Xbox Store: Mod-Unterstützung für PC Spiele, einschließlich Design-Optimierungen bald möglich

Der Xbox (Beta) Store für PC beginnt mit der Mod-Unterstützung für Spiele, einschließlich Design-Optimierungen.

Microsoft hat vor einiger Zeit angekündigt, dass es Modifikationen im Store geben wird. Mit dem neuesten Update für die Xbox (Beta)-App auf dem PC sind die ersten Neuerungen bereits zu sehen.

Derzeit gibt es auf dem Xbox (Beta) Client keinen aktuellen Mod- Store , was bedeutet, dass Add-Ons über Nexusmods oder anderswo gesucht werden müssen. Microsoft arbeitet vermutlich bereits an der Struktur, um auch integrierte Mod-Bibliotheken bereitzustellen, angesichts der Ankündigung, die das Unternehmen im letzten Jahr mit Paradox gemacht hat.

Abgesehen von den Modding-Updates basiert der Xbox (Beta) -Client jetzt vollständig auf der React Native-Architektur. Leistungsverbesserungen könnte es noch gebrauchen, aber zum größten Teil fühlt es sich flüssig an, mit reichhaltigen Informationen und attraktiven animierten Panels. Es ist jetzt einfacher, über die neuen Schaltflächen auf die Vorteile des Xbox Game Pass zuzugreifen, und in der Seitenleiste für Spielinstallationen sind gewisse „Unschärfen“ im fließenden Stil zu sehen.

17 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Velerion 520 XP Neuling | 09.06.2020 - 04:34 Uhr

    So, nur mal fix registriert, da einige nicht verstanden haben, um was es geht: es geht hier um PC-Modding, mit der Xbox hat dies gar nix zu tun.

    Es geht darum, dass über den Game Pass und der Xbox-App gekaufte spiele nicht gemodded werden können: Microsoft hat die Ordner so eingerichtet, dass diese nicht verändert werden können; nicht mal löschen geht so einfach. Die Ordner sind so heftig geschützt, dass man über Windows diese absolut nicht ändern kann; MS hat da so einige tricks benutzt dass dies nicht möglich ist. Überhaupt geht das mit vielen UWP-Apps sowieso nicht, aber vor allem auch die Win32 Apps (also alle programme die man installieren muss; hat nix mit 32 bit zu tun) sind nicht modifizierbar. Insbesondere bei spielen die einige heftige möglichkeiten haben diese zu modden ist das natürlich mist.

    Leider erzählt der Artikel nicht ob künftig dies geöffnet wird, oder ob Modding eben nur durch Support des Spieleherstellers möglich sein wird. Ich befürchte zweiteres, daher werden viele spiele, wo es mods gibt leider nicht über den GamePass modbar sein, solange Windows uns nicht erlaubt, auf die Ordner zuzugreifen.

    (ob diese Ordner über Linux ev erreichbar sind und dann darüber moddbar sind, das steht auf einem anderen blatt)

    0

Hinterlasse eine Antwort