Xbox Series X: Mehrheit der Entwickler hat kein Interesse an NFTs oder Krypto

Laut einem neuen Bericht lehnt die Mehrheit der Entwicklerstudios die Verwendung von NFTs und Kryptowährung für ihre Spiele ab.

Während namhafte Unternehmen wie Square Enix bereits ihre zukünftige Unterstützung von NFTs und Kryptowährungen angekündigt haben oder wie Konami und Ubisoft bereits NFTs zum Kauf angeboten haben, scheint ein Großteil der Entwicklerstudios nicht viel von den Praktiken zu halten.

So ergab der nun veröffentlichte State of the Game Industry Report der Game Developers Conference, dass etwa 70 Prozent der insgesamt 2700 befragten Entwickler nicht an einer Verwendung von NFTs oder Kryptowährung für ihre Spiele interessiert sind.

21 Prozent antworteten mit „eher interessiert“, 6-7 Prozent „sehr interessiert“ und lediglich 1 Prozent gab an bereits auf NFTs oder Kryptowährung zu setzen oder daran zu arbeiten.

Einige der Befragten bezeichneten die Technologien als Zukunft des Gamings, der Großteil äußerte sich allerdings negativ und sprach sich gegen die Verwendung dieser aus.

Als Begründung für die Ablehnung der Praktiken wurden das Potenzial für Betrug, allgemeine Bedenken hinsichtlich der Monetarisierung, Auswirkungen auf die Umwelt sowie mangelnder Mehrwert angegeben.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

66 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Duranir 23090 XP Nasenbohrer Level 2 | 25.01.2022 - 07:35 Uhr

    Das sind teilweise schöne Nachrichten. Wobei von Square Enix bereits das Statement kam, dass sie damit experimentieren und andere Möglichkeiten austesten wollen. Also es ihnen nicht ums Geld geht. Was am Ende der Geschichte rauskommt, ist aber eher entscheidend. Mal abwarten.

    1
  2. LeroyWasHere 9840 XP Beginner Level 4 | 25.01.2022 - 07:36 Uhr

    Gut so , NFTs haben im Gaming nichts zu suchen, da wäre es sinnvoller Wege zu finden Digitale Spiele zu tauschen oder zu verkaufen, aber das wird wohl niemals passieren.

    1
  3. Homunculus 128510 XP Man-at-Arms Onyx | 25.01.2022 - 07:39 Uhr

    Löblich die Einstellung. Ist es aber nicht egal was die Entwickler wollen? Sobald ein Publisher das in den Spielen haben will, bleibt den Entwicklern doch nichts anderes übrig?

    Man kann es eh nicht aufhalten. Spekulationsobjekte gehen halt immer.

    1
    • Duranir 23090 XP Nasenbohrer Level 2 | 25.01.2022 - 07:56 Uhr

      Entwickler sind doch das Herz und die Seele eines Spiels… Entsprechend sollten sie weit mehr Mitspracherechte bekommen.. Was man da so immer liest, klingt nach moderner Sklaverei.

      1
      • Homunculus 128510 XP Man-at-Arms Onyx | 25.01.2022 - 16:27 Uhr

        Leider, aber doch nicht nur da.
        Der Mensch ist nur noch Nutzvieh für ein paar wenige reiche Menschen.

        Vor einigen Jahrzehnten war mal das Ziel, dass die Arbeitszeit reduziert wird. Man dadurch mehr Zeit für Familie und eigenes Leben hat.
        Tjoar.. Davon merkt man nichts mehr. Die Arbeitszeit steigt und die Reallöhne sinken. Unsere Gesellschaft dient dem Kapitalismus und der will nur eins, wachsen.

