Xbox Series X: Status der Xbox in Japan ist inakzeptabel meint Phil Spencer

Der Head of Xbox bezeichnet den Status der Xbox in Japan als inakzeptabel und will mit der Einführung der Xbox Series X alles besser machen.

In einem ausführlichen Interview mit Gametag Radio sprach Phil Spencer in der 1.000 Ausgabe offen über Microsofts Position im Land der aufgehenden Sonne. Er sagte, dass der aktulle Zustand und die Position der Xbox, die sie im Land mittlerweile eingenommen haben, „inakzeptabel“ sei, und räumte ein, dass es schon viele frühere Probleme gegeben habe, wie z.B. eine gestaffelte Einführung der Xbox One-Konsole.

Dazu haben japanische Firmen, die Xbox One übersprungen, weil nicht genügend Xbox-Systeme zur Verfügung standen. Weiter versprach er, dass sie es besser machen würden, und verwies auf die Menge an japanischen Spielen, die auf der letzten E3 hervorgehoben wurden, sowie auf Dienste wie xCloud und Game Pass, die auf jede Region ausgedehnt werden können. Er sagt auch, dass auf die japanische Region zugeschnittene Exklusivangebote auf dem Schlachtplan stehen könnten.

„Als ich in diesen Job einstieg, sah ich, dass Third-Party-Entwickler die Xbox One komplett überspringen und nicht einmal den Versand auf der Plattform durchführen.”

“Um fair zu sein, es wird immer solche Beispiele dafür geben, und jedes einzelne davon bereitet mir Schmerzen, aber das Wichtigste, was ich tun wollte, als ich in dieser Rolle anfing, es war wieder ein paar Mal im Jahr mit den Studiochefs zu sprechen, ihre Spiele zu spielen und ihnen einfach nur zu zeigen, dass ich mich für ihren weltweiten Erfolg einsetze.”

“Ich glaube, eines der Ergebnisse davon war nur die Anzahl der in Japan veröffentlichten Spiele, die wir auf der E3 zeigen konnten, und ich war wirklich stolz darauf, wie wir eine Partnerschaft mit fast allen Verlagen dort aufgebaut haben und eine wirklich großartige Show auf unseren E3-Bühnen hatten, und ja, diese Spiele werden auf allen Plattformen ausgeliefert, aber die Tatsache, dass Spiele, die nie auf unserer Bühne waren, plötzlich doch auf unserer Bühne waren. Dann begannen wir zu sehen, wie Spiele, die nie auf unserer Plattform veröffentlicht wurden, nicht nur auf die Plattform kamen, sondern auf unserer Bühne hervorgehoben wurden. Das ist die Reise, die ich begonnen habe.”

“Wir werden bei der nächsten bevorstehenden Einführung viel besser abschneiden, indem wir nicht wie beim letzten Mal zehn Monate auf die Einführung in Japan warten. Wir werden sicherstellen, dass unsere Dienste wie Game Pass und xCloud vorhanden sind, damit die Menschen Zugang zu ihnen haben.”

“Ich denke, was Sie fragen, ist, ob wir mehr selbst entwickelte First-Party-Inhalte haben können, die dort entwickelt wurden. Ich sage einfach, dass ich glaube, dass wir das können. Ich gebe nichts bekannt, aber ich denke, der japanische Markt ist besonders wichtig, wegen der dortigen kreativen Gemeinschaft, wegen der dortigen Gamer-Community, und ich möchte, dass die Xbox dort mehr bedeutet als heute.”

Das ganze Interview gibt es hier:

37 Kommentare Added

Mitdiskutieren
    • BlackStar91 3795 XP Beginner Level 2 | 12.02.2020 - 19:57 Uhr

      Deckt sich mit seinen Aussagen dort ein Studio zu kaufen und finde ich absolut richtig. Es wäre würde auch schon reichen 2-3 Excl. Spiele für die Xbox dort ein zu kaufen. Ich sehe den Markt in Japan auch als sehr wichtig an.

      0

Hinterlasse eine Antwort