Xbox One

Weitere Xbox Spiele wie Minecraft für PlayStation, Nintendo, Apple und Co. möglich

Weitere Spiele wie Minecraft könnten eines Tages für PlayStation, Nintendo, Apple und Co. veröffentlicht werden.

Phil Spencer hat in einem Interview mit dem Wall Street Journal geäußert, dass man sich durchaus vorstellen könnte, eines Tages weitere Xbox-Spiele für andere Plattformen anzubieten. Selbstverständlich will Microsoft seine Konsolen verkaufen und mehr Spieler dazu bewegen sich eine Xbox zu kaufen, um dort die neuesten Blockbuster zu spielen, aber es geht auch darum, wie viele Spieler eine Software nutzen und überhaupt nutzen können bzw. wie viele Spieler man erreichen kann.

Um die Hardcore-Xbox-Fans zu erreichen werden neue Studios gegründet oder bestehende aufgekauft, um mehr exklusive Titel für Xbox One zu kreieren. Doch mit „Games as a Service“ will man natürlich so viele Spieler wie irgendwie möglich erreichen. Minecraft beispielsweise wurde bereits für viele Plattformen veröffentlicht. Sogar auf dem Smartphone kann man es spielen und dazu landet eine Version sogar auf der Nintendo Switch Konsole. Auch Minecraft: Story gibt es für viele Plattformen. Doch damit nicht genug, denn Phil Spencer will weiter hart daran arbeiten, dass Minecraft auf vielen weiteren Plattformern veröffentlicht wird – auch auf PlayStation 4.

Titel wie Rocket League erreichen Millionen von Spielern und sind nur dadurch so groß geworden, weil sie so schnell eine derart riesige Community über verschiedene Plattformen hinweg aufbauen konnten. Mit Cross-Play und Spielen in der Art von Minecraft, Rocket League oder Gwent könnte Microsoft noch viel mehr Spieler vereinen. Minecraft scheint hier ein klasse Vorbild zu sein und auch wenn es die großen Titel ganz sicher nicht treffen wird, so könnte beispielsweise ein Art „Fable Legends“-Abwandlung durchaus seine Berechtigung haben auf allen Plattformen gespielt zu werden, genauso wie Minecraft oder World of Tanks.

UPDATE: Während andere Seiten ein dickes Fass auf machen und meinen, dass Microsoft jetzt Halo, Gears of War und Forza für PlayStation 4 bringen wird, hat Phil Spencer noch einmal bestätigt, dass es in dem Interview ausschließlich um Minecraft ging. Alle anderen Behauptungen sind Interpretationen der jeweiligen Autoren, die sich ein bisschen zu früh gefreut und dabei das Interview wohl nicht aufmerksam gelesen haben.

= Partnerlinks

21 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. de Maja 44410 XP Hooligan Schubser | 06.11.2017 - 20:39 Uhr

    Wenn es sowas wie Minecraft ist oder halt allgemein Multiplayertitel sind sehe ich das sogar als sehr realistisch, Käuferschicht des Spieles wird erhöht und die Community wird nicht auf einen kleinen Teil beschnitten…aber es muss natürlich auch Spiele geben die weiter ein Anreiz für die Konsole sind.




    5
    • Thegambler 34835 XP Bobby Car Geisterfahrer | 06.11.2017 - 20:48 Uhr

      Ich finde den Weg nicht gut! Play anywhere lasse ich noch einreden, aber ein Spiel wie Ori oder Forza auf der Ps4?

      Für was brauche ich dann noch die Konsole? Minecraft sollte die Ausnahme bleiben! Mit Play anywhere erreicht man mehr als genug Spieler, so fern die Qualität passt!




