Call of Duty: Black Ops 2: Der Multiplayer des Shooters angezockt

Seite 1

Weg mit den Killstreaks
Ein altbekanntes System in den Call of Duty Spielen sind die sogenannten Killstreaks. Für mehrere Kills in Serie werdet ihr mit Boni belohnt, die euch den Sieg näher bringen sollen. Das waren zum Beispiel Drohnen, Stealth Bomber oder ein EMP. Bereits in Call of Duty: Modern Warfare 3 wurde das System ein wenig angepasst, nachdem ihr aus drei verschiedene Killstreakklassen wählen konntet. Nun in Call of Duty: Black Ops 2 wird das System komplett abgeschafft und stattdessen gibt es Scorestreaks. Das Belohnungssystem hat den Vorteil, dass nun nicht nur Abschüsse belohnt werden, sondern auch verschiedene andere Aktionen. Hierbei werden teambasierte Handlungen besonders stark belohnt. Habt ihr zum Beispiel jemanden getötet, der gerade einen eurer Kameraden angegriffen hat, dann gibt das mehr Punkte, als ein bloßer Kill. Oder auch das Beschützen mit dem tragbaren Schild lässt die Punkte auf euer Konto regnen. Habt ihr dann genug Punkte gesammelt, könnt ihr die futuristischen Hilfsmittel einsetzen.

Natürlich gibt es dabei bekannte Sachen wie Drohnen und Geschütze, aber auch selbststeuerbare Minipanzer und Kampfroboter warten auf ihren Einsatz. Das RC-XD ist zum Beispiel ein ferngesteuertes Auto, mit dem ihr mit einer angebrachten Sprengladung Gegner ausschaltet. Erstmals kennengelernt habt ihr diese Belohnung bereits in Call of Duty: Black Ops. Habt ihr dann einen richtig hohen Scorestreak erreicht, warten die richtig schweren Geschütze auf euch. So etwas wie und Lodestar und Warthog mit denen ihr großflächigen Schaden anrichtet.

Inhaltsverzeichnis

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort