Xbox Series X: Umfrage: Was haltet ihr vom möglichen Preisanstieg der Next-Gen-Spiele?

Die Preise der Next-Gen-Spiele sollen steigen. Was haltet ihr davon?

Die Preise für Spiele der nächsten Generation sollen um circa 10,- US-Dollar bzw. 5,- Euro steigen. Den Anfang macht NBA 2K21, das für die PlayStation 5 und Xbox Series X nicht 69,99 Euro, sondern 74,99 Euro kosten wird.

Die Argumente der Spielhersteller für eine Preiserhöhung sind die steigenden Produktionskosten für Videospiele. Kritiker sehen diese Entwicklung hingegen skeptisch und sprechen sich gegen eine Preiserhöhung aus, da Videospiele heutzutage viel mehr Spieler erreichen, somit deutlich mehr Abverkäufe erlangen und entsprechend viel höhere Einnahmen generieren können.

Doch was haltet ihr von der möglichen Preiserhöhung von Next-Gen-Spielen? Gerechtfertigt oder überflüssig? Also Daumen hoch oder doch eher Daumen runter?

Die Preise der Next-Gen-Spiele sollen steigen. Was haltet ihr davon?

135 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Taomatrix 0 XP Neuling | 05.07.2020 - 14:58 Uhr

    Das Argument das früher viel mehr Aufwand betrieben wurde stimmt einfach nicht. Früher haben 20 Leute an einem AAA Titel gearbeitet. Alleine schon die Gestaltung von Cockpits in Spielen oder bis zur kleinsten Schraube nach modellierten Autos kostet extrem viel Zeit wenn man es bis ins kleinste Detail macht.
    Eine Strecke in FM6 dauerte ein halbes Jahr.
    Auch die Umgebungen in Egoshooter und RPGs sind ja viel aufwändiger.
    Zu behaupten das früher alles schwerer ist so nicht zu halten.
    Lohnentwicklung und Kosten für Hard- und Software gar nicht mal berücksichtigt.
    Davon abgesehen kosten doch schon heute viele Spiele nur 20 Euro, wofür man vor 20 Jahren 110 Mark bezahlt hätte.
    Damals gabs sehr viel Schrott und Bugs bis zur Unspielbarkeit gabs damals auch.
    Nur haben die Spiele Magazine damals nicht drüber berichtet und der Austausch unter den Spielern war auch nicht so da.
    Die Branche war viel unprofessioneller und die Hauptzielgruppe waren Kinder und Jugendliche, die Bugs eher als Herausforderung sahen. Zig Lizenzmüll der in 1 Woche programmiert wurde und dann für 120 Mark auf den Markt geworfen wurde.
    Viele sind sich wahrscheinlich nicht bewusst was AAA Spiele kosten.
    Preiserhöhung finde ich vorallem für die USA mehr als gerechtfertigt, da der Dollar eh nix mehr wert ist. Aber ob sich das in Europa durchsetzt in der momentanen Lage wage ich zu bezweifeln.

    3
    • XBoXXeR89 41920 XP Hooligan Krauler | 05.07.2020 - 15:40 Uhr

      Mag zum Teil stimmen was du da sagst, jedoch bekommt man heute auch nur unfertige Spiele geliefert. Zum offiziellen releas Tag hast du meist direkt ein Patch und wenn du ein paar Tage vorabzug hast, gibt es da auch oft patches! Alles Zeichen dafür, dass die games eine unzureichende Entwicklungszeit haben. Zudem gibt es viel zu viele ingame kaufoptionen die meiner Meinung nach zum Anfang an dabei sein müssten (große vollwertige DLC’s nicht einbegriffen). Mit den ingame Käufen generieren die oft mehr Gewinn als mit den Verkauf des Spiels. Das was einige Entwickler da teilweise abliefern ist in meinen Augen kein Vollpreis Wert.

      Ich bin der Meinung das ein Pauschalpreis auch nicht richtig ist! Manche games sind ihre 70 Euro nicht wert und andere verkaufen sich unter den Wert!

