugt. Kurz: das Bild ist besser, aber auch dementsprechend teuer.

    0
  3. GraueEminenz81 0 XP Neuling | 20.11.2016 - 19:50 Uhr

    Top tv, top Preis.
    Da macht man nix falsch.

    Die oled Produktion ist halt sehr aufwändig und teuer.

    0
  4. Xenodamos 0 XP Neuling | 20.11.2016 - 23:14 Uhr

    Die OLED Technik steckt mir noch zu sehr in den KinderschuhenIch warte noch ein paar Jahre dann muss man auch keine Mondpreise für nen 55 Zöller zahlen und die Technik ist ausgereifter denn die derzeitigen Modelle kranken wohl noch an einigen Problemen als da wären…
    Haltbarkeit von nur ca. 20.000 Betriebsstunden viel geringer als bei vergleichbaren Technologien.
    „Die Leuchtkraft von OLED-Displays sinkt bei einigen Farben ungewöhnlich schnell. Manche Geräte verlieren derart schnell an Strahlkraft, sodass das Bild nur noch matt und glanzlos wirkt.
    Teilweise stimmt nach einiger Zeit die Farbmischung nicht mehr und der Fernseher ist nicht mehr in der Lage dazu, die einzelnen Farbstufen korrekt anzuzeigen.
    Was vielleicht noch schwerer ins Gewicht fällt, ist der teilweise sehr schnelle Verlust der Helligkeit. Denn dadurch wirkt das Bild nicht nur unscharf, matt und glanzlos, sondern es verliert auch an Sichtbarkeit. Kurz gesagt: Es wird immer dunkler“.
    OLEDs altern einfach noch viel zu schnell, einzelne Farben mit unterschiedlicher Geschwindigkeit aber bessere Technik und Software wirken dem in Zukunft entgegen.

    0
    • HFD Spinnenbein 8355 XP Beginner Level 4 | 21.11.2016 - 07:42 Uhr

      Oh man in so wenigen Sätzen soviel Unwahrheiten zu schreiben ist schon ne Kunst. Erkläre mir mal warum die Leuchtkraft bei einzelnen Farben schneller Sinkt. Auf die Erklärung bin ich mal gespannt. Vorweg ich besitze nun meinen 4ten OLED und habe aktuell den 55c6d. Deine Erklärung wird köstlich

      0
      • LotuSan 117580 XP Scorpio King Rang 4 | 21.11.2016 - 08:04 Uhr

        Im Prinzip hat er Recht, einige Farben „altern“ wirklich schneller, als andere. Dem wirken die Hersteller aber softwareseitig entgegen, indem sie die entsprechenden Farben im Laufe der Zeit kräftiger „überstrahlen“. Wie sich das im Endeffekt mittelfristig auf das Bild auswirkt kann ich leider selbst nicht beurteilen, aber es stimmt wohl schon. Und dass die Lebenszeit von OLED Panels kürzer ausfällt als bei LCD Geräten stimmt auch, (30.000 zu 100.000 Stunden) man muss sich halt selbst überlegen, ob man diese Punkte zugunsten des besseren Bildes in Kauf nimmt. Für 1.888 Euro würde ich das vielleicht machen, bei 4.499 würde ich mir das zweimal überlegen.

        0
      • Xenodamos 0 XP Neuling | 21.11.2016 - 14:00 Uhr

        Jede Farbe die man auf dem Bildschirm sieht wird aus den drei Grundfarben rot, grün und blau zusammen gemischt. Diese drei Grundfarben sind winzig kleine sich abwechselnde Leuchtpunkte die in Reihe auf bzw. in einer Art Trägeschicht angeordnet sind.
        Diese einzelnen Punkte werden von der Software angesteuert die ihnen dann sagt in welcher Intensität sie leuchten sollen.
        Leider hat jedes Material das beansprucht wird nur eine gewisse Lebensdauer. Wenn, ich also einen Werkstoff z.b. mit Strom zum Leuchten anrege so beanspruche ich dieses Material. Man sagt dann auch „Das Material beginnt zu altern“ und deshalb heißt es eben auch Lebensdauer.
        Nun ist es eine physikalische Gesetzmäßigkeit das unterschiedliche Materialien in unterschiedlich hohem Tempo altern. Auch spielt es beim Alterungsprozess eine Rolle wie stark ich ein Material beanspruche. Durchflute ich z.b. nun ein Material mit einem Strom mit hoher Leistung oder mit niedriger Leistung um das Material unterschiedlich intensiv zum Leuchten anzuregen so beeinflusst dies auch die Lebensdauer des Materials.
        Ein hoher Strom bedeute eine höhere Beanspruchung des Materials und somit wird das Material auch schneller altern.
        Damit man die Leuchtpunkte in den drei Grundfarben Herstellen kann braucht man auch unterschiedliche Materialien den blau kann man nicht mit den gleichen Molekülen herstellen wie sie für rot oder grün verwendet werde, ist ja auch logisch. Wie wir nun gelernt haben altern unterschiedliche Materialien aber unterschiedlich schnell also verliert z.b. blau schneller seine Leuchtkraft als rot.
        Wenn, nun aber z.b. blau weniger intensiv hell leuchtet als rot dann kommt es zu Farbverschiebungen. Dies kann die Software bis zu einem gewissen Punkt dann nachjustieren.

