Xbox One: Rekordumsatz durch Spiele und interaktive Medien im Jahr 2019

Aus dem SuperData-Bericht geht hervor, dass 4 von 5 US-Dollar, die für digitale Spiele ausgegeben werden, für Free-to-Play Titel verwendet werden.

Die Spieleindustrie hat im vergangenen Jahr mit digitalen Inhalten beeindruckende 120,1 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet – mehr als in jedem anderen Jahr zuvor.

Die Zahl stammt aus dem kürzlich veröffentlichten Jahresbericht 2019 von SuperData, aus dem hervorgeht, dass die Branche der Spiele und interaktiven Medien im Vergleich zu 2018 um 4% gewachsen ist.

Im Segment der digitalen Spiele erzielte Mobile Games mit 64,4 Mrd. USD den höchsten Umsatz, gefolgt von PC (29,6 Mrd. USD) und Konsole (15,4 Mrd. USD).

Die Gesamtsumme wird durch die Einbeziehung von 6,5 Milliarden US-Dollar erreicht, die durch das Spielen von Videoinhalten wie Twitch, YouTube, Mixer und Facebook generiert werden. Hinzu kommen 6,3 Milliarden US-Dollar von XR, das Augmented, Mixed und Virtual Reality umfasst.

Die klügeren Mathematiker werden erkennen, dass sich das auf 122,2 Milliarden US-Dollar summiert. SuperData stellt fest, dass der Gesamtumsatz unter der Summe aller Segmente liegt, da einige Erträge in mehreren Kategorien enthalten sind. Beispielsweise werden Pokémon Go-Einnahmen sowohl für mobile Spiele als auch für XR gezählt.

Free-to-Play ist nach wie vor marktführend und macht 4 von 5 US-Dollar aus. Dank des anhaltenden Erfolgs von Tencent’s Honour of Kings und der Candy Crush Saga-Spiele machen mobile Spiele nun 74% aller Free-to-Play-Einnahmen aus.

Free-to-Play, das sich speziell auf den Markt für digitale Spiele (Mobilgeräte, PCs, Konsolen) konzentriert, machte im vergangenen Jahr 80% aller Einnahmen aus digitalen Spielen aus.

Der Premium-Spielemarkt verzeichnete einen Umsatzrückgang um 5% auf 18,9 Milliarden US-Dollar, was hauptsächlich auf das Fehlen umfangreicher AAA-Spiele zurückzuführen ist. Die Premium-Verkäufe waren 2018 dank Spielen wie Red Dead Redemption II, Marvel’s Spider-Man und Monster Hunter: World stärker.

Der höchstverdienende Titel im Jahr 2019 war Fortnite im zweiten Jahr in Folge und erwirtschaftete 1,8 Milliarden Dollar. Das größte Premium-Spiel war FIFA 19 mit einem Umsatz von 786 Millionen Dollar.

SuperData erwartet, dass die Einnahmen aus digitalen Spielen und interaktiven Medien im Jahr 2020 auf 124,8 Milliarden Dollar anwachsen werden, was einem weiteren Anstieg von 4% entspricht.

Die bevorstehenden neuen Konsolen von Microsoft und Sony werden dem Markt einen weiteren Schub verleihen, während große Veröffentlichungen in der ersten Jahreshälfte – darunter Cyberpunk 2077 und The Last of Us: Part II – die Premium-Spiele mit einem Umsatz von 19,8 Milliarden Dollar voraussichtlich zu einem Rekordjahr machen werden.

43 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Archimedes Boxenberger 233040 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 05.01.2020 - 18:21 Uhr

    Ist doch ne super Sache dass die Industrie in Summe wirklich am wachsen ist. Davon profitieren wir alle. Wenn das kein solcher Wachstumsmarkt wäre, dann würde MS z.B. nicht so in die kommende Generation Konsolen investieren und eine Konsole auf den Markt bringen die einem High End PC gleicht.

    0
    • Rapza624 84980 XP Untouchable Star 2 | 05.01.2020 - 19:52 Uhr

      An sich schon. Wenn aber immer mehr Entwickler und Publisher auf den F2P Mobile Markt anstatt auf „traditionelle“ Spiele für PC oder Konsole setzen, wäre das schade. Das große Geld scheint jedenfalls dort zu finden zu sein.

      1
      • Holy Moly 79749 XP Tastenakrobat Level 4 | 05.01.2020 - 20:11 Uhr

        Das Problem sehe ich dahingehend ehr darin, das die Leute und Firmen den Hals nicht schnell genug voll bekommen. Es reicht nicht mehr wirtschaftlich sehr gut zu arbeiten. Es muss am besten hyper-wirtschlich sein.

        3
      • Archimedes Boxenberger 233040 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 06.01.2020 - 07:28 Uhr

        Machen Sie ja zur Zeit zum Glück nicht. Ich finde zwar auch nicht alle Trends im Konsolen segment gut, aber man kann nicht behaupten dass gerade nicht investiert wird. Die klassischen Spiele sind größer als je zuvor und auch die die Generation zeigt, dass die hersteller gerne Geld investieren

        0
  2. Aeternitatis 29675 XP Nasenbohrer Level 4 | 05.01.2020 - 21:19 Uhr

    Bei den Preisen von Fortnite Skins usw. kein Wunder. Da würde man zumindest im Angebot schon ein Vollpreisspiel dafür bekommen. Leider ist das mittlerweile schon überall so, der ganze Markt zieht mit überteuerten Lootboxen und digitalen Gegenständen mit. Da wird sich so schnell auch nichts daran ändern. Den Leuten geht’s anscheinend zu gut, sonst würden sie nicht ihr hart verdientes Geld für einen 20 Euro Skin oder ein 300 Euro Counterstrike Messer ausgeben.

    2
  3. snickstick 222540 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 05.01.2020 - 23:38 Uhr

    Kostenlos macht den meisten Umsatz? Geschenkt ist noch zu teuer, was für eine Welt!

    2

Hinterlasse eine Antwort