ZeniMax Media: Electronic Arts hätte Unternehmen damals beinahe übernommen

ZeniMax Media wäre zu einem frühen Zeitpunkt beinahe durch Electronic Arts übernommen worden.

Für 7,5 Milliarden US-Dollar schnappte sich Microsoft mit ZeniMax Media kürzlich den Mutterkonzern Bethesda. Mit einem Schlag wurde die Anzahl an Studios von 15 auf 23 angehoben und man erhielt Marken wie Fallout, DOOM oder The Elder Scrolls.

Doch es hätte auch anders kommen können.

Wie Bloomberg berichtet, hätte der Konzern schon früher an ein anderes Unternehmen gehen können.

So soll Robert A. Altman, Chief Executive Officer von ZeniMax, schon vor Jahren den Verkauf in Erwägung gezogen haben, als der Wert des Unternehmens zulegte.

Demnach soll es einen Zeitpunkt gegeben haben, an dem man kurz davorstand, einen Deal mit Electronic Arts einzugehen.

Woran der Deal mit dem Rivalen scheiterte, ist nicht bekannt.

19 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. SolidBayer 1740 XP Beginner Level 1 | 28.09.2020 - 18:57 Uhr

    Die hätten dann wahrscheinlich im nächsten Elder Scrolls neue Gegenstände als Mikrotransatkionen verkauft 😅.Ich hoffe aber, dass Microsoft künftig auf die Qualität der Bethesda-Spiele achtet. Bis auf Doom und Wolfenstein haben mich die meisten Spiele von Bethesda enttäuscht. Vor allem Fallout 4 viel sehr ernüchternd aus. Das liegt eventuell auch daran, dass ein halbes Jahr davor The Witcher 3 die Maßstäbe bei Open-World-RPG´s neu definiert hat.

    0
  2. BenioX60 13560 XP Leetspeak | 28.09.2020 - 19:22 Uhr

    Ich muss sagen , dass ich auch eher für Elder bin als Fallout. Die online version macht mir Spaß und ich denke mit DOOM und Wolfenstein könnte ich auch was anfangen.

    0
  3. Cratter13 24400 XP Nasenbohrer Level 2 | 28.09.2020 - 20:21 Uhr

    Zum Glück hat Microsoft zugeschlagen. eA ist mit activision der schlimmste Publisher

    0
  4. GrayHawk48 7065 XP Beginner Level 3 | 28.09.2020 - 23:02 Uhr

    Bei EA wäre Bethesda endgültig hinüber gewesen .. gut, dass es anders kam.

    0
  5. Fraggleflops 12425 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 28.09.2020 - 23:06 Uhr

    Puh, das wäre es echt gewesen. Aber bereits schon erwähnt, die anderen beobachten auch genau was der Markt hergibt. Amazon möchte mit ihrem Luna bestimmt auch mal was Nettes anbieten. Das ist mein absoluter Albtraum.

    0
  6. Captain Satan 8330 XP Beginner Level 4 | 29.09.2020 - 01:22 Uhr

    EA mag wirtschaftlich erfolgreich sein, aber für unser Hobby sind die Gift.
    Gute Spiele/Marken werden eingestellt obwohl sie funktionierten.
    EA versucht in ihre Produkte immer wieder neue Monetarisierungssyteme einzubauen um noch etwas mehr Geld raus zu quetschen.
    EA spuckt auf die künstlerische Seite von Videospielen.
    Leider hat EA mit FIFA den größten Geldscheißer neben GTA, Mario Kart & Minecraft und wird uns somit noch lange erhalten bleiben 😕

    0
  7. I Legend l 6100 XP Beginner Level 3 | 29.09.2020 - 11:42 Uhr

    Bethesda bei EA? Microstransactions für jedes Item, das man in Fallout oder Elder Scrolls sammeln möchte? Das wäre der blanke Horror geworden 0.0

    0

Hinterlasse eine Antwort