Xbox One

Microsoft könnte zu Netflix ansteigen und Sony zu HBO werden

In ein paar Jahren könnte Microsoft zu Netflix ansteigen und Sony zu HBO werden.

Branchenanalysten sind der Meinung, dass Microsoft gut positioniert ist, um im Bereich des Game-Streaming Marktführer zu werden, während es Sony schwer haben wird, dem nachzueifern.

In der Woche vor der E3 sagte Ubisofts CEO Yves Guillemot voraus, dass es nur noch eine weitere Generation von Konsolenhardware geben könnte, bevor Streaming zur allgegenwärtigen Plattform für Spiele aller Art wird.

„Es wird eine weitere Konsolengeneration geben und danach werden wir streamen“, sagte er. „Wir alle.“

EA CEO, Andrew Wilson, nutzte ebenfalls die E3-Bühne, um direkt auf den wachsenden Einfluss von Streaming und Abonnements hinzuweisen. Und als Xbox-Chef, Phil Spencer, bekannt gab, dass Microsoft tatsächlich eine Streaming-Plattform entwickelt, war dies für viele deutlich interessanter, als nur zu hören, welche Spiele in den nächsten 12 Monaten veröffentlicht werden. Sony hat auf der E3 2018 hingegen kein Wort über PlayStation Now verloren, was für Analysten eine verlorene Chance darstellt, und sich mehr darauf konzentriert eine Handvoll exklusiver Title zu zeigen.

„Mit einer installierten Basis von 75 Millionen ist das vorerst sinnvoll“, sagt Joost van Dreunen, CEO und Mitbegründer von SuperData Research. „Aber es gibt keine Antwort auf die Frage, was die Zukunft bringt. Schlimmer noch, es widerspricht der Richtung, die das Management kürzlich enthüllt hat – Pläne, sich auf Abonnement-Einnahmen aus Online-Spielen und Streaming von Musik und Video zu konzentrieren.“

Joost van Dreunen, CEO and Co-founder von SuperData Research, hat weitere interessante Ansichten geteilt, während für viele Microsoft der klare E3-Gewinner im aktuellen Jahr ist. Das Unternehmen verdoppelte seine First-Party-Studios, zeigte viele Spiele und kündigte Verbesserungen für Xbox Game Pass mit FastStart und Game-Streaming an.

„Insbesondere dieser letzte Teil ist vielversprechend“, sagt van Dreunen. „Obwohl es Microsoft nicht gelungen ist, das Zentrum des Wohnzimmers zu erobern, wie es ursprünglich geplant war, setzt Microsoft sich durch die Sicherung von Inhalten und die Fokussierung auf den Vertriebs-Rollout zum Marktführer für digitale Spiele durch. In einigen Jahren wird Microsoft das Netflix des Gaming und Sony mehr wie HBO sein.“

IHS Markits, Piers Harding-Rolls, äußerte sich ebenfalls dazu: „Da der Markt zunehmend digital und servicebasiert wird, beginnen Konsolenfirmen und Publisher damit, ihre längerfristigen Strategien zu planen, einschließlich des Aufbaus von Subscription-Cloud-Gaming-Services. Derzeit gibt es keinen cloudbasierten Dienst, der das Konsolenangebot nachbildet. Unternehmen, die an Cloud-Spielen interessiert sind, betrachten dies als ein Mittel, ein breiteres Publikum anzusprechen – ein additives Spiel anstatt eines, das bestehende Praktiken ersetzt.“

Geht es jedoch um Streaming, ist es interessanter, was in ein paar Jahren passieren wird. Harding-Rolls merkt an, dass Microsofts Streaming-Lösung „wahrscheinlich einige Jahre vom Launch entfernt sein wird“ und das hinzufügen von FastStart ist bereits eine Zwischenlösung von Download & Streaming.

„Wenn sich der Markt verändert, ist Microsoft aufgrund seiner Azure-Fähigkeit stark positioniert“, sagt er. „Wenn Sie zustimmen, dass die Zukunft des Spielkonsums durch Cloud-Gaming-Dienste erfolgt, dann dürften die Unternehmen mit einer starken Position in der Cloud am besten von dem Übergang profitieren. In diesem Zusammenhang bietet die Cloud-Abteilung von Microsoft dem Unternehmen natürliche Vorteile beim Versuch, ein profitables Geschäft aufzubauen.“

DFC Intelligence-CEO, David Cole, ist der Meinung, dass die neue Konsole von Microsoft das Streaming auf ein neues Level befördern wird und eine sehr leistungsstarke Konsole nötig ist, um das Game-Streaming für AAA-Spiele zu ermöglichen.