      10
      • rusuck 41680 XP Hooligan Krauler | 06.11.2017 - 21:00 Uhr

        Die Xbox zeichnet sich ja nicht nur durch Spiele alleine aus sondern auch durch bessere Peripherie, Services, Xbox Live, UHD Player und co. Selbst wenn alle Xbox Spiele auch für Playstation kommen, würde zumindestens ich trotzdem zur Xbox greifen da sie das bessere Gesamtpaket bietet




        5
  2. Thegambler 34835 XP Bobby Car Geisterfahrer | 06.11.2017 - 20:54 Uhr

    Und falls die Qualität nicht passt, dann rettet eine Ps4 Veröffentlichung das Spiel auch nicht davor ein Flop zu werden.




    0
  3. Tuffi2KOne 57450 XP Nachwuchsadmin 7+ | 06.11.2017 - 21:02 Uhr

    Man sollte in solche Aussagen nicht soviel hinein interpretieren. Ich denke nicht das Spencer bei dieser Aussage an Titel wie Halo oder Forza dachte. Wenn er Titel wie Minecraft , Rocket League und Co anspricht sollte auch klar sein welche Games er meint sollte in Zukunft unter MS Games dieser Art erscheinen.




    3
    • Z0RN 124410 XP Man-at-Arms Silber | 06.11.2017 - 21:09 Uhr

      Sony PlayStation hat auch schon ein „Indie“-Label unter dessen Flagge solche Spiele für andere Konsolen entwickelt werden. Der Mobile-Markt etc. muss muss auch bedient werden und mit dem eigenen Phone hat es ja bei beiden nicht so richtig geklappt, wobei Sony da noch besser dran ist. 😉




      1
    • Thegambler 34835 XP Bobby Car Geisterfahrer | 06.11.2017 - 21:13 Uhr

      Der Punkt ist doch der, das MS scheinbar nur dann viel Geld in Spiele investieren will, wenn sie zu 100 Prozent rentabel sind und diese Denkweise ist einfach ein Fehler!

      Wo bleibt die Risikobereitschaft? Mensch, die machen 6 Milliarden Gewinn in einem Quartal und haben Angst davor ein Alan Wake 2, Fable 4, oder Ryse 2 könnten ein Flop werden?

      Finde den Fehler!




      6
      • Z0RN 124410 XP Man-at-Arms Silber | 06.11.2017 - 21:23 Uhr

        Ich glaube du kannst aus diesen „Interviews“ nicht so weite Schlüsse ziehen. Es sind Aussagen, von Leuten, die bis was weiß ich wohin denken und vielleicht schon HoloLens 2 im Keller gespielt haben.

        Bei deinen IPs liegen die Rechte nicht bei MS. Alan Wake 2 will Remedy nicht machen, Ryse 2 will Crytek garantiert nicht machen, weil sie deswegen fast pleite geganten sind und für Fable 4 muss man auch erst einmal fähige Leute finden, um etwas Gutes zu machen.

        Am Ende werden andere Plattformen nur mit Inhalten gefüttert. Klar kannst du Minecraft auf Nintendo Switch spielen und sogar gegeneinander usw. aber die volle Ladung mit Enhanced Upgrade gibt es nur auf der Xbox One X. 😉 Also hast du vielleicht einen Spieler, der zockt auf der Switch von unterwegs, findet Minecraft toll und interessiert sich plötzlich vielleicht für die X – und umgekehrt. MS freut sich, Nintendo freut sich und die Community wächst weiter und es gibt immer Mitspieler, neuen Content usw. usw.

        Außerdem denke ich, dass Microsoft genau den Weg wie Bethesda einschlagen wird. Spiel ankündigen und im gleichen Jahr oder innerhalb eines Geschäftsjahres herausbringen. Das ist genau das, was auch in meinen Augen wirklich Sinn macht.

        Meine 2c 😉




        7
        • Thegambler 34835 XP Bobby Car Geisterfahrer | 06.11.2017 - 21:38 Uhr

          Woher hast du die Infos das der Entwickler an Ryse fast pleite gegangen ist? Dazu hätte ich gern ein Quelle. (oder ist das mehr eine Vermutung von dir?