        2
  4. C0lere 1760 XP Beginner Level 1 | 25.01.2022 - 08:05 Uhr

    NFTs sind DIE große neue luftnummer, ich dachte schon immer krypto wäre sehr gefährlich, das ist aber ne andere hausnummer 😀

    0
  5. TheRealSpesch 9510 XP Beginner Level 4 | 25.01.2022 - 08:21 Uhr

    Viele hören „NFT“ und bekommen schon Hass, ohne zu wissen was NFTs eigentlich sind oder wie das ganze Drumherum funktioniert. 🤷🏻‍♀️

    Gerade im Bezug auf Raubkopien und dem Verkauf von Digitalen Spielen, die einem dann auch wirklich gehören (genau wie einem eine physische Kopie, die man im Regal stehen hat, gehört), würden NFTs eine sinnvolle Verwendung sein. Aber solange das Betreiben/Aufrechterhalten der dazugehörigen Blockchain mit einem Haufen Energie/CO2 verbunden ist, ist es in meinen Augen noch kein Thema. Aber auch hier wird schon gebastelt. Intel stellt bspw. demnächst einen umweltfreundlichen ASIC vor.

    1
    • fetteraffe 1320 XP Beginner Level 1 | 25.01.2022 - 08:43 Uhr

      Umweltfreundlich =/= Energieeffizient

      Von umweltfreundlich ist das Intel Produkt meilenweit entfernt.

      1
      • TheRealSpesch 9510 XP Beginner Level 4 | 25.01.2022 - 12:48 Uhr

        Keine Ahnung wie man zu so einer Aussage kommt aber 137GH/s bei einer Leistungsaufnahme von 2,5W (oder 18,2W pro THash) finde ich persönlich schon mehr als -deutlich- effizienter als das was manche Spezis mit ihrer RTX3090 veranstalten. Da liegt die Leistungsaufnahme bei 300W und bringt nur mickrige 120MH/s. DAS ist umweltschädlich hoch zehn. Der neuangekündigte Intel BZM2 ASCI soll ca. 15% effizienter sein als sein Vorgänger.

        1
    • buimui 151720 XP God-at-Arms Bronze | 25.01.2022 - 08:44 Uhr

      Was bringt dir ein digitales Game als NFT zu besitzen? Wenn es nirgends mehr auf den Server liegt, dann ist eine normale digitale Kopie das selbe wie eine mit NFT, unbrauchbar.

      Ebenfalls wird es wohl niemals einen Handel mit digitalen Spielen geben. Da sind sich plötzlich alle Hersteller einig. Anzumerken ist auch, dass dir in Zukunft auch immer weniger die Retail Version nützt. Der Trend zeichnet sich ab, dass nicht mehr alle Daten eines Spiels auf der Disc sind. Wenn nix mehr auf den Server liegt, kannst du damit dann Frisbee spielen oder es als Staubfänger bis in alle Ewigkeit aufbewahren.

      Ich sehe persönlich den Vorteil von NFT bei Games nicht. Das ist dann wohl nur etwas für Skin und MTA Fans oder möchtegern Spekulanten.

      2
      • Robilein 628190 XP Xboxdynasty MVP Platin | 25.01.2022 - 10:37 Uhr

        Werde ich nie verstehen. Was habe ich von einem digitalen Bild oder sowas? Gar nichts. Sowas will ich fühlen und Zuhause ausstellen.

        0
        • Der falsche Diego 193105 XP Grub Killer Elite | 25.01.2022 - 10:44 Uhr

          Digitale Bilder die man dann wo anschauen kann? Irgendwann vielleicht gar nicht mehr und da hast du einfach nur eine Datei. 😂 Was für ein Quatsch.

          0
          • buimui 151720 XP God-at-Arms Bronze | 25.01.2022 - 10:51 Uhr

            Als Bildschirmschoner kannst du es einstellen. 🤣

            Oder du druckst die Sache als Bild aus, schön fürs Scheißhaus. Ist dann aber natürlich auch ein Plagiat, auch wenn es aus deiner eigenen Originaldatei stammt. Paradox, ich weiß. 🤣

            0
            • Robilein 628190 XP Xboxdynasty MVP Platin | 25.01.2022 - 13:02 Uhr

              Also praktisch ein legales Plagiat von deinem Besitz oder?😂😂😂

              0
              • buimui 151720 XP God-at-Arms Bronze | 25.01.2022 - 13:06 Uhr

                Richtig. Mit dem Plagiat kannst du deinen Besitz dann auch das erste mal anfassen. Das original wirst du leider niemals anfassen können. Es lebt in deinem Geiste und als Datei. 👍

                0
                • Robilein 628190 XP Xboxdynasty MVP Platin | 25.01.2022 - 13:25 Uhr

                  Erinnert fast schon an Observer oder einer grandiosen Mission aus Watch Dogs: Legion. Was ist dann der nächste Schritt? Das irgendwie Gedanken oder Erinnerungen digitalisiert werden? Das man sein digitales Ich arbeiten lässt wie beim Film Surrogates?