Während Microsoft auf dem aktuellen Konsolenmarkt auf einem entfernten zweiten Platz im Vergleich zu Sony ist, ist es wichtig zu beachten, wie viel stärker das Unternehmen als Ganzes ist. Cole weist darauf hin, dass die Microsoft-Aktie zum Zeitpunkt der Markteinführung der Xbox One im mittleren 30-Dollar-Bereich notierte, während sie auf der E3 2016 auf 50 Dollar stieg und auf der E3 in diesem Jahr für jeweils um die 101 Dollar gehandelt wurde. Sony mag durch die Linse der Spielindustrie scheinbar weit voraus sein, aber Fakt ist, dass Microsoft insgesamt ein viel größeres und erfolgreicheres Unternehmen ist – und ein Streaming-Service für Spiele dürfte seine Investoren sehr begeistern.

„Mit den finanziellen Ressourcen, die Microsoft zur Verfügung hat, gibt es wirklich nur Aufwärtspotenzial. Microsoft-Investoren im Allgemeinen sind nicht mit dem Videospielgeschäft versiert. Microsoft-Aktien werden auch nicht basierend auf der Leistung der Xbox One gehandelt. Allerdings, wenn Investoren jetzt hören, dass Microsoft zum Netflix des Gaming wird, könnte das großen Einfluss haben.“

= Partnerlinks

25 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. TM78 8960 XP Beginner Level 4 | 18.06.2018 - 10:18 Uhr

    Sehe ich ähnlich. Wenn es soweit ist das Hardware unrelevant wird ist MS in einer hervorragenden Position. Sie müssen keine Server mieten, sie besitzen sie. Als sie den Grundstein für Azure legten wußten sie wohin die Reise gehen wird. Sony macht gerade den Fehler sich abschotten zu wollen. In einer Welt wo alles mit einander verschmilzt ist es auf Dauer gesehen ein Riesen Fehler. Sony sollte ernsthaft darüber nachdenken was denn passieren wird sobald man nicht mehr an eine Hardware, sondern an einen Service „gebunden“ ist. Dabei haben sie eigentlich das potenzial durch ihre Exklusiven die Nutzer an ihren Service zu binden, nur ohne Kapazitäten im Cloud Geschäft müssen sie sich entweder einmieten oder sich mit jemanden zusammen tun. Aber egal wie, sie werden ihre Einnahmen teilen müssen und könnten aus diesem Grund eventuell nicht preislich konkurrieren. Momentan gibt es dort nur zwei Schwergewichte die das stemmen könnten und das wäre Amazon und Microsoft. Vielleicht integriert Amazon die PS Sparte eines Tages in ihren Prime Service, lukrativ wäre es mit Sicherheit. Apple hat dort auch den Einstieg verpennt, aber halt Kapazitäten finanzieller Natur um eine Aufholjagd starten zu können. Google ist auch noch weit hinten dran und spielt dort auch eher eine Nebenrolle.

    13
    • Commandant Che 30060 XP Bobby Car Bewunderer | 18.06.2018 - 11:39 Uhr

      Seher ich ähnlich.
      MS hat schon sehr früh ihre Prioritäten auf andere Dinge gelegt, als Sony.

      Während MS das Ganze und somit die Sonne im Auge hatte, verhält sich Sony noch immer so, als würde sich die Welt um Sony drehen.

      Wenn ich bei Sony etwas zu sagen hätte, dann würde ich mich schnellstens nach Unternehmen umsehen, die mir die Kapazitäten und Möglichkeiten bieten könnten, eine eigene Streamingplattform anzubieten, mit diesen dann eine Zusammenarbeit eingehen, sofern man diese nicht gleich übernehmen kann, oder aber, als letzte Möglichkeit, den Kontakt zu Microsoft suchen und versuchen, mit ihnen eine Einigung zu finden.

      Andernfalls wird die Marke Playstation kurz nach Start und anfänglichem Hype der Playstation 5 mehr und mehr „abbauen“ und sich irgendwann neben Namen wie Atari, Sega oder Commodore einreihen müssen.

      Das wäre sehr schade.
      Zumal ich damals die Playstation 1 ein halbes Jahr vor Europarelease mit Resi 1 hatte und seit damals schon viele viele und sehr schöne Stunden mit der Playstation verbracht habe.

      Noch ist es nicht zu spät und wir können alle nur hoffen, dass Sony nicht in der Versenkung verschwindet.
      Denn, obwohl ich eher Microsoft als Sony mag, ein einziger Streaminganbieter im Bereich Spiele wäre für uns weit aus schlechter, als nur der Mangel an einigen Exlusiv-Titeln.

