Xbox One: Wie funktioniert Gaming per VPN?

Viele Fragen sich: Wie funktioniert eigentlich Xbox-Gaming mit VPN? Hier gibt es einige Antworten!

Die Xbox One wird oft nicht nur fürs Gaming verwendet. Es wird gesurft, gechattet und eventuell sogar mal etwas Berufliches oder Finanzielles über die Box gecheckt. Da ist die Datensicherheit natürlich ein wichtiges Detail. Doch selbst diejenigen, die die Box nur zum Zocken verwenden, wollen ihre Daten natürlich gesichert wissen. Hilfreich ist in dieser Beziehung ein VPN. Aber funktioniert die Xbox One auch mit einem VPN-Dienst? Dieser Artikel schaut sich das einmal an.

Was ist ein VPN?

Wenn ein VPN genutzt wird, so teilen sich die Nutzer des Dienstes eine IP-Adresse. Hierdurch und an die Weiterleitung aller Daten dieser Nutzer in das Netz ist eine Rückverfolgung einzelner Datensätze praktisch unmöglich. Ein VPN gleicht einer Nadel, die in einem Heuhaufen versteckt ist. Doch gibt es weltweit nicht nur einen einzigen Heuhaufen, sondern Millionen von ihnen – die Suche ist also fast unmöglich durchzuführen. User erhalten durch die Nutzung also:

  • Erhöhte Datensicherheit – durch die fehlende Zuordnung von Daten zu einem bestimmten User haben Hacker kaum noch einen Angriffspunkt. Es reicht nicht, wenn sie das Passwort zum Onlinebanking haben, denn sie haben keine Möglichkeit, die Bank und die anderen Anmeldedaten zu erhalten.
  • Standortveränderung – bei der VPN-Nutzung kann der User gezielt Server in anderen Ländern auswählen. Das erlaubt ihm unter anderem, TV-Inhalte aus diesen Ländern zu schauen. Dienste checken immer vorab, woher ein User stammt. Sagt die IP ›USA‹, so ist die Anmeldung für amerikanische Dienste möglich – mit Ausnahmen.
  • Neue Games – Zocker haben mit einem VPN auf der Xbox One mitunter die Chance, Games zu spielen, die in Deutschland nicht oder noch nicht verfügbar sind. Das betrifft insbesondere die Streaming- und Clouddienste für Games. Viele Spiele werden zuerst in den USA veröffentlicht und müssen erst in der EU und dann in Einzelländern freigegeben werden. Zocker mit einem VPN können nun direkt auf die US-Variante zugreifen. Das betrifft freilich auch die Spiele, die überhaupt nicht in Deutschland erscheinen oder hier nicht zugelassen werden.

Ein VPN bietet also viele Vorteile und ist für Gamer aus den erklärten Gründen sehr interessant.

Wie lässt sich das beim Gaming mit der Konsole nutzen?

Wer auf dem Laptop oder auf dem Smartphone ein VPN nutzt, der geht meist über einen Onlinedienst und wählt sich gezielt ein. Auf der Xbox One wäre dieser Weg recht umständlich. Daher ist es sinnvoller, das VPN gleich in den Settings zu hinterlegen:

  • Erste Schritte – zuerst muss ein Anbieter gewählt werden, der auch die Smart-DNS für die Xbox online unterstützt. Ist dies geschehen, geht es los.
  • Mein Konto – hier muss das Feld für Smart-DNS aktiviert werden. Im Regelfall erhält der User nun eine E-Mail, sobald der Service verfügbar ist. Im Konto sind nun die DNS-Adressen erkennbar. Sie werden kopiert.
  • Xbox – unter den Einstellungen gibt es den Punkt ›Netzwerk‹ und ›Netzwerkeinstellungen‹. Dahinter verbergen sich die erweiterten Einstellungen, die nun gewählt werden.
  • DNS-Einstellungen – dieser Punkt wird in den erweiterten Einstellungen ausgewählt. Die nun angezeigte Adresse ist nicht die, die in den VPN-Einstellungen genannt wurde. Die Xbox kann nur auf die interne IP zugreifen, nicht auf die externe IP.
  • Abändern – die IPv4 DNS-Settings können bearbeitet werden. Es öffnet sich ein Feld, in dem die DNS des VPN-Anbieters eingetragen wird. Zuerst wird die erste Adresse eingetragen, dann die zweite.
  • Location – der eigene Standort wird nun in den Settings auf das Land gesetzt, aus dem die neue DNS stammt – meist also US.

Nun muss die Box nur noch neu gestartet werden und alles wird, wie gewünscht, laufen.

Sollte es wider Erwarten zu Problemen kommen, sollten sich User direkt an den VPN-Anbieter wenden. Im Regelfall haben sie Hacks für die unterschiedlichsten Geräte und Anwendungen.

Was ist sonst noch zu beachten?

