Xbox Series X: SSD konzentriert sich auf konstante Leistung und keine Rekorde auf dem Papier

Laut Microsoft zielt die SSD der Xbox Series X auf die Lieferung konstanter und nachhaltiger Leistung ab und nicht darauf auf dem Papier die besten Zahlen abzuliefern.

Seit dem Bekanntwerden der Hardware Spezifikationen der Xbox Series X sowie der PlayStation 5 vergeht kein Tag, an dem diese nicht verglichen werden oder neue Aussagen eines Branchen-Insiders auftauchen. Ein Konsens, auf den sich die breite Masse dabei geeinigt zu haben scheint, ist, dass beide Konsolen ihre eigenen Vorteile gegenüber dem Produkt der Konkurrenz zu haben scheinen. Als die größte Stärke der PlayStation 5 wird dabei meistens die leistungsstarke SSD angepriesen.

Auf dem Papier ist es eine sehr beeindruckende SSD und scheint schneller zu sein als alles andere auf dem Markt – aber was ist mit der SSD der Xbox Series X? Wie Jason Ronald von Microsoft – Partner Director of Program Management bei Xbox – im Interview mit Xataka schildert, konzentriert sich die SSD der Microsoft-Konsole weniger auf das Erreichen der höchsten Zahlen auf dem Papier als vielmehr auf die Bereitstellung einer konstanten und nachhaltigen Leistung. Dazu habe man auch noch nicht alles bekannt gegeben, was die SSD der Xbox Series X so leistungsstark macht.

„Die Dinge gehen über die Zahlen hinaus, die wir vielleicht teilen oder nicht. Wir konzentrieren uns darauf, die Entwicklererfahrung zu optimieren, um den Spielern die bestmögliche Erfahrung zu bieten, anstatt zu versuchen, bestimmte Rekordzahlen zu jagen. Wir haben immer über konstante und nachhaltige Leistung gesprochen.“

So würde Ronald zufolge, die Konsole beispielsweise keine variablen Taktraten verwenden. Dies sei beispielhaft dafür, wie Microsoft das Entwickler- und Spielererlebnis vor die nackten Daten auf dem Papier stelle:

„Wir hätten erzwungene Taktraten verwenden können, wir hätten variable Taktraten verwenden können. Die Realität ist, dass es für Entwickler schwieriger ist, ihre Spiele zu optimieren, auch wenn wir damit beispielsweise höhere TFLOPS als wir sie bereits hatten vorweisen könnten. Aber Sie wissen, dass es nicht wichtig ist. Das Wichtigste sind die Spielerfahrungen, die Entwickler erschaffen können.“

An anderer Stelle im Interview erklärte Ronald, dass die Systemarchitektur – die Microsoft als Xbox Velocity Architecture bezeichnet – ein wichtiger Faktor ist, was bedeutet, dass mehr zu beachten ist als nur die NVMe-SSD:

„Zusätzlich zur NVMe-SSD verfügen wir über dedizierte Hardware-Dekomprimierungsblöcke, um die Leistung des I / O-Subsystems zu maximieren. Wir hätten mehr als die Hälfte der CPU-Kerne verbrauchen können, und das wollten wir natürlich nicht. Deshalb haben wir dedizierte Hardware entwickelt, um diesen Teil zu delegieren und von der CPU zu entfernen.“

Zu guter Letzt sprach Ronald noch über DirectStorage, das der Konsole einen „direkten Zugriff auf den NVMe-Controller auf niedriger Ebene ermöglicht, damit wir diese I / O-Vorgänge viel effizienter verwalten können“, sowie über Sampler-Feedback, welches Entwicklern das schnellere Laden von mehr Texturen ermöglicht.

Somit stellt Microsoft einmal mehr klar, dass man mit der Power der Xbox Series X konstant und durchgehend hohe Leistung bringen wird, die immer und jederzeit für die Entwickler zur Verfügung stehen – auch deswegen hat man sich klar gegen variable Taktraten, wie sie die PlayStation 5 verwendet, entschieden.

89 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Phonic 68995 XP Romper Domper Stomper | 01.07.2020 - 13:08 Uhr

    Denke wir werden 2 relativ ähnlich starke Konsolen sehen, wo vermutlich !
    MS native Auflösung und mehr FPS haben wird

    0
  2. Frosty 3000 XP Beginner Level 2 | 01.07.2020 - 14:51 Uhr

    Hab, heute erst was gelesen von ps 5 und Meisterstück und wie toll die ssd ist in der play station meine fresse wahrscheinlich läuft die nur mit ner ssd und haut selbst die besten PC weg. 😂😂

    2
  3. Karamuto 2160 XP Beginner Level 1 | 01.07.2020 - 17:07 Uhr

    Ich finde der SSD Teil der PS5 hört sich immer wie das „Blast Processing“ aus dem Konsolen Krieg zwischen Nintendo und Sega in den 90ern ( USA ) an. 😂😂😂

    Aber das ist mir auch vollkommen egal alles dieser Kleinkrieg unter dem Fanboys. Für mich ist meine xbox eben nicht nur eine Konsole sondern ein rundum Entertainment System. Sie ist unser 4k blue ray player ( ist eine one x ), unsere smart tv Erweiterung ( Fernbedienungen sind für sowas halt mist) und und und…. Ist halt nicht einfach nur eine Konsole.

    War bisher immer sehr zufrieden mit dem System. Würde nur eine PS5 für den ein oder anderen exklusiv Titel nehmen, allerdings komme ich mit dem Controller einfach nicht klar, brauche meine sticks wie bei beiden Konkurrenten angeordnet. Wenn Sony den xbox Controller Supported ist die Hürde genommen 😂😂😂

    Freu mich auf die neue Gen, freu mich auf weniger Ladebildschirme, mehr Frames und insgesamt mehr Spielspaß. Denn Spielspaß hatten wir in jeder Generation, egal auf welcher Plattform. 😃

    3
  4. melomelv 3935 XP Beginner Level 2 | 02.07.2020 - 08:31 Uhr

    sehe ich das richtig, dass man „quasi“ einfach hinten eine 1TB Erweiterung einstecken kann? wäre ja hammer, dann hat man nicht mehr die festplatte hinten rumfliegen 😀

    0

Hinterlasse eine Antwort