A Plague Tale: Innocence: Test zum Adventure mit Rattenplage

Fazit

A Plague Tale: Innocence

 
A Plague Tale: Innocence ist ein wahrer Überraschungstitel in diesem Gaming-Jahr! Die Geschichte rund um ein sich findendes Geschwisterpaar, eine düstere Rattenplage sowie die Pest innerhalb des Hundertjährigen Krieges im französischen Mittelalter ist packend erzählt. Ihr begleitet Amicia und Hugo auf der Suche nach Antworten, sichert ihr Überleben durch gekonntes Schleichen sowie Ablenken und trefft zahlreiche interessante Charaktere.

Das wuselige Meer aus tausenden von Ratten ist nicht nur technisch beeindruckend, sondern bringt gänzlich andere Gameplay-Elemente mit sich, die es zu meistern gilt. Auch wenn diese für geübte Gamer kaum fordernd ausfallen und ihr schnell merkt, wann welche Aktionen zum Einsatz kommen müssen, ist A Plague Tale alles andere als ein reiner Walking Simulator.

Eine grafisch stimmige Kulisse sowie der tolle Soundtrack untermalen die emotionale Reise. Die entsteht vor allem durch die gut geschriebenen Dialoge zwischen Amicia und Hugo, welche zahlreiche Charakterfacetten offenbaren und nie aufgesetzt wirken. Transportiert werden diese durch die guten deutschen Synchronsprecher, auch wenn die ausdruckslosen Gesichtsanimationen der Modelle etwas am Gesamteindruck kratzen. A Plague Tale: Innocence ist ein spannendes narratives Abenteuer, welches euch für viele Stunden an die Xbox fesselt.

  • Singleplayer: 8.0
  • Multiplayer: -/-
  • Graphic: 8.5
  • XboxLive: -/-
  • Sound: 9.0
  • Control: 7.8
  • Overall: 8.0
  • Game Time: ca. 15 Stunden
  • Speech: Deutsch
  • TV TEXT: Deutsch
  • Censor:
  • Qualified:
  • Letze Worte:

    "Packendes narratives Abenteuer mit glaubhaften Charakteren."

The Good

  • Mitreißende Geschichte
  • Tolle Dialoge zwischen Hugo und Amicia
  • Packende Inszenierung der Rattenplage
  • Abwechslungsreiche Gameplay-Elemente
  • Hübsch designte und texturierte Umgebungen
  • Mitreißender Soundtrack
  • Gute Synchronsprecher
  • Sammelgegenstände und Ressourcen
  • Mini-Crafting für die Schleuder
  • Einige kleine Teamwork-Passagen
  • Gelungenes Stealth-Gameplay

The Bad

  • Ethische und moralische Aspekte werden übergangen
  • KI und Verhalten der Soldaten mittelmaß
  • Linearer Levelaufbau mit offensichtlichen Hotspot-Platzierungen
  • Spiel wirkt gegen Ende unfertig
  • Teils hakelige Steuerung
  • Emotionslose Gesichtsanimationen
8.0

14 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. SithLordNimaack 260 XP Neuling | 20.06.2019 - 22:21 Uhr

    Für mich ein Game was mich seit langem wieder gefesselt hat. Charaktere sind gut in Szene gesetzt und können mit der glaubwürdikeit wie bei Uncharted und last of us mithalten und braucht sich nicht hinter verstecken

    Grafik ist auch sehr hübsch und das Setting für mich ein Traum.Es ist schön Abwechslungsreich was natürlich nur im Bereich des möglichen ist. Da es ja mehr schleichen ist..

    Aber die Action kommt nicht zu kurz. Und wenn man die ersten 2 Levels gezockt hat, wird man es nicht loslassen bis man es durch hat. Ausser man mag keine guten Storys, denn wär es für die Interessant die gerne auf leichte GS jagdt gehen

    Ps Der Rattenfänger von Harmeln würde neidisch werden. bei sovielen Ratten ^^

    0
  2. dhbxxst3f4nxx 7340 XP Beginner Level 3 | 21.06.2019 - 12:48 Uhr

    steht noch ganz oben auf meiner liste, aber immo sehr wenig Zeit,

    danke für diesen grandiosen Test XD Team

    0

Hinterlasse eine Antwort