                  Ich weiß da ist man noch weit entfernt und von der Thematik her etwas anders. Aber bei solchen Themen muss ich immer an sowas denken.

                  0
          • TheRealSpesch 9510 XP Beginner Level 4 | 25.01.2022 - 13:23 Uhr

            Da wo man sich gekauft hat. Irgendwann kann ich mein SNES Spiel, was im Schrank steht, auch nicht mehr abspielen weil mein Super Nintendo kaputt ist und dann habe ich nur noch ein Stück Plastik rumliegen. 🤷🏻‍♀️ Hoffentlich setzen sich physische Kopien nie durch! (*der Satz war ironisch gemeint*) Was für ein Quatsch, nicht wahr. 😏

            0
            • buimui 151720 XP God-at-Arms Bronze | 25.01.2022 - 13:36 Uhr

              Mit einem Stück Plastik kannst du in der Praxis aber immerhin noch mehr anfangen als mit einer Datei die immateriell ist. Aus einem Stück Plastik kannst du noch unzählige Sachen machen oder es verwenden. Was kannst du mit deiner Datei machen, wenn sich kein Schwein dafür interessiert?

              0
            • Der falsche Diego 193105 XP Grub Killer Elite | 25.01.2022 - 13:51 Uhr

              Entschuldige meine Unwissenheit. Ich will dich jetzt auch nicht ausfragen wie was funktioniert. Ich werde es dann eh noch sehen weil ich kann mir auch nicht vorstellen dass es sich nicht durchsetzt.
              Lass es mich doch erstmal als Quatsch ansehen, wie es meine Oma beim Internet getan hat.

              0
        • TheRealSpesch 9510 XP Beginner Level 4 | 25.01.2022 - 12:59 Uhr

          Simple Frage: wieso muss man ein Gut fühlen können? Kannst du das digitale Geld, was sich auf deinem Konto befindet, auch fühlen? (Und jetzt bitte nicht die dümmliche Antwort: ja, wenn ich es am Bankautomat raushole).

          Wer natürlich die persönliche Präferenz hat, einen Gegenstand, ein Spiel, ein Bild, Geld whatever nur als persönliches Eigentum zu empfinden, wenn man es haptisch fühlen/anfassen kann, dann hat man zwar eine ziemlich veraltete Sichtweise auf die moderne Welt aber NFTs sind genau das. Der digitale Nachweis, das einem ein digitales Objekt (Bild, Spiel, Film, Musik, Geld, lustiger Skin in Fortnite etc.) DIR GEHÖRT, DEIN BESITZ ist – auch wenn man es haptisch nicht anfassen kann (nochmal Beispiel: virtuelles Geld auf deinem digitalen Bankkonto).

          Aber nochmal: es geht mir um den Grundgedanken, nicht um die jetzige Praxis!!

          Der Grundgedanke von NFTs ist gut, die Umsetzung aktuell eine Katastrophe. Aber so ist das mit neuen Technologien. Am Anfang wird viel probiert, experimentiert, der sinnvolle Einsatz erörtert. Geht man nach der kurzsichtigen Meinung vieler Mitleser hier, ist die Technologie nur schlecht, weil man sie entweder nicht versteht, verstehen will oder weil andere sagen das man es doof finden muss.

          0
      • Der falsche Diego 193105 XP Grub Killer Elite | 25.01.2022 - 10:43 Uhr

        Ich muss da immer an Counter Strike denken. Auf Steam gibt es ja auch so Items und ein Auktionshaus. Da gibt es richtig seltene Skins für Waffen bei Counter Strike die werden für ein paar hundert Euro verkauft. Sind auch extrem selten. So stelle ichs mir vor und das wäre auch der einzige Vorteil weil stärker dürfen NFT´s nicht ein.

