Xbox Series X: Einfluss in Japan soll durch Übernahmen und Partnerschaften ausgebaut werden

Microsoft ist sehr daran interessiert seine Arme im japanischen Raum auszubreiten und will weitere Studios akquirieren.

Microsoft hat mit der kommenden Xbox Series X|S und dem Xbox Game Pass eine komplett neue Strategie eingeschlagen und ist seitdem fleißig dabei weitere Studios zu akquirieren, um diese als Teil der Xbox Game Studios, dem Verbund hauseigener First-Party-Studios, zu integrieren.

Zuletzt übernahm Microsoft die Muttergesellschaft ZeniMax Media und hat sich somit auf einen Schlag acht neue Studios sowie deren Spiele-Marken einverleibt.

Nachdem nun hinsichtlich der internen Studios ordentlich aufgebessert wurde, ist es nun an der Zeit den Einflussbereich der Marke Xbox weiter zu steigern. Microsoft schaut aktuell gezielt auf den bisher nahezu unerreichbaren japanischen Markt, welcher der drittgrößte Videospielmarkt der Welt ist und sieht genau jetzt seine Chance.

Entsprechend nicht näher genannten Insidern hat Sony nach der hinter der Erwartung gebliebenen Leistung der PlayStation 4 in Japan mehr Wert auf den US-Markt gelegt. Laut der Famitsu, einem japanischen Videospiel-Magazin, stieg zwar der Absatz der PlayStation 4 auf 113 Millionen abgesetzte Einheiten während die PlayStation 3 nur auf 87 Millionen Einheiten kam, dennoch macht Japan für Sony nur 10 % ihres Umsatzes aus, wohingegen die USA mit stolzen 35 % glänzen konnte.

Hideki Yasuda, ein Analyst beim Ace Research Institute in Tokyo, sagte in einem Interview: „Die Xbox hat die Chance Japan zum zweitgrößten Absatzmarkt nach den USA zu machen, wenn sie auf Jahre hinaus die richtigen Schritte unternehmen.“

„Sonys Aufmerksamkeit driftet derweil ab und ihre Fans haben das bereits bemerkt.“

Kazunori Ito, ein weiterer Analyst vom Morningstar-Research, fügte hinzu: „Es ist Konsens der Analysten, dass PlayStation den japanischen Markt nicht mehr als wichtig ansieht.“

„Wenn Sie wissen wollen, wie Sony den japanischen Markt einnehmen will, müssen Sie gezielt danach fragen, weil sonst keiner darüber sprechen mag.“

Diese Behauptung hat eine Sony-Sprecherin allerdings dementiert und entgegnet, dass das Unternehmen weiterhin einen Fokus auf Japan hat und die PlayStation 5 dort als eines der ersten Länder angeboten wird.

Die Wahrheit scheint dabei wohl zwischen den Zeilen versteckt zu sein. Es soll zu strategischen Planungsschwierigkeiten zwischen Marketing-Mitarbeitern in Japan und den USA gekommen sein, in deren Folge die PlayStation 5-Promotion in Japan ins Abseits gedrängt wurde.

Des Weiteren sollen die Verträge von zahlreichen Mitarbeitern bei den Japan Studios von Sony ausgelaufen und nicht verlängert worden sein, weil die Geschäftsleitung in den USA der Meinung ist, dass es auch starke Spiele braucht, die nicht nur auf den fernöstlichen Markt ausgerichtet sind.

Serkan Toto, ein Spieleberater in Tokyo, äußerte sich zu den angespannten Beziehungen zwischen Japan und den USA: „Viele PlayStation 4-Besitzer in Japan würden zur PlayStation 5 wechseln, aber das würde weitgehend davon abhängen, wie stark das PlayStation-Team in Tokyo die Bedürfnisse japanischer Kunden der amerikanische Zentrale deutlich machen wird.“

„Angesichts des derzeitigen Machtgleichgewichts zwischen den USA und Japan kann ich leider nicht viel erwarten.“

Microsoft möchte nun eine deutlich größere Konkurrenz für Nintendo und Sony in Japan sein. Die zurückliegende Veröffentlichung der Xbox One stand hingegen von Anfang an unter keinen guten Stern. Die Xbox One wurde erst ein Jahr verspätet im japanischen Raum veröffentlicht und hinsichtlich der vorhandenen Software sah es für Kunden in Japan auch nicht wirklich rosig aus. Doch dieses Mal soll alles anders werden.

Die kommende Xbox Series S mit ihrem recht geringen Preis könnte neben dem Xbox Game Pass genau der richtige Schachzug für Microsoft sein, um den eigenen Einfluss in Japan zu steigern. Auch in Bezug auf die Software sei man breiter aufgestellt als damals und will Fehler nicht wiederholen. Laut Sarah Bond, Corperate Vice President im Bereich Gaming bei Microsoft, wurden die Gespräche mit japanischen Spielentwicklern deutlich intensiviert.

Unter den japanischen Spieleentwicklern ist unter anderem Koei Tecmo Games, die an Spielemarken wie Nioh oder Ninja Gaiden gearbeitet haben. Man sei bereit mehr Spiele für die Xbox zu veröffentlichen, wenn das Interesse seitens Microsoft weiterhin andauert.

Darüber hinaus ist man bei Microsoft an weiteren Studio-Aquisitionen speziell im asiatischen Raum interessiert und es steht bisher zumindest fest, dass man bei vielen Studios auch mit Angeboten angefragt hat. Ob es dabei bisher zu einem Deal gekommen ist, lässt sich aktuell nicht sagen.

