Xbox: Warren Spector erachtet Triple-A-Spiele als denselben alten Kram in schöneren Bildern

Der legendäre Spiele-Designer Warren Spector ist der Meinung, dass Triple-A-Spiele der aufgewärmte Einheitsbrei von gestern sind, nur in schönerer Grafik.

In einem Interview mit IGN hat der legendäre Game Designer Warren Spector, der für die originale Deus Ex-Reihe verantwortlich zeichnet, über seinen Standpunkt zum Thema Triple-A-Spiele geplaudert. So ist er selbst nicht an der Triple-A-Branche interessiert und antwortete auf die Frage zum aktuellen Zustand der Videospiele-Entwicklung im Vergleich zu den Neunzigern, dass es sich um „denselben alten Kram mit schöneren Bildern“ handelt.

Spector führt weiter aus, dass die Produktionskosten und der Druck, Umsatz generieren zu müssen, dafür sorgt, dass die Kreativität in der Videospiele-Industrie stagniert. Lediglich die unabhängigen Videospiele-Entwickler sind, Spector zufolge, noch die einzige Bastion der Kreativität. Auf Conventions wie der GDC ist er selbst auch nur an der Indie-Szene interessiert. Cuphead ist hierfür ein besonders vielversprechendes Beispiel, so Spector.

Ausschließlich die unabhängigen Entwickler haben sich über das vergangene Jahrzehnt verbessert. Die Entwickler haben die Möglichkeit viele verschiedene Wege einzuschlagen, um ihre Traumspiele zu machen, erklärt Spector.

 

 

20 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Majjus91 12365 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 12.07.2017 - 16:19 Uhr

    Wenn es dann neue, innovative Games àla Sunset Overdrive und Co. rausgehauen werden, bleiben ’se in den Regalen liegen. Die Gamer von heute sind in meinen Augen anders, als früher. Den meisten ist nur ihr jährliches FIFA, CoD usw. wichtig und die meisten probieren überhaupt nichts neues aus… Früher war alles besser! ;-D

    7
  2. Thakki 133230 XP Elite-at-Arms Silber | 12.07.2017 - 16:47 Uhr

    Ist eben auch nicht mehr so einfach etwas wirklich krasses, neues als AAA rauszuhauen. Kann auch nach hinten losgehen und dann ist das Geld weg. Da Lob ich mir Nintendo. Auch wenn es das x.te Mario ist, es wird was ganz anderes dieses Jahr.

    0
    • Ash2X 208460 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 12.07.2017 - 17:32 Uhr

      Naja,so richtig „anders“ als vergleichbare Spiele scheint es nicht zu sein.Nintendo lebt seit Jahrzehnten davon andere zu kopieren (nicht selten sich selbst) und nur ein wenig zu verändern damit es den meisten nicht auffällt.
      Besonders interessantes Beispiel ist Arms,das einem Virtual On spätestens dann stark ähnelt wenn man es selbst gespielt hat.Das beim Vollpreis der Content auch auf dem Stand vom Virtual On 2-Automaten ist (1998) stört da niemanden und das darf sich niemand anders leisten.
      Nintendo hat allerdings zusätzlich den Vorteil das ihre Spiele blind gekauft werden.
      Ich sage nicht das es was schlechtes ist – ich mag Nintendos Spiele sehr gerne.Man sollte aber nicht so tun als wären sie innovativ nur weil man etwas bekanntes mit neuen Steuerungshardware-Gimmicks ausstattet.

      2
  3. Tuffi2KOne 63230 XP Romper Stomper | 12.07.2017 - 18:02 Uhr

    Er hat schon recht. Die Leute schreien zwar immer sie wollen etwas neues aber kommt dann was oder ein bunter Mix vergammeln die Games im Regal. Der üblich neu aufgesetzte Fraß für die Massen generiert dagegen milliarden .

    2
  4. voodoo 9890 XP Beginner Level 4 | 17.07.2017 - 12:09 Uhr

    Wenn ich mir die beiden aktuellen Tomb Raider Teile anschaue, dann wird da aber auch eine exzellente Qualität abgeliefert. Steuerung und Grafik sind so ausgereift, dass es wirklich Spaß macht. Low Budget Klone wie „Adam’s Quest“ sind da wirklich nicht vergleichbar. Andererseits spiele ich die alten Spiele wie „Half Life 2“ immer wieder gerne, weil die auch mit der schlechteren Grafik viel Spaß machen.

    0

Hinterlasse eine Antwort