        0
      • TheRealSpesch 9510 XP Beginner Level 4 | 25.01.2022 - 12:35 Uhr

        „Was bringt dir ein digitales Game als NFT zu besitzen? Wenn es nirgends mehr auf den Server liegt, dann ist eine normale digitale Kopie das selbe wie eine mit NFT, unbrauchbar.“

        Bei der Frage sieht man, dass der Grundgedanke von NFTs nicht verstanden worden ist. Da könnte man auch fragen, was es einem bringt, ein Spiel als physische Kopie zu besitzen. Die Antwort auf beide Fragen: es -gehört- nachweislich dir. Niemand kann es einem weg nehmen. Der Vergleich zu einem jetzt gekauften, digitalen Spiel: das Spiel gehört dir nicht wirklich. Dreht der Publisher den Server ab, ist es weg. Den Token, die Datei, den Code eines NFT besitzt man. Wo und wie man ihn in der Zukunft einsetzen kann, wenn die Spieleplattform nicht mehr existiert, steht auf einem anderen Blatt und ist im Grunde das gleiche Problem, wenn einem in 20 Jahren die Xbox kaputt geht. Viele tolle Discs im Schrank aber das Abspielgerät ist nicht mehr da.

        Aber nochmal: es geht mir um den Grundgedanken, nicht um die jetzige Praxis!!

        Der Grundgedanke von NFTs ist gut, die Umsetzung aktuell eine Katastrophe. Aber so ist das mit neuen Technologien. Am Anfang wird viel probiert, experimentiert, der sinnvolle Einsatz erörtert. Geht man nach der kurzsichtigen Meinung vieler Mitleser hier, ist die Technologie nur schlecht, weil man sie entweder nicht versteht, verstehen will oder weil andere sagen das man es doof finden muss.

        1
        • buimui 151720 XP God-at-Arms Bronze | 25.01.2022 - 12:46 Uhr

          Tut mir leid, ich sehe null positives daran digital irgendetwas zu besitzen. Es bleibt doch trotzdem immateriell. Glaubst du wirklich das sich so etwas durchsetzen kann?

          Wenn alles den Bach runter geht, dann wollen die Leute immer noch Bargeld oder Edelmetalle. Kryptogeld oder NFTs, kannst du dir im Ernstfall nicht einmal in den Arsch schieben. Ist ja nicht materiell.

          1
          • TheRealSpesch 9510 XP Beginner Level 4 | 25.01.2022 - 13:09 Uhr

            Was ich glaube oder denke ist relativ egal. Wenn „alles den Bach runtergeht“ (zB. die Finanzwelt zusammenbricht und die Inflationsrate ins unermessliche steigt), hilft dir im schlechtesten Fall auch kein Bargeld oder Edelmetalle. Wenn man so negativ und schwarzseherisch an neue Technologien rangeht, helfen auch Diskussionen zu dem Thema wenig.

            Aber um vielleicht mal über den Tellerrand zuschauen:
            Simple Frage: wieso muss man ein Gut immer fühlen können? Kannst du das digitale, viertuelle Geld, was sich auf deinem Konto befindet, auch fühlen? (Und jetzt bitte nicht die dümmliche Antwort: ja, wenn ich es am Bankautomat raushole).

            Wer natürlich die persönliche Präferenz hat, einen Gegenstand, ein Spiel, ein Bild, Geld whatever nur als persönliches Eigentum zu empfinden, wenn man es haptisch fühlen/anfassen kann, dann hat man zwar eine ziemlich veraltete Sichtweise auf die moderne Welt aber NFTs sind genau das. Der digitale Nachweis, das einem ein digitales Objekt (Bild, Spiel, Film, Musik, Geld, lustiger Skin in Fortnite etc.) DIR GEHÖRT, DEIN BESITZ ist – auch wenn man es haptisch nicht anfassen kann (nochmal Beispiel: virtuelles Geld auf deinem digitalen Bankkonto). Ob man das jetzt persönlich toll findet oder eben nicht, bleibt jedem selbst überlassen.