Gamer haben meist andere Ansprüche als übliche Internetuser. Bei ihnen kommt es auf die Geschwindigkeit der Verbindung an, aber auch auf die generelle Performance und Zuverlässigkeit. Daher empfiehlt es sich, vorab zu recherchieren, ob der Anbieter eventuell besondere Leistungen für Gamer bietet:

  • Zusätzliche Server – nicht selten unterhalten VPN-Anbieter mittlerweile eigens Server für Gamer. Das stellt sicher, dass die Erreichbarkeit gegeben ist und die Verbindungen nicht abbrechen.
  • Geschwindigkeit – ein VPN verlangsamt das Internet immer. Im Regelfall fällt das dank ohnehin guter Geschwindigkeiten nicht auf, doch wer allgemein Probleme auf diesem Gebiet hat oder in einer Region lebt, in der keine hohen Surfgeschwindigkeiten erreicht werden, der sollte sich zuerst auf einen Probemonat festlegen. Einige Details lassen sich erst im Gebrauch feststellen. Manche Geschwindigkeiten lassen sich jeder auch am VPN verbessern.
  • Sicherheit – ist ein VPN-Dienst vorhanden, so sollte er natürlich auch abseits des Spielens gewählt werden. Hier kommt es darauf an, wie leicht er beispielsweise unterwegs nutzbar ist und wie hoch die Sicherheitsstandards sind.
  • Nutzung – generell kommt es auf die Gesamtnutzung des VPN-Dienstes an. So könnte es sein, dass ein Gamer zwar amerikanische Spiele wünscht, aber den Dienst auch für den spanischen Fußball oder englische Dart-Veranstaltungen nutzen will. Sind auch entsprechende Server in diesen Ländern verfügbar?

Mittlerweile befassen sich viele Gaming- und PC-Magazine durchweg mit VPN-Anbietern und nehmen sie genauer unter die Lupe. Für den ersten Einblick und das Treffen einer Vorauswahl sind dies ideale Hilfestellungen. Auch das Nachhaken bei anderen Gamern kann der eigenen Entscheidungsfindung helfen.

Fazit – VPN funktioniert auch auf der Xbox One

In den meisten Fällen gelingt es, die Xbox dauerhaft über ein VPN laufen zu lassen. Die Einstellungen lassen sich rasch ändern und wurden sie nach dem Neustart gespeichert, so brauchen die neuen Eingaben auch nicht wieder getätigt zu werden.

Trotzdem sollten User genauer hinschauen, welchen Anbieter sie nehmen. Hier kommt es immer auf den allgemeinen Nutzerwunsch an, denn ein VPN bietet mehr Pluspunkte, als nur den Zugriff auf hier noch nicht erschienene Spiele.

31 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Ghostyrix 44160 XP Hooligan Schubser | 28.01.2021 - 12:06 Uhr

    Danke für den Guide👍

    Hab bisher immer gedacht, dass sowas mit der Konsole nicht möglich ist aber man lernt wohl nie aus😆

    Für mich kommt das jedoch nicht in Frage, weil mein Nutzen davon zu gering ausfällt und es mir dann schon alles zu aufwendig ist😄

    0
  2. cycloop 67455 XP Romper Domper Stomper | 28.01.2021 - 12:10 Uhr

    Ist es den von Microsoft geduldet oder läuft man Gefahr gebannt zu werden, sollte man zb im argentinischen Store einkaufen? 😅

    0
    • masterdk2006 91625 XP Posting Machine Level 1 | 28.01.2021 - 12:16 Uhr

      Gebannt wirst du dafür nicht. Einkaufen über zb Argentinien ist so eh nicht möglich, brauchst eine gültige Zahlungsmethoden für Argentinien und das wird schwer.
      Shopping im Ausland geht über Handy, Gifter etc viel leichter.

      1
    • Affenknutscher 46440 XP Hooligan Treter | 28.01.2021 - 12:18 Uhr

      Wenn du Pech hast,kann man auch gebannt werden.
      Für mich ist das schon Betrug so tun als würde man in Argentinien wohnen,um sich dann günstig Spiele zu kaufen.

      1
      • Ba2k3n 810 XP Neuling | 28.01.2021 - 13:29 Uhr

        Das ist schwachsinn. Man kann jederzeit das land in seinen einstellelungen ändern und auch im Store mit einer Giftcard aus dem jeweiligen Land einkaufen. Wenn es nicht gewollt wäre warum gibt es dann diese einstelluns möglichkeit ?

        3
  3. Gagac 12460 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 28.01.2021 - 12:13 Uhr

    Ein paar Empfehlungen, oder Beispiele wären wünschenswert gewesen, gerade weil es sich im Artikel um VPN dreht.

    Ich höre zB immer wieder, dass ExpressVPN und NordVPN die zwei besten und schnellsten am Markt sind, vor allem fürs Streaming (Netflix etc…). Ob sie aber auch speziell fürs Gaming optimierte Server haben, sagt niemand.

    1
  4. 2run 14715 XP Leetspeak | 28.01.2021 - 12:16 Uhr

    Nur nebenbei. Bei vpn einstellungen wird zb Disney+ nicht funktionieren.

