Assassin’s Creed Rogue Remastered: Test zum überarbeitenden Meuchelmord

Fazit

Die überarbeitete Rückkehr in alte Gefilde hinterlässt unterm Strich einen zwiespältigen Eindruck. Einerseits kann die aufwendig gestaltete Grafikoptimierung durchgehend überzeugen, andererseits stellen vorherrschende Schwächen dem aufgemöbelten Nordatlantiktrip erneut ein technisches Bein, sodass euch letztendlich ein zwar durchaus motivierendes, aber zugleich hinkendes Spielerlebnis erwartet.

Die verhältnismäßig kurze Spielzeit der Einzelspielerkampagne von lediglich zehn Stunden senkt die Spielfreude, die zahlreichen Nebenmissionen gleichen dies mit stundenlangen Entdeckungstouren aber wieder ein wenig aus. Gerade die spannend inszenierten Seefahrten werden euch mühelos begeistern und die hitzigen Auseinandersetzungen mit feindlichen Schiffen sorgen für echte Herausforderungen.

In der aufpolierten Version für 29,99€ habt ihr zudem Zugriff auf sämtlich erschienene Zusatzinhalte, zwei Bonusmissionen sowie die Meistertempler- und Explorer-Pakete, die euch neben weiteren Waffen und Individualisierungsgegenstände auch spezielle Monturen zur äußerlichen Anpassung bieten.

Schlussendlich richtet sich Assassin’s Creed Rogue Remastered in erster Linie an solche, die noch nicht das Vergnügen hatten, mit Shay Patrick Cormac die Seiten zu wechseln. Diejenigen, die bereits die 360-Version gezockt haben, werden wohl im antiken Ägypten wesentlich besser aufgehoben sein.

  • Singleplayer: 7.0
  • Multiplayer:
  • Graphic: 8.0
  • XboxLive:
  • Sound: 8.5
  • Control: 7.0
  • Overall: 7.5
  • Game Time: 10 - 35+ Stunden
  • Speech: Deutsch, Englisch, Französisch
  • TV TEXT: Deutsch
  • Censor:
  • Qualified:
  • Letze Worte:

    Grafisch spürbar überarbeitetes Meuchelabenteuer mit technischen Makeln.

The Good

  • Grafisch stimmige Spielwelt
  • Spürbar verbesserte Licht- und Schatteneffekte
  • Scharfe Texturen und erweiterter Sichtbereich
  • Hochauflösende Darstellung in 4K (Xbox One X)
  • Dichtere Menschenmassen
  • Ausufernde Erkundungstouren mit zahlreichen Geheimnissen
  • Sämtliche Zusatzinhalte inklusive

The Bad

  • Technisch weiterhin auf altem Stand
  • Ungenutztes Potential des Szenarios
  • Kurze, weitestgehend unspektakuläre Einzelspielerkampagne
  • Größtenteils blass bleibender Protagonist
  • Altbackene Charaktermodelle
  • Nervige Kollisionsabfrage bei Kletterpassagen
7.5

3 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Birdie Gamer 121240 XP Man-at-Arms Bronze | 20.03.2018 - 13:58 Uhr

    Optisch hat sich schon was getan – Mir hat es gefallen mal die andere Seite zu spielen und das Dunkle was die Assassinen umgibt zu sehen – Leider ist der Storyline hier sehr kurz gehalten. Daher reichte es auf der One mittels Abwärtskompatibilität auch aus.

    1
  2. devshack 14170 XP Leetspeak | 03.04.2018 - 20:12 Uhr

    Also mir hat der Teil neben BF am besten gefallen auf der PS3 und im Sale irgendwann könnte ich schon schwach werden.

    0

Hinterlasse eine Antwort