Xbox Series X: Spencer spricht über den japanischen Markt und frühere Fehler

Auf der Tokyo Game Show sprach Phil Spencer über den japanischen Markt und dass man aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt habe.

Im Zuge der Tokyo Game Show sprach Xbox-Chef Phil Spencer, CEO von Microsoft Gaming, mit verschiedenen Medien über den Ausbau von Xbox in Japan.

Demnach half insbesondere die Xbox Series S in Kombination mit dem Game Pass wieder in diesem Markt Fuß zu fassen. Innerhalb eines Jahres war man in Japan erfolgreicher als damals mit der Xbox One, wie Windows Central zusammengefasst hat.

Über den Launch von Xbox Series X|S in Japan und die hiesige Unterstützung sagte Phil Spencer:

„Die Xbox Series X und die Xbox Series S waren starke Markteinführungen, aber Japan hat auch starke Unterstützung von Spieleentwicklern und der Community erhalten. Wir sehen, dass noch viel zu tun ist und es viele Möglichkeiten gibt, und wir freuen uns darauf, weiter zu investieren und unsere Position in Japan zu stärken. Wir sind dankbar für die Unterstützung durch die japanische Spiele-Community.“

Der günstige Einstieg mit Xbox Series S macht er für den Erfolg verantwortlich: „Ich denke, das ist der Grund, warum die Xbox Series S als Spielkonsole dieser Generation so attraktiv ist. Schließlich ist sie billig, und ich denke, das macht es neuen Nutzern leicht. Sie funktioniert auch gut mit dem Xbox Game Pass, und diese Kombination kann einen neuen Wert schaffen.“

Aus den früheren Fehlern mit der Xbox One und dem japanischen Spielemarkt habe man inzwischen gelernt und viel mit Entwicklern und der Community gesprochen.

„Das sind eine Menge [Fehler] (lacht). Ich glaube, wir haben bei X019 darüber gesprochen, Japan wieder in die erste Liga zu bringen, aber mit der Markteinführung der Xbox Series X hat sich Japan auch der weltweiten Markteinführung angeschlossen und [gleichzeitig] Dienstleistungen und Äquivalente erhalten. Wir haben viel Zeit investiert und mit Entwicklern und der Community gesprochen. Das sind Dinge, die wir aus unseren Misserfolgen auf der Xbox One gelernt haben, und es besteht kein Zweifel, dass unsere Erfahrung auf dem japanischen Markt uns heute hilft.“

Die Verfügbarkeit von Xbox Series X war auch ein Thema. Dazu sagte Spencer, dass es wahrscheinlich bis Ende 2023 noch eingeschränkte Lagerbestände für das Series X-Modell geben werde.

Weiterhin wolle man in zukünftigen Revisionen eine Verbesserung der Nachhaltigkeit und des Stromverbrauchs mit einfließen lassen und damit Microsofts Klimaverpflichtungen nachkommen.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

31 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. snickstick 251065 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 20.09.2022 - 14:50 Uhr

    Sega kaufen könnte helfen aber ich denke die Kohle für den Japanischen Markt hätten Sie auhc gut in DE investieren können. Japan ist die Donkischotische Windmühle für MS.
    Sollen Sie doch Sony kaufen wenn Sie japan wollen 😉

    1
  2. Affenknutscher 82180 XP Untouchable Star 1 | 20.09.2022 - 14:56 Uhr

    Man hätte sich frühzeitig um Final Fantasy 14 kümmern sollen,das spielen genug Japaner.

    0
  3. Karamuto 186650 XP Battle Rifle Master | 20.09.2022 - 15:50 Uhr

    Finde ich ja schon dass man sich so in Japan bemüht. Mich würde es aber auch freuen wenn Xbox in Europa insbesondere hier in der DACH Region Mal etwas mehr zulegt 😟

    2
  4. micha2358 1000 XP Beginner Level 1 | 20.09.2022 - 21:28 Uhr

    Ein Japan-exklusives Gamepad speziell für japanische Hände könnte zum Erfolg verhelfen 😜

    0

Hinterlasse eine Antwort