Xbox Series X: Haare sind wichtiger als Raytracing meint Entwickler

Laut einem Entwickler sind bei der Next-Gen die Haare von Charakteren wichtiger als Raytracing.

Raytracing ist das Thema, wenn es um Next-Gen-Grafik geht. Nicht aber für den The Last of Us- und Assassin’s Creed-Animator Jonathan Cooper.

Er ist der Meinung, dass bei der Next-Gen vor allem die Haare und der realistische Haarfall viel wichtiger sind und demonstriert gleich, wie die Unreal Engine 4 einen derartigen Haarwurf auf der Next-Gen abliefern könnte:

Dass nicht nur die Unreal Engine 4 einen echt realistischen Haarwurf hinbekommt, hat Electronic Arts bereits mit einer Frostbite Engine-Demo bewiesen:

53 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Rapza624 57395 XP Nachwuchsadmin 7+ | 27.01.2020 - 20:46 Uhr

    Also man muss schon sagen: Die Haare oben in den Videos sind schon richtig geil! 😀

    6
  2. Zielfahnder 48540 XP Hooligan Bezwinger | 27.01.2020 - 21:19 Uhr

    So Unrecht hat der Mann nicht! Ich persönlich halte Raytracing völlig überfeiert… und im PC Bereich hat es sich auch noch nicht etabliert. Es gibt auch noch nicht so viele games die dies unterstützen…

    3
  3. Gumka 5505 XP Beginner Level 3 | 27.01.2020 - 22:31 Uhr

    Ja ,die beiden Clowns haben recht.Bei dem neuen Bioshock werden Haare bestimmt mehr zu Stimmung beitragen als Raytracing.😂😂😂🍻

    1
  4. Thegambler 121550 XP Man-at-Arms Bronze | 27.01.2020 - 22:44 Uhr

    Immer diese entweder oder Diskussionen. In der Next- Generation werden beide Dinge relevant sein!

    Das Spiel Control zeigt z.b schon mal eindrucksvoll, was alleine Lichteffekte ausmachen können!

    1
  5. Micha Twohair 22075 XP Nasenbohrer Level 1 | 28.01.2020 - 06:19 Uhr

    also Haare habe ich so nie wirklich wahrgenommen, sie waren da haben sich bewegt und gut war, mir war die Atmosphäre und das gesamte Drum herum immer viel wichtiger

    3
    • zxz eXoDuS zxz 1320 XP Beginner Level 1 | 28.01.2020 - 07:19 Uhr

      Und das von DIR Twohair.. GG.😜
      Aber ich pflichte Dir teils bei drumherum ist auf jedenfall wichtig Story, grafik, sound usw…
      ABER es kommt meiner Meinung nach sicher viel auf das Genre an zb. Bei einem Warfame werden die Leute solch optische Werte eher weniger feiern als Flüssiges action Gamplay. Bei Red Dead 1.2. z. B. Wer von euch hat sich die Pferde nicht genau angeschaut und war verblüfft wie echt die Muskulatur die Mähne oder gar der Pferdeschwanz sich bewegt und wie alles aussieht. Ich finde dass die nächste Generation ruhig in solch Optischen Werte investieren kann da die Power ja eigentlich da sein sollte um beides zu Unterstützen.

      3
      • Micha Twohair 22075 XP Nasenbohrer Level 1 | 28.01.2020 - 07:22 Uhr

        ja aber ich habe bei Red Dead 2 auch immer in die Weite geschaut und verträumt die Prärie bewundert 😀 die Landschaft aber ja stimmt schon es war alles schon geil gemacht und wirkt zu einer tollen inGame-Erfahrung bei

        1

Hinterlasse eine Antwort