AlienBoard BatWings Hoverboard

Hoverboard von Alienboard im Test

Hoverboard von Alienboard

Zwar hat ein Hoverboard nicht viel mit der Xbox zu tun und ist auch weit über den Tellerrand nicht in irgendeiner Form mit dem Thema „Xbox“ verknüpfbar, aber stellt euch einfach vor, dass der liebe Z0RN zum Geburtstag einfach ein bisschen Jet Set Radio- und Marty McFly-Feeling haben wollte und schon passt der Artikel.

Nach kurzer Recherche wurde es ein Batwings-Hoverboard von www.alienboard.de zum 38. Geburtstag. Für die „alten“ Knochen genau das richtige Geschenk oder? Vielleicht sogar von Nutzen auf der gamescom? Das Bluetooth Hoverboard würde auf jeden Fall für Aufsehen sorgen und mit der richtigen Musik auch noch ordentlich Lärm machen.

Da bei diesem verregneten Sommer trockene Fahrradwege eher selten sind, haben wir uns auf einem leeren Parkplatz eingeübt. Beide Kinder (5 & 8 Jahre) eingepackt und schon ging es los. Die ersten Meter mit dem Hoverboard sind extrem gewöhnungsbedürftig. Wenige Zentimeter mit der Fußstellung reichen, um den Drang nach vorne oder hinten am Board auszulösen. Nach einer anfänglichen und skeptischen „Oh mein Gott“-Haltung, wurden es nach nur 10 Minuten „Oh mein Gott macht das Spaß“-Freudenschreie.

Vor allem bei den Kindern, die mit entsprechender Schutzkleidung bereits nach wenigen Minuten über den Asphalt sausten. Der kleine Junge konnte wegen des geringeren Körpergewichts noch nicht richtig los düsen, aber mit jedem Meter mehr kam die Kontrolle in den Füßen besser an. Die maximale Belastung liegt übrigens bei 120 kg und so durfte Papa auch mal ran.

Ein heikles Thema bei Hoverboards sind die verbauten Akkus. Alienboard setzt auf Samsung Akkuzellen (Lithium-Batterie, 36V, 4.4A, 158Wh) und hat das UL2272 Siegel erhalten. Dies soll garantieren, dass das Hoverboard kein Feuer fängt, womit so manche Billigboards reichlich negative Schlagzeilen machten. Dennoch darf auch das Alienboard nur maximal drei Stunden am Stück aufgeladen werden und sollte dabei nicht unbeaufsichtigt bleiben.

Das Hoverboard hat eine Größe von 61x20x18cm, wiegt rund 10,5 kg, ist mit LED-Lichtern, Bluetooth-Lautsprechern und größeren Pedalen ausgestattet und hat eine Reichweite von circa 20 km. Die maximale Geschwindigkeit des 36V, 250W Motors liegt bei 12 km/h und wer sich weit nach vorne lehnt, der kann eine Steigung von maximal 15° bezwingen. Die Akku-Aufladezeit beträgt zwei bis drei Stunden. Länger darf das Hoverboard nicht an der Steckdose (AC110V~240V / 50-60HZ) hängen, also unbedingt darauf achten!

Für 279,- Euro im Angebot haben wir uns das BatWings AlienBoard Hoverboard in Schwarz gesichert. Zum Lieferumfang gehört ein Benutzerhandbuch, ein Ladegerät und eine Tragetasche, um den 10,5 kg Klopper tragen zu können.

15 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Zielfahnder 36400 XP Bobby Car Raser | 16.08.2017 - 09:11 Uhr

    😂, besorg dir mal ein Sagway oder wie die heißen, alter da bekommst Spaß, Speed und auf öffentlichen Straßen zugelassen 😉

    3
      • Zielfahnder 36400 XP Bobby Car Raser | 16.08.2017 - 13:14 Uhr

        Ja leider, dann musst du mal schauen in Hemer, Sauerlandpark veranstaltet so Kurse damit, gar nicht so teuer aber da musst du nen Helm tragen das sieht bestimmt auch lustig aus😉😉😉
        PS.: Z0RN die Stadtwerke haben auch welche (ca.10stk), mal da fragen vielleicht gibt’s nen PR event 😉

        4
  2. Erik Seidel 46810 XP Hooligan Treter | 16.08.2017 - 09:17 Uhr

    Na dann alles Gute nachträglich. Ich hätte dich von den Videos eher auf Anfang 30 geschätzt. Zocken hält vermutlich jung 😉

    3
  3. swagi666 43205 XP Hooligan Schubser | 16.08.2017 - 09:27 Uhr

    Na, da hätte der nette Herr Beamte vielleicht gleich anfügen sollen, dass Kinder im Alter Deiner Zwei noch nicht strafmündig sind. Dementsprechend dürfen die – ganz böse formuliert – mit dem Hoverboard fahren, wo sie wollen.

    Und das heisst dann ja auch, Elektro-Longboards oder -Skateboards – hier im Strassenbild recht alltäglich – sind auch illegal.

    3
    • Z0RN 130720 XP Elite-at-Arms Bronze | 16.08.2017 - 09:30 Uhr

      Naja, in dem Moment stand ich aber drauf! 🙂 Ich wusste davon jedenfalls nichts und hab ziemlich blöd aus der Wäsche geguckt. Davor wollte ich alle Leser hier bewahren. 😉 Über Sinn oder Unsinn lässt sich natürlich diskutieren, aber die Gesetzeslage ist nunmal so.

      2
      • swagi666 43205 XP Hooligan Schubser | 16.08.2017 - 12:07 Uhr

        Nee…verstehe Dich da absolut. Ich hätte da auch ziemlich blöd aus der Wäsche geguckt.

        Würde aber nichts dran ändern, dass ich im Zweifel mein Knöllchen direkt an Alienboard weiterreichen würde.

        Abgesehen davon behaupte ich jetzt mal ganz einfach, dass besagter Beamte einfach nur eine Spassbremse sein wollte und bin froh, nicht in der gleichen Stadt wie Du zu leben 😉 Hier in Köln würde es mich jedenfalls sehr wundern, wenn so was passieren würde. Ich glaube das Elektro-Longboard ist hier gerade das Hipster-Verkehrsmittel.:-)

        Im Ernst…nie mit der Thematik befasst…aber müssen dann nicht e-Bikes und Pedelecs Nummernschilder haben?

        4
  4. Bobbydikson 27220 XP Nasenbohrer Level 3 | 16.08.2017 - 10:34 Uhr

    Das ist doch mal ein top Erfahrungsbericht. Leider ohne happy end🤔. Und alle fuhren glücklich und zufrieden spät am abend nach hause und man hätte es verfilmen können😂😂😂 top artikel @Z0RN

    3
  5. c0rfi 52900 XP Nachwuchsadmin 6+ | 16.08.2017 - 10:41 Uhr

    Erstmal alles gute nachträglich.
    Hab das Ding in London mal Probefahren können. Am Anfang ist es echt schwierig. Aber wie schon geschrieben wurde ist nach einer kurzen Eingewöhnungsphase alles top und dann flitzt man wie ein alter Hase durch die Gegend. Schlimm ist das in Deutschland alles verboten wird was Spaß macht. In den Parks in London sind die Boards nicht mehr weg zu denken.

    3
  6. Sting2saw 115545 XP Scorpio King Rang 3 | 16.08.2017 - 11:39 Uhr

    Von mir auch alles Gute Nachträglich! 🙂 find die dinger auch ziemlich Spaßig sollte mir das mal für die arbeit besorgen, wenn man mal wieder dem Kollegen in der letzten Halle helfen muss.

    2

Hinterlasse eine Antwort