      0
    • yberion45 6790 XP Beginner Level 3 | 05.07.2020 - 15:56 Uhr

      Der Euro ist ja soviel mehr wert ja da hast recht. Ist doch heutzutage genauso wie der Doller absolut nichts wert 🤷‍♀️

      0
  2. X-maxx 78 1260 XP Beginner Level 1 | 05.07.2020 - 15:10 Uhr

    Wenn ein Spiel richtig gut ist kann es auch etwas mehr kosten und ich es unbedingt gleich haben muss. Ansonsten fallen die Preise ja eh sehr schnell. Spiele waren auch früher manchmal teuer. Ich denke da an Mortal Combat fürn Megadrive 139.95 DM.

    0
  3. ElectrueBeast 37280 XP Bobby Car Raser | 05.07.2020 - 15:14 Uhr

    Ich kaufe mir Spiele nie zum Erscheinungstag, es sei denn es gibt ein Angebt. In der Regel warte ich auf einen Sale, von daher ist mir das absolut Schnuppe.

    1
  4. 89P13 5300 XP Beginner Level 3 | 05.07.2020 - 15:18 Uhr

    Früher wurde alles per Hand gebaut, heut wirds generiert und nachkorrigiert. Die Hauptzielgruppe sind heutzutage immernoch Leute die sehr viel tolerieren.

    1
  5. Feindsender 11145 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 05.07.2020 - 15:21 Uhr

    Überflüssig!

    Früher kam 100% Der Kopien Retail Teure Module teils mit FX Chips etc.
    Portierungen waren schwerer bis unmöglich!
    Anleitungen wurden Gespart Logistik wurde vergünstigt
    Werbung ist leichter damals nur Teure TV Zeitung usw. kein inernet!
    Der Markt ist zudem unfassbar gewachsen man bedient wesentlich mehr menschen als damals dadurch ergeben sich auch mengen Rabatte!

    Ingame Käufe,Produktplatzierungen usw.
    Jetzt auch noch teurer also ich weiß ja nicht!

    3
  6. xootoo 9810 XP Beginner Level 4 | 05.07.2020 - 15:28 Uhr

    Find ne Preiserhöhung überflüssig.

    Kommt eh dieses Jahr zu einem regelrechten Lawine an Games wenn jeder seinen Next Gen Projekte raushaut. Und gerade haben wir wieder das klassische „Sommerloch“. Wer soll das dann alles spielen?

    Also ich lehne mich zurück und werde bestimmt nicht viel Day One zum Wicherpreis kaufen, sondern schön gepatcht ne Weile später im Sale als Disc oder eben digital/im Abo.

    2
  7. Johnny2k 53915 XP Nachwuchsadmin 6+ | 05.07.2020 - 15:40 Uhr

    Können verlangen was die wollen, ich kaufe fast ausschließlich im Sale 🙂

    0
  8. TheMedium 6780 XP Beginner Level 3 | 05.07.2020 - 15:50 Uhr

    Was hier für Dinge zusammengeworfen werden.

    Es ist ein Fakt, dass die Kosten für die Spieleproduktion seit den 90ern immens gestiegen ist. Man kann davon ausgehen, dass Hunderte Leute allein am neuen Assassins Creed arbeiten und das kommt nicht von ungefähr. Die Zocker verlangen auch immer mehr und heutzutage lässt sich keiner mehr so ohne weiteres mit Nebelwänden aka N64 abspeisen!

    Es mag schon sein, dass gewisse Tools das programmieren erleichtern, aber auch diese müssen laufend angepasst werden, Bugs ausgemerzt werden usw. Ubisoft wird sicher nicht zum Spass hunderte Leute für die Spieleentwicklung bezahlen, wenn es weniger auch tun würden.

    Die PR- Abteilungen dürften personell auch extrem gewachsen sein seit den 90ern. Brauchst du heutztage einfach, weil der Konkurrenzkampf heftig ist am Markt.

    Die Lohnkosten sind auch immens gestiegen.