          Und zu Alan Wake 2: Es gibt einen frühen Prototypen von Alan Wake 2, aber es ist nie mehr daraus geworden. Warum? Hat MS die frühe Version abgelehnt, oder wollte der Entwickler dann doch keinen Nachfolger?
          http://www.trustedreviews.com/news/alan-wake-2-prototype-footage-released-but-will-never-launch-2929991

          Aber wenn ich als Hersteller grundsätzlich nie einen Nachfolger zu einer Marke machen möchte, dann arbeite ich auch nicht an einem Prototypen, oder nicht?




          0
          • Z0RN 124410 XP Man-at-Arms Silber | 06.11.2017 - 21:46 Uhr

            RYSE kommt raus, Schecks platzen, Crytek geht fast pleite. Zu viel auf eine Karte gesetzt. Da brauche ich keine Quelle für. Dazu habe ich den einen oder anderen bei Crytek schon auf RYSE angesprochen und mit Entwicklern geredet. Und Crytek ist nicht gut auf Ryse zu sprechen, das denke ich hat man auch als Außenstehender bemerkt.

            Und Protoypen gibt es von etlichen Spielen, denke nicht, dass es an MS allein gelegen hat und Remedy will endlich ans große Multiplattform-Geld, und den Erfolg + das $$$ was sie auch verdient haben. Prototypen sind meist auch verworfene Ideen, die es nicht in das Hauptspiel geschafft haben. Die löscht man ja nicht, die bunkert man irgendwo. Ich selbst war in Finnland bei Remedy. Also du kannst mir da schon glauben, wenn ich aus Erfahrung spreche. 😉 Alan Wake 1 hat einfach zu wenig eingespielt, um ein AW2 zu ermöglichen für Remedy.




            1
          • Tuffi2KOne 57450 XP Nachwuchsadmin 7+ | 06.11.2017 - 22:02 Uhr

            Ideen und somit Prototypen zu Games gibt es wohl millionenfach bei jedem Studio im Keller. Ist bei Filmen letzten Endes nicht anders oder Musikern.

            Und das Crytek nach Ryse dem Ende ziemlich nahe stand kannst du durch diverse damalige News mehr als deutlich heraus lesen. (Google einfach) Natürlich ging dem schon andere eher nicht so erfolgreiche Games hervor die sicherlich auch nicht dafür gesorgt haben das man bei Crytek im Geld schwimmt. (Crysis 3)




            1
  4. Thegambler 34835 XP Bobby Car Geisterfahrer | 06.11.2017 - 23:08 Uhr

    http://www.gameswirtschaft.de/wirtschaft/crytek-strategie-2017/

    Dann lese dir mal diesen Artikel durch, dann siehst du, dass das überhaupt nichts mit Ryse zu tun hatte!

    Der Spieleentwickler ist von der Struktur her komplett verändern worden im Vergleich zu den Anfangstagen. Das kannst du alles in dem Artikel nachlesen.

    Selber Schuld, wenn jeder Hersteller irgendwann glaubt, dass Free2Play und Mobilgames die große Kohle bringen! Gerade in dem Bereich gibt es massig Konkurrenz, aber gut manche müssen wohl vorher fast zusperren, dass sie es lernen!




    1
  5. Commandant Che 23200 XP Nasenbohrer Level 2 | 06.11.2017 - 23:14 Uhr

    Das ist der beste Beweis, dass es MS nicht um die Konsole geht.
    Ihre langfristige Planung sieht eher so aus, wie es Windows auf Rechnern ist.
    MS ist nun mal in erster Linie ein Software Unternehmen.

    In wenigen Jahren wird sich eh kaum jemand daran stören, dass er irgendeine potente Hardware erwirbt, und darauf spielen kann, was er möchte.
    Es werden auch weniger einzelne Titel zu kaufen geben.
    Eher wird es so sein, dass man monatlich eine bestimmte Gebühr zahlt und auf seiner Hardware spielen kann, was er möchte.