            1
            • buimui 151720 XP God-at-Arms Bronze | 25.01.2022 - 13:18 Uhr

              Das mit den Edelmetallen bezweifle ich. Nehme als Beispiel Gold und schau dir die Geschichte der Menschheit an. Gold reguliert sich selbst. Es ist nicht künstlich herstellbar und nicht unendlich vorhanden. Gold überlebt jede Währung und jede Epoche und dürfte bis heute das meistakzeptierteste Zahlungsmittel sein. Es wird auch Bitcoins, Dodgecoins, NFTs etc. überleben.

              Ich bin keiner Technik abgeneigt. Ich muss aber auch nicht jeden hype mitgehen. In manchen Sachen bin ich gerne altmodisch und ja, ich bezahle auch heute noch alles bar außerhalb des Internets.

              Ich würde auch kein Geld in solche Sachen anlegen, zumindest nicht solange, Menschen wie Elon Musk die Kurse mit einem tweet so manipulieren können, wie es ihnen gefällt.

              1
              • TheRealSpesch 9510 XP Beginner Level 4 | 25.01.2022 - 13:33 Uhr

                Wird langsam etwas anstrengend hier… NOCHMAL es geht nicht um die jetzige Praxis und was man aktuell versucht um NFTs zu etablieren. Was ist aktuelles alles nicht optimal. Aber die Idee dahinter, ist nicht schlecht!

                Wieso werden jetzt NFTs und Kryptowährung in einen Topf geworfen? Was hat Musk jetzt mit NFTs zu tun? Wieso soll ein NFT von einem Kurs abhängig sein? Und genau wegen solcher fragwürdigen Aussagen, sieht man, das viele NFTs gar nicht verstehen/verstanden haben (nicht böse gemeint aber dich offensichtlich eingeschlossen).

                Kryptowährung und NFTs werden beide zwar mit der gleichen Technologien erzeugt und am Leben gehalten (der Blockchain, *wahrscheinlich deshalb dein Zusammenhang zu Elon Musk*), haben aber beide sonst nichts miteinander zu tun. Der Grundgedanke von NFTs ist nicht reich zu werden, Millionen zu verdienen, Menschen auszubeuten oder sonst irgendwas zweifelhaftes in dieser Richtung.

                Es geht nur um die Möglichkeit, dass einem nachweislich etwas digital gehört und es einem niemand weg nehmen kann. Quasi wie ein digitales Zertifikat (im weitesten Sinne). Das kann man jetzt gut finden oder nicht. Ich finde es halt gut. Nix mit (Krypto)Währung, Edelmetalle, Weltherrschaft oder Elon Musk.

                Einfach nur eine andere (digitale) Art des Nachweises für einen Besitztum. Mehr nicht. 🤷🏻‍♀️

                1
                • buimui 151720 XP God-at-Arms Bronze | 25.01.2022 - 13:46 Uhr

                  Ich gebe dir recht, wir lassen es jetzt wirklich gut sein. Ich habe dir versucht anhand vom Beispiel Gold zu erklären, das Menschheit materielle Dinge wie Gold, immateriellen Dingen die künstlich hergestellt werden (Botcoins, NFT, etc.) immer den Vorzug geben. Das eine ist ein Real exestirendes Material, dass andere einfach nur Nullen und Einsen. Dann stellst du es so hin, als hätte ich Kryptowährung mit NFTs gleichgestez oder behauptet es wäre das gleiche.

                  Von dir kommt aber nur geschwollenes Gerede, als wärst du der Mann mit dem Durchblick, der uns alles erklären muss.