      1
  2. Tooru86 0 XP Neuling | 18.06.2018 - 10:22 Uhr

    Ich halte absolut nichts von Gamestreaming. HBO allerdings hat Real Time with Bill Maher. Sony hat nicht einmal etwas halb so gutes. Daher kann ich den Vergleich auch wenn er theoretisch ist nicht anerkennen! :p

    2
  3. snickstick 93705 XP Posting Machine Level 2 | 18.06.2018 - 10:33 Uhr

    Diese ANALysten haben auch gesagt das es diese Generation Konsolen nicht mehr geben wird, dier haben auch gesagt das der Markt Rückläufig ist.
    Leute, die werden dafür bezahlt was zu sagen was Aufmerksamkeit bring und das tuen die un de klappt. Besten Beispiel ist doch Herr Patcher. Der kriegt mehr KOhle aus Zeitungsberichten raus als der mit seinem Bürojob verdient.
    Alles Spekulanten.

    7
    • rusuck 42480 XP Hooligan Krauler | 18.06.2018 - 12:32 Uhr

      Ich würde Pachter nicht mit IHS vergleichen. Während der eine vollkommen unserios ist und sein Geld durch grade diese sinnlosen Prophezeiungen verdient, ist zweiteres ein serioses Research Unternehmen über viele Branchen hinweg mit kompetenten Mitarbeitern und vielem Know How.

      • snickstick 93705 XP Posting Machine Level 2 | 18.06.2018 - 14:30 Uhr

        Ja aber die meinen das nunoch eine Konsolengeneration kommt und dann alle Streamen. Glaub ich nicht dran. Die können nichtmal belegen womit Sie der meinung sind.

        Wenn die nu aber sagen das MS nurnoch eine Konsole macht und dann nurnoch Streamingboxen, klar das könnte sein und dann kauf ich mir ne KOnsolen von wem anders. Aber zu behaupten das es dann keine mehr gibt glaub ich nicht.

        • xOEx Jabba81 41535 XP Hooligan Krauler | 18.06.2018 - 14:37 Uhr

          Nun, Fahne hat eben bald das Ende der Fahnenstange erreicht was Leistung in einem kleinen Kasten angeht. Da müssen grössere Maschinen ran wenn man immer bessere Grafik und Datenmengen möchte. Das packt so ein kleines Gerät eben nicht mehr. Zu viel Hitzeentwicklung ist das grösste Problem. Wird kein Weg dran vorbeiführen. 1-2 Generationen noch maximal. Ausser jemand erfindet ne Wasserstoffkühlung und schafft es die Transistoren noch kleiner hinzubekommen. Eher unwahrscheinlich.

          • snickstick 93705 XP Posting Machine Level 2 | 18.06.2018 - 15:37 Uhr

            Du alter Technikpessimist 😉 (spassig gemeint)
            Natürlich erfindet jemand das. Du klingst wie ich in den 90er Jahre in der Ausbildung als der erste 1 GhZ Prozessor kam und ich glaubt da muss nu ende der fahnenstange sein.
            Ich nutze auf der Arbeit ein Gigabyte GB-BXi5H-4200 der hat garkeine Kühlung mehr nen i5 und 8GB Ram drinn.

            Ich glaube nicht das die Grenzen der Vorstellungskraft von Yves Guillemot auch die Grenzen der Konsolenentwickler sind. Zum,al da jemand davon laber der BWl studiert hat.
            Es wird immer Konsolen geben und wenn in 20 Jahren die Retro-X-One ist 🙂

            1
          • xOEx Jabba81 41535 XP Hooligan Krauler | 18.06.2018 - 16:06 Uhr

            Man stelle sich vor wie viel Strom man mit dem Streaming sparen könnte, wenn nicht die Hälfte der Energie in die Luft geblasen werden würde, sondern nur das Lankabel vor sich hinschafft 😉

        • xOEx Jabba81 41535 XP Hooligan Krauler | 18.06.2018 - 15:49 Uhr

          Keine Kühlung mehr? Das ist ein Barebone mit 1,6Ghz. Willst jetzt nicht ernsthaft vergleichen mit ner 3Teraflop Maschine oder 😀

          • snickstick 93705 XP Posting Machine Level 2 | 18.06.2018 - 15:52 Uhr

            Ja die Grafikpower geht hier nu nicht ab aber ich will damit sagen das von 10 Jahren niemand sowas für möglich gehalten hat. Genauso wie die ganzen Raspery dinger. War auch unmöglich bis es einer gebaut hat.
            Um es Poetisch zu sagen Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat’s gemacht. 🙂

            3
  4. dirk diGGler 9520 XP Beginner Level 4 | 18.06.2018 - 11:14 Uhr

    Sony wird wohl in absehbarer Zeit den Weg Segas gehen. Ist auch Ok so. Die paar Spiele Perlen die sie besitzen, sind dann für jeden zugänglich ohne sich extra dafür ne PS holen zu müssen.

