Xbox Series X: GameStop wird an Einnahmen aus digitalen Inhalten beteiligt werden

GameStop wird an den Einnahmen aus digitalen Inhalten auf den von ihnen verkauften Xbox Konsolen beteiligt werden.

In dem Maße, in dem sich der Schwerpunkt des Vertriebs auf Online- und Digitalverkäufe verlagert, sind die Probleme des physischen Einzelhandels zu einer großen Sache geworden, und aktuell zusätzlich die COVID-19-Pandemie. Die letzte große, auf Videospiele spezialisierte Fachhandelskette GameStop war für diese Probleme bekannt. Mehrere Filialen mussten schließen und Umsatzeinbrüche verzeichnet. Es wurde jedoch eine neue Partnerschaft mit Microsoft angekündigt, und es sieht danach aus, dass die Einzelhandelskette nicht kampflos untergehen wird.

Wie von DOMO Capital berichtet, hat GameStop eine Vereinbarung mit Microsoft getroffen, um die Einnahmen aus digitalen Verkäufen auf Xbox-Systemen, die GameStop verkauft, zu teilen. Obwohl die genauen Einzelheiten nicht bekannt sind, scheint es, als ob der Einzelhändler einen gewissen Grad an Einnahmen aus allen digitalen Inhalten von welchen Systemen auch immer er verkauft, erhalten wird, die Kunden in das „Xbox-Ökosystem“ bringen. Dabei handelt es sich offensichtlich um die kommenden Xbox Series X und S, aber vermutlich könnten auch alle verkauften Xbox One oder sogar Ersatz-360er enthalten sein, obwohl auch hier die genauen Details derzeit nicht bekannt sind. Es gibt auch eine Menge Fragen, die jetzt noch nicht beantwortet sind, z.B. ob die Einnahmen aus dem Xbox Game Pass gezählt werden. Diese spezifischen Details werden möglicherweise niemals mitgeteilt.

Das ist ein interessanter Schritt von beiden Parteien. GameStop sieht dies zweifellos als einen Schritt, um einige der finanziellen Wunden zu lecken, und Microsoft sieht wahrscheinlich eine Gelegenheit, ihre Systeme zu denen zu bringen, die noch unentschlossen sind. Ob es für beide Seiten von großem Nutzen sein wird, bleibt abzuwarten, aber es ist dennoch eine einfallsreiche Partnerschaft.

https://twitter.com/DOMOCAPITAL/status/1316173476777136128?s=20

 

53 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Kaiser 6585 XP Beginner Level 3 | 17.10.2020 - 13:02 Uhr

    Im Gamstop haben die sich so viele Gamingfiguren und anderen Sch___ss hingestellt, damit die nicht so alleine sind.

    1
  2. David Wooderson 25320 XP Nasenbohrer Level 3 | 17.10.2020 - 13:06 Uhr

    „digitalen Verkäufen“ diese Formulierungen sind irreführend.. aber sony machts ja auch mit ihrer „digital only“ Konsole Blödsinn.. weil auch die Games auf CD sind digital only 😅
    warum nicht die Begrifflichkeit verwenden die es schon gibt? Im onlineShop kaufen nennt man Digitale Distribution!!

    1
  3. Letalis Insania 9485 XP Beginner Level 4 | 17.10.2020 - 13:14 Uhr

    Netter Zug von MS, da es ja bei Gamestop gerade kriselt 🙂
    Ich bin oft bei Gamestop, finde die 9,99er Aktion gut und bstelle da die meissten meiner Xbox Spiele vor aufgrund der Extragoodies. Der Merch ist auch klasse.
    Klar, da was verkaufen oder mir ein gebrauchtes Spiel kaufen das mehr kostet als neu, das mache ich nie, aber so schlimm wie viele Gamestop immer darstellen sind sie nun auch nicht.

    6
  4. GrayHawk48 14465 XP Leetspeak | 17.10.2020 - 13:21 Uhr

    Ich finde die Idee nicht schlecht, aber es sollten dann imho eher alle Verkaufsstellen profitieren, als nur eine Kette. So ist es mehr Marketing 🙂

    0
  5. Tiranon 44265 XP Hooligan Schubser | 17.10.2020 - 13:29 Uhr

    Irgendwie habe ich mich mit GameStop nie wirklich angefreundet. Keine Ahnung warum.

    0
  6. W3rn3rs3n 15720 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 17.10.2020 - 13:32 Uhr

    Bis auf die 9,99er Aktionen finde ich Gamestop immer die schlechteste Alternative.

    0
  7. CromagStlyeDone 10140 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 17.10.2020 - 13:33 Uhr

    Evtl muss ich den Heinis aus meinem GameStop dann nochmal eine Chance geben.
    In der aktuellen Gen war es teils abartig wie sie die MS Konsolen schlecht und die Sony Varianten auf einen Thron gehieft haben ?
    Dazu dann noch Falschaussagen getätigt, überheblich mit Kunden umgegangen, überteuerte gebrauchte Games etc etc.
    Ach ne halt, die sehen mich nicht wieder selbst wenn sie mir meine One X ohne Aufpreis in eine XSX umtauschen!

    0
  8. daemon1811 24310 XP Nasenbohrer Level 2 | 17.10.2020 - 15:14 Uhr

    ich verstehe es ehrlich gesagt nicht. jahrelang stand gamestop ganz gut da mit ihren überhöhten preisen. jetzt kommt das jammern …. aber ich verstehe so einiges nicht, denn die großen konzerne ,die jahrelang gewinne eingefahren haben „dank überteuerte produkte“ bekommen geld vom staat ,aber der ehrliche kleine laden um die ecke wird links liegen gelassen…

    dann muß MS auch alle läden beteiligen, die GameStop ähnlich sind …

    2
  9. Johnny2k 57315 XP Nachwuchsadmin 7+ | 17.10.2020 - 16:34 Uhr

    Gamestop muss sich komplett neu erfinden, sonst wird das unvermeidbare nur hinausgezögert.

    Im Bereich Musik/Filme hat sich es sich bereits nahezu vollständig in den digitalen Vertrieb verschoben, genauso wird’s auch den Games ergehen, wahrscheinlich ist die kommende Gen die letzte mit Laufwerk.

    2
    • ghostskills82 2240 XP Beginner Level 1 | 17.10.2020 - 18:37 Uhr

      Auf Steam sind alle Inhalte rein digital. Niemand spielt mehr Spiele von Installationsdisks am PC. Aber wir nutzen ja auch schon seit Jahren SSDs…

      0
  10. Cratter13 29360 XP Nasenbohrer Level 4 | 17.10.2020 - 16:36 Uhr

    Sehr interessant. Denke das bringt beiden etwas. Aber ob es GameStop retten wird, na ich glaube nicht. Das was sie von Microsoft bekommen wird den Einbruch bei physischen Verkäufen nicht wettmachen.

    0

Hinterlasse eine Antwort