Microsoft ist sich bei all ihren Bemühungen durchaus bewusst, dass der Fokus in Japan auf den mobilen Spiele-Sektor liegt. Deshalb wird es primär nicht um den Absatz von Xbox-Konsolen gehen, sondern darum weitere Abonnenten für den Xbox Game Pass und den damit integrierten xCloud Game-Streaming-Dienst zu gewinnen.

Serkan Toto fügte den anstehenden Bemühungen von Microsoft noch folgendes hinzu: „Microsoft wird es auch weiterhin schwer haben in Japan und ich sehe keinen Grund, warum die nächste Xbox in Japan besser laufen sollte als die vorherigen Modelle.“

„Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass Nintendo in den nächsten Jahren der König in Japan bleiben wird und ich verstehe wirklich nicht, warum Microsoft immer noch so besessen von Japan ist.“

Somit bleibt schlussendlich nur zu sagen, dass ausschließlich die Zeit zeigen wird ob Microsofts neue Ausrichtung hinsichtlich der Hardware, der Software und der angebotenen Dienste gegenüber einem schwächelnden Sony und einem weiterhin sehr starken Nintendo in Japan Erfolg haben wird.

29 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Karamuto 48390 XP Hooligan Bezwinger | 09.11.2020 - 09:48 Uhr

    Die Zeit wird es zeigen, Japan ist ein schwieriger Markt und die westlichen Spieler sind dort nicht so gefragt.

    Wenn ein paar ihrer Games auf der Xbox und auch im Gamepass landen hätte XCloud dort eine Chance.

    0
  2. greenkohl23 12560 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 09.11.2020 - 10:06 Uhr

    Mal abwarten, ich bin mir auch nicht sicher in wie weit das wirklich eine große (positive) Auswirkung haben wird.

    0
  3. Syler03 28860 XP Nasenbohrer Level 4 | 09.11.2020 - 10:36 Uhr

    Microsoft sollte Capcom übernehmen!

    Sind gute Marken dabei, die auch in Amerika und Europa gut angekommen!

    0
    • TakeSomeMore 4385 XP Beginner Level 2 | 09.11.2020 - 12:02 Uhr

      Capcom dürfte am unwahrscheinlichsten sein, da diese bereits seit einiger Zeit pro Sony sind. (Warum auch immer)

      Andere wären wahrscheinlicher, wie Sega 😉

      0
  4. TheMarslMcFly 49280 XP Hooligan Bezwinger | 09.11.2020 - 13:09 Uhr

    Sollen sie machen oder auch nicht, tangiert mich persönlich ja nicht, weder leb ich in Japan, noch spiel ich viele Spiele aus Asien.

    0
  5. Moe Skywalker 11140 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 09.11.2020 - 14:02 Uhr

    Hmm ich weiß nicht, ob sich großartig etwas ändern wird in der Zukunft. Zumindest nicht, was den Verkauf von Hardware angeht. Aber darauf liegt wohl wirklich nicht der Fokus. Der Gamepass kann meiner Meinung nach nur wachsen, wenn sie auch Japan typische Spiele an Land ziehen. Ich bezweifle aber sehr, dass sich japanische Firmen von MS kaufen lassen. Das Risiko eines Misserfolges wäre doch viel zu groß. Und wenn, dann würden sie auch mehr als nur ein oder zwei Studios benötigen.

    0
  6. Shadowloowarrior 2740 XP Beginner Level 2 | 09.11.2020 - 17:20 Uhr

    Microsoft soll mal Capcom und Sega kaufen, die haben viele Marken die gut zum Gamepass passen würden, da Sega momentan in finanzieller Not ist muss MS zuschlagen, bevor Google oder Amazon den Braten schnüffeln.

    @TakeSomeMore, Capcom ist an der Börse, falls Sony Intresse an Capcom haben sollte, auch wenn ich nicht weiß von welchem Geld sie Capcom kaufen sollen, wird das öffentlich und da kann Sony sich auch auf den Kopf stellen, es können dann unternehmen wie Apple oder Google auch Anteile von Capcom kaufen.

    0
  7. MANIC MIGHTY 1320 XP Beginner Level 1 | 09.11.2020 - 21:42 Uhr

    Stark – klopft doch mal bei FromSoftware an, sie mögen bitte ein Enhanced Upgrade für mich für DARK SOULS III raushauen. Es läuft auf allen Xboxen (inklusive Series X) lediglich in 900p mit 30fps…

    0
  8. Final18 1560 XP Beginner Level 1 | 10.11.2020 - 19:34 Uhr

    Also square Enix wird es woll nicht werden. Die sind ja wirklich mit Sony sehr eng. Ff7 Remake nur für ps4 ff16 exclusive ps5. Sie wollen ja mehr jrpg, also Capcom glaube ich auch nicht. Und was ist mit Nintendo? Ein dragon quest nur für die xbox kann ich mir nicht vorstellen. Bin zwar xbox Fan aber so ehrlich muss man sein die fanbase bei Sony und Nintendo ist viel größer als bei uns. Warum auch immer. Wüsste wirklich nicht wenn Microsoft kaufen sollte. Tippe eher auf Konami, die Spiele würden an besten zur xbox passen. Sega glaube ich nicht, kein Mario und sonic bei olympischen Spiele ist fast nicht zu glauben.

    0

Hinterlasse eine Antwort