Xbox One: US-Hardwareverkäufe im Januar 2020 gemeinsam mit PS4 schneller als erwartet gesunken

In den USA sind die Hardwareverkäufe der Xbox One und PlayStation 4 im Januar 2020 schneller gesunken als erwartet.

Mit dem Launch der neuen Konsolen Xbox Series X und PlayStation 5 zum Ende des Jahres 2020, sinken auch die Verkaufszahlen für die aktuelle Generation langsam.

In den USA sind die Hardwareverkäufe im ersten Monat des neuen Jahres allerdings im Vergleich zur Xbox 360 und PlayStation 3 im Januar 2013 schneller gesunken, als erwartet. Das berichtet Niko Partners Analyst Daniel Ahmad.

Gründe für den Rückgang sind laut Ahmad unter anderem die frühe Enthüllung der Xbox Series X und PlayStation 5 inklusive Abwärtskompatibilität, die Verschiebung von wichtigen Titeln für 2020 und die Tatsache, dass die Preise für Xbox One und PlayStation 4 über Jahre hinweg gleich blieben.

Einzig Nintendo kann sich über stabile Verkaufszahlen freuen und führt für Januar 2020 die Hardwareverkäufe an.

29 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. MacCoin 4320 XP Beginner Level 2 | 19.02.2020 - 08:02 Uhr

    Also ich denke Exklusive locken schon, ich habe mir zusätzlich zu den Xboxen PS3/4 GameCube und Wii geholt und das nur für die Exklusiven Spiele. Wenn man die Wahl zwischen 2 Konsolen hat, die nahezu identisch sind und auf der einen gibt’s Exklusive Spiele und auf der anderen nicht, was würde man da wohl kaufen? Den PC lasse ich Mal aussen vor, obwohl ich denke es gibt ein paar die sich eine Xbox sparen, und die MS Spiele auf dem Rechner spielen.

    0
  2. Fenistair 25285 XP Nasenbohrer Level 3 | 19.02.2020 - 10:41 Uhr

    Ja, macht Sinn. Würde mir jetzt auch keine One oder ne PS4 mehr zulegen, wenn die neuen Konsolen so kurz vor dem Start stehen. Entweder gehe ich gleich auf die neue Generation oder ich warte auf den (normalerweise erfolgenden) Preissturz der alten Generation.

    0

Hinterlasse eine Antwort