    0
  5. EdgarAllanFloh 21880 XP Nasenbohrer Level 1 | 28.01.2021 - 12:25 Uhr

    Das reizvollste Land wäre für mich Österreich. Warum? Weil viele gute Spiele dort erwerbbar sind und in Deutschland nicht. Die Überarbeitung von Sleeping Dogs oder Dead Rising 3 wären so Beispiele.

    0
    • DerLandvogt 103840 XP Elite User | 28.01.2021 - 12:32 Uhr

      Da kannste aber einfach deine Konsole auf Österreich stellen da brauchste kein vpn für…. Meine steht grundsätzlich auf Österreich

      3
      • EdgarAllanFloh 21880 XP Nasenbohrer Level 1 | 28.01.2021 - 12:36 Uhr

        Vielen Dank für den Hinweis. Bei den beiden Spielen hat es mich nämlich echt genervt, dass ich die nicht zocken kann bzw. nur die 360-Edition habe. Wobei dann vermutlich meine über Deutschland gekauften Spiele nicht funktionieren werden, solange ich die auf Österreich stehen habe. Aber ich probier es einfach mal aus.

        Ich habe gerade den Artikel von XD aus 2013 gefunden. Dann teste ich das mal im nächsten Sale bei irgendeinem eher belanglosen Spiel aus.

        1
        • DerLandvogt 103840 XP Elite User | 28.01.2021 - 12:40 Uhr

          Nein die laufen…. Du kannst die Spiele auch in Österreich kaufen Download starten und Konsole wieder auf Deutschland stellen und alles läuft ganz normal…..

          0
    • wollex81 7680 XP Beginner Level 4 | 28.01.2021 - 12:32 Uhr

      Wenn du nur in Österreich einkaufen willst dann stell doch einfach deine Konsole auf Österreich und zahle dann via Kreditkarte.

      0
    • Extreme Teddy 8500 XP Beginner Level 4 | 28.01.2021 - 13:13 Uhr

      Oder einfach am PC/Handy über einen VPN rein und dann im Store einkaufen. Solange man mit Paypal bzw. Kreditkarte bezahlt geht das ohne Probleme. Auch XBL/GP Guthaben kann man über den Webstore aufladen.

      Im Idealfall trägt man die VPN Informationen im Router ein und lässt den das regeln. Am PC /Handy entsprechende BRowser Plugins bzw. Applikationen wie zb OpenVPN und dann über Profile regeln. Die meisten VPN Anbieter haben allerdings für den einfachen NUtzen Mobile Apps und Desktop Apps bereitgestellt.

      NordVPN ist seit dem großen Datenklau vor einem bzw. zwei Jahren in meiner Gunst stark gefallen.

      0
  6. andyaner 39845 XP Bobby Car Rennfahrer | 28.01.2021 - 12:26 Uhr

    Gut zu wissen, danke…aber doch sehr umständlich u da ich es nicht so oft an der Box nutzen würde, werd ich es wohl lassen. Aber trotzdem gut zu wissen das wie es funktioniert!!!

    0
  7. Linkie 27100 XP Nasenbohrer Level 3 | 28.01.2021 - 12:38 Uhr

    Hmm muss dann auch mal schauen was die Preise so in Österreich sind. Hier in der Schweiz zahlt man aus Prinzip 10 Fr mehr im Store als in den Läden. Keine Ahnung wieso…

    0
  8. StEvIeCgN 640 XP Neuling | 28.01.2021 - 14:05 Uhr

    Erst mal danke für die Anleitung, aber ich glaube man sollte hier ein bisschen aufpassen. Ein SmartDNS ist nicht gleichzusetzen mit einer VPN Verbindung. Sicherlich ist der Guide nützlich, aber Schutz wie eine VPN Verbindung schafft der SmartDNS nicht.

    NordVPN bietet SmartDNS an. Hier ein Auszug wie es bei NordVPN beschrieben wird:
    „Keep in mind that SmartDNS does not protect your devices as a VPN connection, it just provides access to streaming content. Keep in mind that it may not work with all streaming services.“

    0
    • Z0RN 315175 XP Xboxdynasty Veteran Gold | 28.01.2021 - 15:56 Uhr

      Falls du Anregungen zum Artikel hast, melde dich gerne über das Kontaktformular, dann füge ich gerne noch etwas hinzu. Der Artikel sollte eher allgemein sein und nicht irgendwelche Anbieter besonders hervorheben.

      1
      • StEvIeCgN 640 XP Neuling | 28.01.2021 - 16:22 Uhr

        Hallo, alles gut. 🙂 Ich habe den Artikel so verstanden wie er geschrieben wurde, als Guide der einen Überblick zum Thema gibt. Man sollte halt nur wissen, das ein SmartDNS einem nicht die Sicherheit und Anonymität bietet wie eine VPN Verbindung. Also mein Kommentar sollte nicht als Kritik zu dem Artikel verstanden werden. VG

        0

Hinterlasse eine Antwort