Arslan: The Warrior of Legend

Test zum Ausflug ins Land der aufgehenden Sonne

Eine gebührende Videospielumsetzung

Arslan-The-Warrior-of-Legend_xboxdynasty_1438263505_1.jpg

Im Land der aufgehenden Sonne erfreuen sich Animeserien großer Beliebtheit. Einer der großen Namen ist Arslan: The Warriors of Legend. Ein Zuschauermagnet, der nicht nur in Japan seine Fangemeinde besitzt, sondern mittlerweile weltweit seine Anhänger gefunden hat. Grund genug, eine Spielumsetzung in Auftrag zu geben. Dafür zeigt sich Koei Tecmo Games verantwortlich, wohlbekannt durch die Dynasty Warriors Reihe. Um Arslan: The Warriors of Legend eine gebührende Videospielumsetzung zu spendieren, hält sich das Studio dicht an seine bewährten Qualitäten und geht im Spielprinzip kaum Risiken ein.

Gewaltige Massenschlachten stehen bei Arslan: The Warriors of Legend im Mittelpunkt, begleitet von einer hübsch inszenierten Geschichte, die den Fans der Serie allerdings bekannt sein sollte. In Arslan: The Warriors of Legend erfahrt ihr keine gänzlich neuen Ereignisse, sondern ihr bekommt bereits veröffentlichtes Material, in spielerischer Form präsentiert.

Seit dem 12. Februar 2016 könnt ihr euch das Spiel aus dem Xbox Games Store herunterladen oder im Handel beziehen. Wir haben uns das Abenteuer mit großen Augen angesehen und berichten euch in unserem Xbox One Test, ob sich die Reise in das fernöstliche Szenario für euch lohnt.

1 Kommentar Added

Mitdiskutieren
  1. Pestilence360 0 XP Neuling | 27.04.2016 - 23:26 Uhr

    Danke für den Test. Ich hatte schon ein wenig befürchtet in Zukunft auf meine geliebten Massenschlachten verzichten zu müssen, als ich meine PS4 verkauft habe, aber dem ist ja anscheinend nicht so. 🙂

Hinterlasse eine Antwort