Xbox Series X: Weitere Publisher denken über Preiserhöhung für Spiele nach

Laut dem Analysten Yoshio Osaki denken neben 2K Games auch andere Publisher über eine Preisehöhung für ihre Next-Gen-Titel nach.

Zuletzt hatte 2K Games mit seiner Preiserhöhung für die Next-Gen-Versionen des Basketballspiels NBA 2K21 für Aufsehen gesorgt. Der Preis den das Unternehmen für seinen neuesten NBA-Ableger veranschlagt hat, weicht mit 70 US-Dollar ganze 10 US-Dollar vom bisherigen Standardpreis für Videospiele, welcher 60 US-Dollar beträgt, ab.

2K rechtfertigte den erhöhten Preis mit der Begründung, dass dieser lediglich den Wert des Angebots repräsentiere. Laut dem Präsidenten und CEO des Spielforschungsunternehmens IDG Consulting, Yoshio Osaki, wird 2K nicht der letzte Publisher gewesen sein, der diesen Schritt geht.

Im Gespräch mit GamesIndustry wies Osaki darauf hin, dass die Preise für Spiele seit 2005/06 zwar unverändert geblieben sind, die Preise in anderen Unterhaltungsmedien jedoch seitdem erheblich gestiegen sind:

„Das letzte Mal, dass die Preise für Startsoftware der nächsten Generation stiegen, war in den Jahren 2005 und 2006, als sie zu Beginn der Xbox 360- und PS3-Generation von 49,99 USD auf 59,99 USD stiegen. In dieser Zeit sind die Kosten und Preise in anderen verwandten Branchen gestiegen.“

So liege eine Erhöhung des Standardpreises auf 70 US-Dollar lediglich um 17 Prozent über dem aktuellen Standardpreis und im Vergleich zu anderen Medien falle die Preissteigerung deutlich geringer aus:

„Selbst mit dem Anstieg auf 69,99 USD für die nächste Generation ist der Preis von 2005 bis 2020 für die nächste Generation nur um 17 % gestiegen und damit weit niedriger als bei den anderen vergleichbaren Produkten. Während die Kosten für Entwicklung und Veröffentlichung gestiegen sind und die Preise in anderen Unterhaltungsbranchen ebenfalls erheblich gestiegen sind, haben die Softwarepreise der nächsten Generation diese Steigerungen nicht widergespiegelt. 59,99 auf 69,99 US-Dollar decken diese anderen Kostensteigerungen nicht einmal vollständig ab, sondern bewegen sie nur mehr in die richtige Richtung.“

Osaki fügte hinzu, dass die „Channel Checks“ von IDG bei allen großen Verlagen darauf hindeuten, dass viele andere Unternehmen ebenfalls eine Preiserhöhung in Betracht ziehen. Er fügte hinzu, dass, obwohl nicht jedes Spiel 70 US-Dollar kosten werde, die meisten der wichtigsten AAA-Veröffentlichungen wahrscheinlich in diesem Preissegment angesetzt sein werden:

„IDG arbeitet mit allen großen Publishern zusammen, und unsere Channel-Checks zeigen, dass andere Publisher aus den oben genannten Gründen ebenfalls prüfen, ob sie ihre Preise für die nächsten Generation für bestimmte Franchises erhöhen können. Nicht jedes Spiel der nächsten Generation sollte den Preis von 69,99 US-Dollar erreichen, aber Flaggschiff-AAAs wie NBA 2K verdienen diese Preisgestaltung mehr als andere.“

22 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Oskari 28850 XP Nasenbohrer Level 4 | 07.07.2020 - 11:03 Uhr

    Welche Unterhaltungsmedien sollen teurer geworden sein? Bei mp3s, CDs, Schallplatten und Blurays sehe ich davon nichts.

    0
    • Karamuto 11565 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 07.07.2020 - 11:16 Uhr

      Naja wenn du DVD zu Blue Ray nimmst ist das schon ein Anstieg von ca 30% ( ganz grob geschätzt). Kino ist auch viel teurer geworden ( seh ich als Unterhaltungsmedie) und andere Medien setzen nun immer mehr auf monatliche Modelle wodurch ein konstanter Geldfluss generiert wird.

      Vielleicht sind damit auch Dinge wie Smartphones gemeint. Wir werden es niemals wissen, was wir wissen ist das es dennoch eine ausrede ist 😂

      0
  2. TerraLuna 1920 XP Beginner Level 1 | 07.07.2020 - 13:34 Uhr

    Weitere Publisher denken über eine Preiserhöhung nach? Cool, ich denke gerade darüber nach, meinen Stapel ungespielter Spiele auf meiner X abzuarbeiten und mir dann in in zwei Jahren eine Series X zu holen, wenn alle Release-Spiele ordentlich gepatcht sind und für 10 € (🤪) in der Wühlkiste rumliegen.

    Also Publisher, nur Mut, mich interessiert es nicht. Und wenn ihr die Dinger um 20 € teurer macht.

    1
  3. churocket 111780 XP Scorpio King Rang 1 | 07.07.2020 - 15:59 Uhr

    Ich mache mich da locker, wenn keiner kauft gehen die sowieso zurück, das ist unsere Macht aber es gibt auch sales etc 😁😁😁

    2
    • hsvmo1887 1785 XP Beginner Level 1 | 08.07.2020 - 00:08 Uhr

      Es wird doch immer über Preiserhöhungen diskutiert…und am Ende zahlt der Kunde es doch. Weil es einfach zu viele gibt, denen es egal ist.
      Mieten, Strom-, und Benzinpreise, Kfz-Steuern etc steigen auch, aber zahlt der Chef deswegen mehr…? Nöööö, also warum zum Henker, nehmen 95% immer alles so hin…wir sind diejenigen, die es in der Hand haben, sollen die doch auf ihren überteuerten, halbfertigen Schrott sitzen bleiben.

      *Dampf ablassen*

      0
      • churocket 111780 XP Scorpio King Rang 1 | 08.07.2020 - 10:15 Uhr

        Tja keiner bekommt denn Hals voll genug, aber das ist unsere eigene private Hölle, und ist das was uns am Ende zerstört 🙏🙏

        1
  4. Amokknobi 5880 XP Beginner Level 3 | 07.07.2020 - 18:27 Uhr

    Ich bleib da auch recht entspannt. Solange das Preis-Leistungs Verhältnis passt, wird ein Spiel auch für einen höheren Preis gekauft. Rechtfertigt das vorhandene Produkt allerdings den Preis nicht, bleibt es eben im Regal liegen und wird später im Sale geschnappt

    0

Hinterlasse eine Antwort