    Für Top Qualität wie bei Forza Horizon 3/4, Ori, Cyperpunk bin ich gerne bereit 5 Euro mehr auszulegen. Für Bugfestivals wie The Elderscrolls eher nicht.

    3
  9. dancingdragon75 70495 XP Tastenakrobat Level 1 | 05.07.2020 - 15:59 Uhr

    Die Umfrage finde ich, ist unvollständig..
    Es fehlt eindeutig der Punkt: kommt auf des Spiel an.

    Pro:
    Auch die Programmierer, sowie alle anhängenden Menschen wollen bezahlt werden..auch die meisten Firmen können es sich nicht mehr erlauben Bestleistungen zu Niedrigpreisen abzuverlangen..

    Contra:
    die Aktionäre, die es den Firmen aufzwingen, die Beschäftigten zu Bestleistungen mit wenig Koszenaufwand zu arbeiten..

    Nun stehe ich also als Verbraucher da und wäge bei jedem Spiel ab:

    Ein Stardew Valley, das einer allein begonnen hat und das Langzeitspaß bietet für 15€ – gerne doch..hier geht’s zum Großteil zum Entwickler..
    Ein Cyberpunk 2077 für 69,99€ ?
    Hier entscheide ich auch aufgrund des Entwicklerhintergrunds:
    die betreiben GOG, DRM freie Gamesplattform, hören auf die Community.. patchen ein Spiel bis es wirklich toll ist
    (gesehen an „The Witcher III“)
    schauen auf Kundenfreundlichkeit..(Smart Delivery)

    Weder noch:
    NBA2k21 für 74,99€ ?
    Hier mag das technische schon auch einiges kosten( Motion Captering etc..)
    Hier finde ich sind es die Aktionäre die es dem Publisher nötig machen mehr zu verlangen..
    andererseits ist NBA überhaupt nicht mein Ding..

    Wie sieht’s dann hier eigtl mit MS und dem Gamepass aus?
    Die ganzen Studios sind ja auch viele Leute die bezahlt werden wollen.. ja, stimmt..
    Aber: MS hat das Geld..woher auch wieder durch Aktionäre.. Zwickmühle? Nicht für mich, da MS das ganze langfristig ausgelegt hat und auf Kundenwachstum mit Aboeinnahmen..

    Ich persönlich profitiere vom Gamepass und tue genau das was MS möchte:
    kaufe ich Minecraft Dungeons für 20€ oder die Deluxe Edition für 30€ ?
    Nein, ich bin Dauerabonnent vom GP (+ für MS)
    spare dadurch und gebe dafür nur 10€ für den Helden Pass aus..habe aber auch alles dauerhaft wie die Deluxe Edition inkl.den DLCs..

    just my 5ct..

    PS: hab ich schon gesagt, dass der Gamepass einfach nur geil ist? 👍😎🤩

    2
    • Z0RN 248405 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 05.07.2020 - 16:08 Uhr

      Da die Preiserhöhung für alle Spiele gelten soll und man da auch nicht unterscheidet, unterscheiden wir hier auch nicht. Entweder man ist dafür oder eben dagegen. 😉

      0
      • dancingdragon75 70495 XP Tastenakrobat Level 1 | 05.07.2020 - 16:13 Uhr

        Da ich Gamepass Nutzer bin und sowieso unheimlich davon profitiere und meist nur im Sale zuschlage kann ich dann schon sagen:
        Ja. Bei der Menge die ich mal DayOne kaufe
        (1-2 in 2Jahren).

        0
      • TheMedium 6780 XP Beginner Level 3 | 05.07.2020 - 17:28 Uhr

        Das alle Spiele teurer werden glaube ich nicht. Das könnte sich wohl am ehesten auf AAA Spiele auswirken und auch da wird der Kunde am Ende entscheiden.

        Wird The Last of Us 3, Halo, Fifa, Call of Duty etc. Trotz Preisanstieg am Day one geholt, dann ziehen das die Hersteller auch so bis am Ende durch. Warten viele ab, dann ist die Sache bald wieder vom Tisch.

        0

Hinterlasse eine Antwort