                  1
                  • TheRealSpesch 9510 XP Beginner Level 4 | 25.01.2022 - 14:19 Uhr

                    Sorry aber du hast doch in deinen Posts NFTs und Kryptowährungen mehrfach in einem Satz gleichgesetzt und ich habe erklärt das das eine eine Währung ist, das andere aber nicht – beides aber auf der gleichen Technologie basiert. Wenn einem dafür aber schon das Verständnis fehlt, dann brauchen wir echt weiter reden. Und nochmal sorry das dir meine sachliche Schreibweise als geschwollenes Gerede daher kommt. Den Kommentaren weiter oben zu urteilen wäre anscheinend Fäkalsprache für diese Unterhaltung die bessere Wahl gewesen. Aber ich merkte schon, wenn einem die Argumente ausgehen, man Sachen verdreht und einem der technische Sachverstand fehlt, wird man eben persönlich. 😂

                    3
                    • buimui 151720 XP God-at-Arms Bronze | 25.01.2022 - 14:26 Uhr

                      Wo bin ich den bitte persönlich geworden? Falls ich dich mit dem geschwollen beleidigt haben sollte, entschuldigung. Geschwollen war ein schlechtes Wort. Meinte damit sich über jemanden Stellen wollen. 🤝

                      Nochmals. Ich habe NFTs und Kryptowährung nur im Bezug mit dem Goldvergleich gleichgesetzt. Ich kenne die Unterschiede und weiß auch wie beides entsteht. Also das diese Schiene kannst du dir wirklich sparen.

                      Mir ging es nur um den realen Wert von NFTs(oder Krypto), weil sie ja im Grunde immateriell sind.

                      1
              • Duranir 23090 XP Nasenbohrer Level 2 | 25.01.2022 - 13:58 Uhr

                Ich finde die Kamel Währung halt sich in manchen Ländern auch noch recht gut. Mich wollte in Tunesien als Kind einer für 60 Kamele kaufen. Fanden wir damals lustig. Bis es klick machte, dass es ernst gemeint war 😱
                Im Endeffekt bestehen wir alle irgendwie aus Daten. Biologisch oder virtuell. Soviel Unterschied gibt es nicht wirklich. Und was ist schon Besitz und Eigentum. Besitzen tun wir vieles. Aber wenns drauf an kommt, gehört es dann wirklich mir? ^^

                1
                  • buimui 151720 XP God-at-Arms Bronze | 25.01.2022 - 14:06 Uhr

                    Irgendwann wird es sicherlich Cyberware geben wie in Cyberpunk. Gibt doch jetzt schon einige die sich elektronische Teile implantieren lassen.

                    Es muss ja nicht immer schlecht sein. Der Herzschrittmacher ist ja auch etwas ähnliches wie Cyberware und eine tolle Erfindung und Erfolgsgeschichte.

                    0
                    • Der falsche Diego 193105 XP Grub Killer Elite | 25.01.2022 - 14:14 Uhr

                      Joa Cyberware am Körper der den Menschen mit der Digitalen Welt verbindet, VR wie auch AR. Augen werden nicht mehr gebraucht. 😎

                      Der Herzschrittmacher ist nicht digital aber eine tolle Erfindung.

                      0
                    • buimui 151720 XP God-at-Arms Bronze | 25.01.2022 - 14:17 Uhr

                      „Der Herzschrittmacher ist nicht digital aber eine tolle Erfindung.“

                      Ich dachte beim Herzschrittmacher eher an maschinell, als an digital. Hätte dann aber auch Cyberimplantate dazuschreiben müssen.

                      0
                • buimui 151720 XP God-at-Arms Bronze | 25.01.2022 - 14:04 Uhr

                  Naja, wenn du etwas besitzt, kannst du es aber zerstören, dann besitzt es niemand mehr. 🤣

                  Kann ich NFTs zerstören? Ist doch interessant, wenn ich meinen eigenen Besitz nie mehr zerstören kann. Oder muss ich dann die endgültige Löschung irgendwo beantragen?

                  0
        • TheRealSpesch 9510 XP Beginner Level 4 | 25.01.2022 - 13:35 Uhr

          Was soll daran schlecht sein, dass sich ein digitales Objekt nachweislich in meinem Besitz befindet?

          0
          • Drakeline6 41500 XP Hooligan Krauler | 25.01.2022 - 13:44 Uhr

            weil es dir absolut nichts bringt 😀 Es ist einfach komplett unnötig und wird Spiele in der Form z.b. verändern, dass es als Quest Belohnung ein Bild oder sowas gibt, also etwas das dir eig nix bringt, auser dass du es in deinem Room anschauen kannst.
            Aber beantworte mir doch mal was du so gut daran findest.