    3
    • JahJah192 20715 XP Nasenbohrer Level 1 | 18.06.2018 - 11:30 Uhr

      Das wäre fei tatsächlich nicht so verkehrt…man stelle sich ein Last of Us 2 vor was auf der X den letzten schliff zur perfektion bekäme, eine klare 4k Auflösung, nicht die Checkerboard Notlösung. Das hab ich mir bei ziemlich jeden sony game auf der diesjährigen E3 gedacht…

      3
  5. Ash2X 98280 XP Posting Machine Level 4 | 18.06.2018 - 11:15 Uhr

    Game-Streaming sollte man nicht unterschätzen – ich persönlich glaube aber kaum das es in den nächsten 10 Jahren „nur Streaming“ geben wird.Eine Kombination von den üblichen Downloads,Streaming und Retail ist allerdings fast schon eine klare Sache – wie aktuell bei Netflix,HBO & Co halt auch.

    6
    • ArkaVik6802 45520 XP Hooligan Treter | 18.06.2018 - 11:31 Uhr

      So sehe ich das auch. Das eine muss das andere ja nicht ausschließen. Für die „konservative“ Fraktion ala @Tooru86 wird es noch Retail Games geben, vor allem so lange wir nicht flächendeckend über mindestens 50, besser noch 100MBit verfügen. Ich wage mal zu behaupten, dass man für vernünftiges Streaming fast schon 1Gbit haben sollte, und das wird bei unserer Regierung noch bis zum Jahr 3200 dauern. Ich denke, die bekommen sogar noch den BER ans fliegen, bevor wir 1GBit haben^^

      5
      • Ash2X 98280 XP Posting Machine Level 4 | 18.06.2018 - 12:09 Uhr

        10.000 MB/s sollen mit 5G drin sein – allerdings ist halt die Frage wie lange der Ausbau dauert…und wie viel sie sich das ganze löhnen lassen 😀

        2
  6. Colton 82065 XP Untouchable Star 1 | 18.06.2018 - 11:33 Uhr

    Auch wenn ich MS großen Erfolg damit wünsche, so bin ich doch skeptisch gegenüber dieser ganzen Streaming-Sache. Ich meine inwiefern wird das stabil laufen, welche Bandbreite wird man brauchen … irgendwie möchte ich als Alternative dann doch lieber den alternativen Download und ne dicke Maschine hier stehen haben 🙂

    3
  7. xOEx Jabba81 41535 XP Hooligan Krauler | 18.06.2018 - 12:36 Uhr

    Man sollte ebenso die neuen Komprimierungsverfahren nicht unterschätzen beim Streaming. Für einen 4K Stream reicht ein 6Mbit vollkommen aus bei Netflix zB. Der Upload wird viel wichtiger sein als der Download. Schliesslich müssen die Informationen von der Eingabe auch erst mal zum Server dann zur Rechenzentrale geschickt werden und verarbeitet werden. Dann kommt ne Reaktion und da bin ich mir noch unsicher wie das mit der Latenz dann gut funktionkiert. Competitiv wird’s bestimmt für viele schwierig bis unmöglich werden dadurch.

    4
    • Ash2X 98280 XP Posting Machine Level 4 | 18.06.2018 - 15:19 Uhr

      …und genau deshalb arbeitet MS ja auch unter anderem an einer Kombinationstechnik: Ein Großteil der Berechnungen wird ausgelagert,die wirklich wichtigen Sachen bleiben vor Ort.

      3
      • xOEx Jabba81 41535 XP Hooligan Krauler | 18.06.2018 - 15:43 Uhr

        Vorerst ja :-). Bei 100Mbit up and down geht alles einwandfrei bestimmt. Das muss nur erstmal jeder haben.

        1
        • Oskari 16335 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 18.06.2018 - 22:27 Uhr

          Was nutzt die Bandbreite, wenn die Latenz nicht stimmt? Mit ISDN hatte ich besseren Ping als mit allem, was ab DSL kam.

          1
  8. LPStormi 13665 XP Leetspeak | 18.06.2018 - 18:33 Uhr

    Gamestreaming ist die Zukunft. Aber bis das richtig funktioniert muss der Netzausbau vorangehen damit jeder schnellen Interzugang bzw Verbindung hat.

  9. Oskari 16335 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 18.06.2018 - 22:25 Uhr

    Streaming am Arsch. Sollen’se mal machen – dann aber ohne mich. Hab ja theoretisch auch genug Spiele für die nächsten 300 Jahre oder so. Und gog sei Dank wird es auch nicht weniger. Wenn diese Vögel Konsolen töten wollen, ist halt PC wirklich irgendwann „master race“. Für Streaming-Blödsinn brauche ich keine Extra-Hardware. Das kann selbst der Chromecast.

Hinterlasse eine Antwort