Xbox Series X: Abwärtskompatibilität bringt 120 FPS und HDR

Die Abwärtskompatibilität der Xbox Series X bringt 120 FPS und HDR für unzählige Spiele.

Die Abwärtskompatibilität der Xbox Series X haben wir schon mehrfach beleuchtet. Nun hat Jason Ronald noch einmal bekannt gegeben, dass die Abwärtskompatibilität der Xbox Series X einen Schritt weiter geht.

Tausende kompatiblen Spiele laufen somit nativ auf der Hardware der Xbox Series X. Das heißt, dass alle kompatiblen Spiele von der Power der neuen Konsole profitieren und das im vollen Umfang. Die Spiele laufen nativ auf der Xbox Series X und nutzen die GPU, CPU und die pfeilschnelle SSD.

Doch damit nicht genug, denn dazu gehört auch die Unterstützung von HDR in Xbox 360- und Original-Xbox-Titeln und sogar „die Verdoppelung der Bildrate ausgewählter Spiele von 30 fps auf 60 fps oder 60 fps auf 120 fps„.

Spiele, die also auf der Xbox Original-, Xbox 360- oder Xbox One-Konsole mit 60 fps laufen, können auf der Xbox Series X mit 120 fps zum Laufen gebracht werden. Bereits für Gears 5 wurden 120 fps für den Multiplayer auf der Xbox Series X bestätigt. Ebenso wurde die Singleplayer-Kampagne auf 60 fps hochgeschraubt, was auch die Zwischensequenzen umfasst. Die Ladezeiten wurden ebenfalls automatisch durch die Abwärtskompatibilität um ein vierfaches schneller als bei der Xbox One X.

Jason sagte: „Abwärtskompatible Spiele laufen nativ auf der Xbox Series X-Hardware und mit der vollen Leistung von CPU, GPU und SSD. Kein Boost-Modus, kein Heruntertakten, die volle Leistung der Xbox Series X für jedes einzelne rückwärtskompatible Spiel. Das bedeutet, dass alle Titel mit der absoluten Spitzenleistung laufen, mehr als für die Leistung, für die sie ursprünglich entwickelt wurden und es ist somit um ein Vielfaches höher als die Spiele auf ihrer ursprünglichen Startplattform, was zu höheren und stabileren Bildwiederholraten und einem Rendering bei maximaler Auflösung und visueller Qualität führt. Bei rückwärtskompatiblen Titeln werden auch die Ladezeiten im Spiel durch den massiven Leistungssprung unserer kundenspezifischen NVME-SSD, die die Xbox Velocity Architecture antreibt, erheblich verkürzt.“

Während sich kompatible Spiele schon auf der Xbox One X deutlich verbessert haben, geht Microsoft bei der Xbox Series X aber noch einige Schritte weiter und hat mit seinem ganzen Know-How die Abwärtskompatibilität vorangetrieben.

„Das Team hat neue Fähigkeiten auf Plattformniveau entwickelt, um sicherzustellen, dass all eure Spiele immer noch besser werden“, sagte Ronald. „In Zusammenarbeit mit der Xbox Advanced Technology Group bietet die Xbox Series X eine neue, innovative HDR-Rekonstruktionstechnik, die es der Plattform ermöglicht, Spiele automatisch mit HDR-Unterstützung zu versehen. Da diese Technik von der Plattform selbst gehandhabt wird, ermöglicht sie es uns, HDR ohne Auswirkungen auf die Leistung des Spiels zu ermöglichen, und wir können sie auch auf Xbox 360 und Original-Xbox-Titel anwenden, die vor fast 20 Jahren entwickelt wurden, also lange vor der Existenz von HDR.“

„Darüber hinaus wurde die neue Funktion ´Schnelle Wiederaufnahme´ (Quick Resume) nicht nur für die Arbeit mit neuen Spielen entwickelt, sondern kann auch für rückwärtskompatible Titel aktiviert werden. Quick Resume ermöglicht es Spielern, über mehrere Titel hinweg genau dort fortzufahren, wo sie aufgehört haben, sodass die Spieler im Handumdrehen wieder zum Spielspaß zurückkehren können.“

Macht euch also darauf gefasst, dass ihr nicht nur die neuesten Xbox Series X-Spiele mit hardwarebeschleunigtem Raytracing in einer völlig neuen Pracht erleben könnt, sondern auch alle eure alten Lieblinge auf der Xbox Series X in einem völlig neuen Glanz mit einer deutlich konstanteren oder sogar doppelten Bildwiederholrate erleben könnt. Besonders Rennspiele und Shooter werden so von der Power der Xbox Series X profitieren, aber auch Open-World-Games oder Rollenspiele, werden sich deutlich besser auf der neuen Konsole spielen lassen.

154 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. TheMedium 6780 XP Beginner Level 3 | 05.07.2020 - 22:40 Uhr

    Wurde bei Dying light nicht zu gunsten besserer Performance die Auflösung reduziert? Da war ja mal was.

    Dann freue ich mich schon drauf, wie das Game auf der neuen Konsole „flutscht“ 😁 Das ist übrigens eins meiner Lieblingsgames in der Generation!

    1

Hinterlasse eine Antwort