Xbox Series X: John Carmack schlägt Konsolen-Auktionen vor, um Scalping zu eliminieren

Id Software-Mitbegründer John Carmack hat einen neuartigen Ansatz vorgeschlagen, um die Geißel der Scalper und Reseller zu bekämpfen.

Id Software-Mitbegründer John Carmack schlägt Konsolen- und GPU-Auktionen vor, um Markt-Scalping zu eliminieren. Die Konsolen würden bei einer Auktion natürlich zu einem hohen Preis verkauft werden, aber zumindest würden Scalper keinen Gewinn machen, so Carmacks Vorschlag.

Um die Geißel der Scalper und Reseller zu bekämpfen, die die weltweite Knappheit ausnutzen, soll die Versteigerung neuer Konsolen und PC-Hardware dazu beitragen. Dies würde Bots davon abhalten, die Konsolen sofort zu kaufen, sobald sie in den Verkauf gehen. Aber es würde auch einige eigene Komplikationen mit sich bringen.

Das Angebot an PS5- und Xbox-Konsolen der Series X/S konnte mit der Nachfrage nicht mithalten, während PC-Hardware wie Nvidias neueste RTX-Grafikkarten ebenfalls von Scalpern geschnappt und zu einem Preis weiterverkauft wurden, der einen saftigen Aufschlag beinhaltet. Als die Zahlen zuletzt erhoben wurden, schätzte man, dass Wiederverkäufer über 82 Millionen Dollar Gewinn gemacht haben.

Carmacks Idee ist es, dass Sony, Microsoft und Nvidia die Zwischenhändler aus dem Geschäft ausschalten und die Konsolenbestände selbst versteigern. Würde dies zunächst zu unglaublich hohen Geboten von interessierten Käufern führen? Auf jeden Fall, aber Carmack glaubt, dass diese Strategie die Zwischenhändler davon abhalten würde, die Konsolen der neuen Generation in die Hände zu bekommen und danach einen Gewinn zu machen.

„Angesichts von Engpässen und Spekulationen auf Dinge wie 3090-GPUs und neue Konsolen scheint es, als wären wir mit einem transparenten Auktionssystem direkt von den Herstellern und einem effizienteren Markt wirklich besser dran“, schrieb Carmack. „Die Welt der Verkaufskanäle hat das in der Vergangenheit verhindert, aber vielleicht bewegen wir uns für viele Produkte darüber hinaus. Es gäbe viel Empörung über gemeldete Preise, aber das Entfernen von Zwischenhändlern sollte am Ende besser für die Verbraucher ausfallen.“

In einem anderen Posting erwähnte Carmack auch, dass die derzeitige geringe Verfügbarkeit dieser Konsolen für das Geschäft von Sony und Microsoft von Vorteil ist, da die Konsolen immer innerhalb von Minuten ausverkauft sind, wenn neue Ware auf den Markt kommt. Den Wiederverkäufermarkt zu bekämpfen, indem man die Preise für diese Konsolen höher ansetzt, könnte der aktuellen Nachfrage der Verbraucher nach diesen hochwertigen Produkten schaden.

Wiederverkäufer schnappen sich die Konsolen sofort, indem sie eine Armee von Malware und Bots einsetzen, was die britische Ministerin für Digitales und Kultur, Caroline Dinenage, dazu veranlasst hat, einen Gesetzesentwurf vorzuschlagen, der den Scalp von Konsolen illegal machen würde.

105 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Eragon 2840 XP Beginner Level 2 | 21.02.2021 - 10:16 Uhr

    Moin zusammen Auktion nein was ist das für eine sch……. Idee

    0
  2. rjb81 15200 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 21.02.2021 - 10:18 Uhr

    Ich weiß gar nicht was ich zu dem Irrsinn sagen soll. Hat er zufällig Aktien?

    0
  3. Yoshivan 1200 XP Beginner Level 1 | 21.02.2021 - 11:56 Uhr

    Wenn die Leute einfach nicht um einen hohen Preis kaufn, dann bleiben die scalper auf den Konsolen sitzen. Problem gelöst.

    1
    • berny1962 7360 XP Beginner Level 3 | 21.02.2021 - 12:23 Uhr

      Ist auch meine Meinung, aber leider gibt es genug irre die trotzdem kaufen. Und sollte das Modell von Carmack eingeführt werden, dann wäre ich raus beim Spielen. Und eines hat er nicht bedacht. Konsolen sind zwar an Scalper verkauft, aber erst mit den Spielen wird Geld verdient. Konsole nicht zuhause, auch kein Spiel verkauft.

      1
  4. ThePhil 56655 XP Nachwuchsadmin 7+ | 21.02.2021 - 20:56 Uhr

    Was eine scheiß Idee.
    Für den Endkunden ändert sich nix, weil die, die die Skalperpreise zahlen, einfach den Preis hochbieten.
    Aber die Hersteller verdienen dann diesmal dran, anstatt die Skalper.
    Der will doch nur was vom Kuchen abhaben.

    1
  5. TheMarslMcFly 62080 XP Stomper | 21.02.2021 - 23:04 Uhr

    Sowas dämliches hab ich ja schon lange nicht mehr gehört. Die, die gewillt sind auch mal nen Taui für die neue XBox oder PlayStation hinzulegen werden den zahlen, egal ob auf eBay oder beim Hersteller direkt. In dem Fall will der doch nur selbst n größeres Stück vom Kuchen haben.
    Die einfachste Lösung wärs wenn man pro IP einfach nur eine, oder maximal zwei, Konsolen kaufen dürfte.

    0

Hinterlasse eine Antwort