            0
            • TheRealSpesch 9510 XP Beginner Level 4 | 25.01.2022 - 14:03 Uhr

              Wie ich bereits in den Beiträgen über diesen geschrieben habe: das man NFTs -in- Spiele jetzt nur auf ein Bild oder einen Skin oder eine Waffe runter bricht, finde ich genauso Quatsch und unnötig.

              Betrachtet man die Idee dahinter aber etwas komplexer, bringt mir der Nachweis, das ich bspw. ein Musikalbum, einen Film, ein Spiel in digitaler Form gekauft habe, soviel, dass es nachweislich mir gehört. Wo und wie dieses digitale Gut einsetze, hängt natürlich von der Plattform ab, auf der ich es gekauft. Ob und wie ich das digitale Gut in 20 Jahren, wenn es die Plattform nicht mehr gibt, einsetze/abspiele ist das gleiche, wie in einem anderen Beitrag das Beispiel: was mache ich mit eine Musik CD oder einer Film DVD wenn ich in 20 Jahren keinen DVD Player mehr habe.

              Oder anderes Beispiel: ich behaupte jetzt das das letzte Xbox Spiel, was du digital im Store gekauft dir gar nicht gehört. Aber du hast doch 79,99 EUR dafür bezahlt?! Aber trotzdem -gehört- es dir nicht. Du hast nur die Lizenz gekauft, es zu verwenden, genau wie viele tausend andere Spieler auch. Nur keinem gehört das Spiel, außer nach wie vor Microsoft. In -deinem- Besitz befindet sich das Spiel nicht.

              Mit einem NFT hat man aber eben genau diesen Nachweis und der Besitzer wird gewechselt. Keine Ahnung wie verständlicher ich die eigentlich simple Sache/Idee hinter NFTs noch erklären soll. Es ist einfach nur eine andere (digitale) Art des Nachweises für einen Besitztum. Mehr nicht. Und da wüsste ich jetzt nicht, was daran „schmutz“ sein soll. Das wäre so als ob ich den Kaufvertrag, mit dem nachweislich mein Auto den Besitzer gewechselt hat, als schmutz bezeichnen würde. 😀

              Also nochmal: die Art und Weise, wie man momentan versucht NFTs zu etablieren ist fragwürdig und die Art und Weise wie sie teilweise erzeugt und am Leben gehalten werden ist schmutz. Die Idee dahinter ist (für mich) verständlich und völlig legitim, sofern man neuen Technologien aufgeschlossen ist und nicht nur das negative sieht/sehen will.

              1
      • Duranir 23090 XP Nasenbohrer Level 2 | 25.01.2022 - 14:02 Uhr

        Jede Technologie hat einen guten Ursprung. Die Atomwaffe entspringt einem guten Ursprung. Facebook entsprang einem guten Ursprung. Dass es Menschen in Zombies verwandelt kam mit der Zeit. Das Internet ist was feines. Wie es zum sozialen Verfall beigetragen hat, wurde wohl nicht bedacht.
        Eine Axt ist auch ein tolles Werkzeug. In den Händen eines Verrückten hingegen… Meeeh.
        NFT wird genau so missbraucht werden. Wirds ja aktuell auch schon.

        2
        • TheRealSpesch 9510 XP Beginner Level 4 | 25.01.2022 - 14:06 Uhr

          Sehr gute Beispiele!! NFTs haben einen guten Grundgedanken. Werden aber momentan, in ihrer Findungsphase als Technologie, schon zu zweifelhaften Zwecken verwendet und das lässt die Grundidee dahinter völlig verblassen.

          1
          • SolidBayer 28640 XP Nasenbohrer Level 4 | 25.01.2022 - 14:25 Uhr

            Ich frage mich eher, wie das mit den NFTs jetzt genau gemacht wird. Ein NFT kann ja z. B. ein Skin in einem Spiel sein. Das gibt es jetzt ja schon. Siehe Fortnite, Halo usw..

            Allerdings stell ich mir die Frage, für wen sie die NFTs erstellen. Denn wenn der Skin dann wirklich einzigartig ist, ist das doch ein Rückschritt, zu den jetzigen Skins, die man verkaufen möchte. Zumindest aus wirtschaftlicher Sicht.