        Ich hoffe ich konnte auf verständliche Art erklären wie es zu den in meinem Text aufgeführten Problemen kommt so das auch sie es begreifen konnten.
        Sollten zu viele Fachwörter vorgekommen sein so müssen sie leider einen Duden oder google.de zu Rate ziehen.
        Zum weiteren hoffe ich das die Anzahl an Sätzen ihnen nun auch genehm ist.
        Und zu guter Letzt hoffe ich das ihnen meine Ausführung auch wirklich schmeckt.

        0
        • HFD Spinnenbein 8355 XP Beginner Level 4 | 22.11.2016 - 04:40 Uhr

          Alles was du schreibst trifft aber auf LG OLED nicht zu. Das war das große Problem der OLED die von Samsung produziert wurde und nach 6 Monaten vom Markt genommen wurden. Dort ist der blaue OLED Subpixel deutlich schneller gealtert als die anderen uns sorgte dafür das sich die Farben grausam gemischt haben. Dann versuchten sie es mit doppelt so großen blauen Subpixel und sind wieder gescheitert, haben dann aufgegeben. Nur das kann bei LG nicht passieren. Jeder OLED Pixel besteht aus 4 gleichen weißen Subpixel, ja richtig gelesen sie sind alle weiß. 3 der weißen Subpixel befinden sich hinter eingefärbten Diffusorfolien und 1 Subpixel bleibt weiß um bei bedarf die max Helligkeit zu steigern. Somit altern die Subpixel gleich.

          Zum Thema OLED vs. Quantum Dot von Samsung. Wer jemals beide Panels nebeneinander gesehen hat der weis wieviel besser OLED ist. Mehr als Hell leuchten und falsche Farben kann Quantum Dot nicht. Samsung verennt sich da gerade mal wieder und versuchen die Leute mit ihrem riesen Marktanteil zu blenden. Wenn ich schon lese wie sie damals die Leute mit LED TV verarscht haben was nichts anderes ist als ein LCD TV der von LEDs durchleuchtet wird anstatt von einer Leuchtstoffröhre. Jetzt rennen die Zombies alle rum und schreihen ich habe einen LED TV. Genau das machen sie jetzt mit SUHD was nichts anderes ist als ein UHD TV mit Quantum Dot Technologie. Firmen wie Sharp, Panasonic, Philips, Loewe und Metz haben es erkannt und kaufen die Panels bei LG und bringen OLEDs auf den Markt. Warum entwickelt kein Hersteller selber welche, weil die Lösung von LG wohl die einzig brauchbare ist und LG sich das eben patentiert hat. Dumm gelaufen für die anderen.

          0
    • lurchie 4225 XP Beginner Level 2 | 21.11.2016 - 11:01 Uhr

      das ist noch nicht mal das größte Problem. Da kein anderer Hersteller außer LG OLED anbietet, Samsung hat die Produktion/Entwicklung eingestellt, diktieren sie die Preise und wie man sieht sind die total unverschämt. Dazu steht Samsung mit seinen SUHD TV´s dem OLED fast in nichts nach und auch Sony arbeitet an kostengünstigeren Alternativen. Mit dem neu eingeführten local Dimming in vielen 2016 eingeführten TV´s mit LED werden übrigens fast genau so gute Schwarzwerte erzielt wie bei einem OLED. hervorzuheben wäre hier der Panasonic 58DXW734. Über kurz oder lang wird das so hoch gelobte OLED auf Grund der Kosten und Nachteile vom Markt verschwinden wie es die Plasma Fernseher mittlerweile sind. Die waren einem LCD/LED auch über allem erhaben und haben sich trotzdem nie durchgesetzt. Die LED Technik ist noch nicht am Ende und OLED nicht das maß aller Dinge.

      0
      • GURK3NS3PP 39965 XP Bobby Car Rennfahrer | 21.11.2016 - 14:44 Uhr

        Kennst du dich auch mit dem HDR Zeugs aus? Wegen 1000nits schaffen usw. Blicke da nicht ganz durch. Mein nächster wird sicherlich auch ein Panasonic.

        0

Hinterlasse eine Antwort