Xbox One: Spiel des BioShock-Schöpfers enthält so einige seltsame Dinge

Das neue Spiel des BioShock-Schöpfers soll so einigen an seltsamen Dingen enthalten.

Während Take-Two offiziell an einem neuen Spiel in der BioShock-Franchise arbeitet, widmet sich der Schöpfer von BioShock, Kevin Levine, beim Publisher einem ganz anderen Projekt.

Woran Levine da genau arbeitet, das weiß seit Jahren eigentlich niemand. Beim GameLab 2020 Event machte er jedoch einige Angaben und ließ Einblicke in seine Gedanken bezüglich von Ideen zu.

„Ich kann nicht wirklich über das neue Spiel sprechen, aber in diesem Spiel gibt es einige seltsame Dinge.“

„Wenn man keine Leute hat, die sagen, das klingt ein bisschen wahnsinnig, ist man nicht nahe genug an die Grenze gegangen. Das tolle Zeug existiert am Rande des Übertreibens und ist einfach in Ordnung. Manchmal muss man also über diesen Punkt hinausgehen und etwas Unfassbares und Unsinniges machen und es dann wieder zurücknehmen. Aber wenn man nicht zum Unfassbaren und Unsinnigen geht, weiß man nie, wo diese Grenze ist. Manchmal muss man darüber hinausgehen. Man muss ins Büro gehen und den Leuten Dinge erzählen, und sie werden dich ansehen, als wärst du verrückt. Aber dann bringt man es irgendwie zu etwas zurück, das man tatsächlich erreichen kann.“

Levine hat weiterhin das Glück ohne Zeitdruck arbeiten zu können. Bei Ghost Story Games arbeitet er ohne Deadline seitens Take-Two.

„Glücklicherweise bin ich jetzt in einer Position, in der … die Art von Fristen, mit denen ich früher konfrontiert war, als ich jünger war, jetzt anders ist. Ich habe mit Take-Two ein wenig Vertrauen aufgebaut, und sie geben mir irgendwie mehr Spielraum.“

Strikte Zeitpläne sorgen allerdings für das Einhalten von Plänen und des Budgets. Wenn man zu viele Freiheiten habe, führe dies zu Probleme.

„Ich mache mir Sorgen über Termine, und ich mache mir Sorgen über Zeiten, weil ich glaube, dass es wichtig ist … Wenn man unendlich viel Zeit, unendlich viel Zeit und Geld bekommt, kann das meiner Meinung nach ein echtes Problem für einen Creative Director sein, denn das führt zu einer Art Lähmung. Man möchte Meilensteine haben, auf die man hinarbeitet, man möchte Menschen um sich herum haben, die einen an diese Dinge erinnern und auf die Kompromisse hinweisen. Ich möchte nie einen Produzenten haben, der sagt, dass man das nicht tun kann.“

14 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Karamuto 12025 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 06.07.2020 - 21:29 Uhr

    Bin leider mit Teil 3 nicht so richtig warm geworden, mochte irgendwie mehr das klaustrophobische der ersten 2 Teile. Aber das ist ja nur mein Geschmack, sind dennoch großartige 3 Spiele.

    0
  2. Commandant Che 77040 XP Tastenakrobat Level 3 | 06.07.2020 - 23:24 Uhr

    Für mich neben der Deus Ex und Dishonored Reihe eines der besten überhaupt.
    Kann von solchen Spielen nicht genug kriegen.

    0

Hinterlasse eine Antwort