            Ich denke, dass die NFTs demensprechend teuer werden und für den durchschnitts Gamer Daher uninteressant sind. Bleibt natürlich auch abzuwarten, in wie weit sich diese NFTs in den Spielen dann unterscheiden. Wenn es jetzt 1 zu 1 der selbe Skin ist, nur mit einer anderen Farbe, ist es natürlich doof.

            Denke, die NFTs sind dann eher was für das Metaverse und die Superreichen. Da gab es ja schon jemanden, der sich eine virtuelle Yacht gekauft hat, für eine üppige Summe.

            0
            • TheRealSpesch 9510 XP Beginner Level 4 | 25.01.2022 - 14:45 Uhr

              Endlich jemand mit der auch mal schöne Fragen stellt. 🙂

              Im Grunde hast du mit deinem Beispiel absolut recht. Und genau das und sollte man kritisieren und deshalb finde ich es so schade, dass die gute Idee hinter einem NFT so in den Schmutz gezogen wird.

              Wenn man es an deinem Beispiel mit einem Fortnite Skin sehen möchte, stimmt es total, dass man da versuchen würde eineneinzigartigen Skin nur aus Prestigegründen -völlig überteuerten- an irgendeinen reichen Hipster zu verkaufen. Für so einen Quatsch sollte man NFTs nicht einsetzen. Kauft man sich einen einzigartigen Skin, den sonst niemand hat, zu einem akzeptablen Preis (als Beispiel für 1-2 EUR), würde nicht so dieser Beigeschmack existieren, dass NFTs nur da sind um Leute auszubeuten. Als digitaler Nachweis für einen Besitz ja, nicht um sich einen Skin für 1000 EUR (mehr) zu verkaufen.

              Wer aber mit digitalen Gütern halt gar nichts anfangen kann, für den sind die Non-Fungible Token im allgemeinen nichts.

              0
  6. nec3008 6780 XP Beginner Level 3 | 25.01.2022 - 08:40 Uhr

    Schön, das die meisten Entwickler, NFT genauso schwachsinnig finden, wie die Spielergemeinde.
    Ist nur blöd, das die größten Publisher die aber toll finden und schon verwenden. Muss man sehen, ob und wie stark die dann von den Entwicklern fordern, so etwas einzubauen.
    NFT’s als Zukunft des Gamings darzustellen ist auch absolut lächerlich. Das es im Moment noch einfache Cosmetics oder Bilder sind, die einem wirklich gar nichts bringen, außer sie zu „besitzen“, bringt das dem Gaming gar nichts. Es bringt nur denjenigen etwas, die die es verkaufen. Also einfach eine weitere Variante um Leuten Geld aus der Tasche zu ziehen.

    1
    • Duck-Dynasty 46180 XP Hooligan Treter | 25.01.2022 - 10:08 Uhr

      Es zeichnet sich aber auch der Trend ab, dass sich die grossen Publisher in ihrer Geldgier nach und nach verzocken. Activision war da nur der Anfang. Die setzen sich alle der Reihe nach auf die Einkaufsliste von Onkel phil.
      Selbst wenn Google oder Amazon einen abbekommen, werden die ihr System bestimmt nicht auf Ausbeute des Kunden auslegen.
      Solange MS den Kurs beibehält Stelle ich es mir noch schwerer vor, sich mit einem kundenunfreundlichen System am Markt durchzusetzen.
      Es wird zwar immer Spieler/ Interessenten geben, denen die Kohle egal ist. Aber das langfristige Geld liegt in einer großen und diversen Userbase.

      1
  7. Lord Hektor 73040 XP Tastenakrobat Level 2 | 25.01.2022 - 08:52 Uhr

    Ich für meinen Teil kenn mich da viel zu wenig damit aus um da mitreden zu können.

    1
  8. shdw 909 55035 XP Nachwuchsadmin 7+ | 25.01.2022 - 09:38 Uhr

    Gute Nachrichten.
    Wenn jemand in dem Sektor mal ne gute Idee hat, bin ich aber auch darauf gespannt.

    1

Hinterlasse eine Antwort