    Bekomme ich einen Keks, wenn sich das bewahrheitet, was ich schreibe?
    ^^




    1
    • Thegambler 34835 XP Bobby Car Geisterfahrer | 06.11.2017 - 23:23 Uhr

      Ich würde das nicht so unterschreiben!

      Meiner Meinung nach ist der Gamepass, bzw. ein Spielestreamingdienst mit den monatlichen Gebühren der Weg, den Microsoft in der Zukunft einschlagen wird.
      Ein Dienst wie Netflixx eben.

      Es kann zwar sein, dass nebenbei noch eine Konsole veröffentlichen wird, aber wenn ich diese Dienste zu 100 Prozent im selben Umfang auf einem PC in Anspruch nehmen kann, dann wird die Konsole für viele wohl irgendwann nicht mehr neben dem Fernseher stehen werden.

      Ob das der Richtige Weg ist? Ich hoffe, dass ich auch in Zukunft noch auf einer MS Konsole zocken kann 🙁




      1
    • Tuffi2KOne 57450 XP Nachwuchsadmin 7+ | 06.11.2017 - 23:41 Uhr

      Was wie wo früher oder später mal sein wird weiß keiner. Natürlich probieren alle drei großen neue Wege aus, Sony und Ms haben Streaming Plattformen für Spiele auf Abobasis, Nintendo versucht sich im Mobilmarkt.

      Man sollte wie gesagt in solche Aussagen nicht Zuviel hinein interpretieren. Das wird aber irgendwie seid Jahren irgendwie immer häufiger Vorallem von den Fachpresse Portalen gemacht. Ist halt langweilig geworden da wird dann halt schnell mal was hinzu gedichtet.

      Und solange Europa und somit einer der wichtigsten Märkte was den netzausbau immer noch in der Steinzeit hängt werden solche Ideen auch eher Ideen bleiben als das man sie flächendeckend (zB also nur noch Games via Streaming Abo Dienste) umsetzten wird

      Gerade MS dürfte der Allways Online Shitstorm damals nach wie vor noch einige Zeit im Kopf erhalten bleiben. Klar versucht man immer weitere Möglichkeiten seine Produkte und Games an den Mann zu bringen. 31 Millionen und über 60 Millionen Konsolen Käufer werden die Hersteller dennoch nicht ignorieren




      1
  6. Thegambler 34835 XP Bobby Car Geisterfahrer | 06.11.2017 - 23:43 Uhr

    Der Gamepass ist doch im Grunde schon nichts anderes als Netflixx. Zusatzlich noch so ein Dienst wie Playstation Now…. Ja, ich denke das sind die Pläne von MS!

    Und EA Access geht ja auch auf der Xbox in dieselbe Richtung!




    0
  7. Commandant Che 23200 XP Nasenbohrer Level 2 | 07.11.2017 - 06:16 Uhr

    Ähm, Gambler, ich habe doch nichts anderes gesagt, als eben das.
    Es wird weniger auf die Hardware ankommen, auf der man spielt, als vielmehr den Dienst, den man nutzt.
    ^^




    1
    • Thegambler 34835 XP Bobby Car Geisterfahrer | 07.11.2017 - 07:03 Uhr

      Also von einem Streamingdienst wie Playstation Now hast du nichts geschrieben. Deine Aussage war somit sehr sehr vage.

      Die Frage ist auch was man in Zukunft benötigen wird um Xbox Spiele zocken zu können? Xbox Konsole, PC, Setup-box scheinen fix zu sein.




      0
  8. Gexgo73VROnline 13445 XP Leetspeak | 11.11.2017 - 23:46 Uhr

    Minecraft gibt es doch schon auf der PS4, wiso wird dort …. dass Minecraft auf vielen weiteren Plattformern veröffentlicht wird – auch auf PlayStation 4… geschrieben, verstehe ich jetzt nicht.




    0

Hinterlasse eine Antwort