Children of Silentown: Test zum düsteren Point and Click-Adventure

Ein lupenreines sowie handfestes Abenteuer

Im düsteren Point and Click-Adventure Children of Silentown übernehmt ihr die Rolle des 12-jährigen Mädchens Lucy, welche desnachts oft fürchterliche Albträume hat, die sie forsch aufschrecken lassen. In diesen sieht sie immer wieder seltsame Gestalten, monströse Geschöpfe und merkwürdige Orte, auf die sie sich keinen Reim machen kann.

Anhand eines kurzen Tutorials werden euch die spielerischen Grundlagen erklärt, so bewegt ihr euren Charakter mit dem linken Stick durch butterweich gezeichnete Abschnitte, während ihr mit der A-Taste mit allen möglichen Gegenständen und Personen interagieren könnt.

Natürlich darf bei einem Point and Click-Adventure das geräumige Inventar nicht fehlen, in dem ihr alle Items problemlos verstauen könnt, ganz egal, wie groß oder sperrig sie auch sein mögen. Mit wenigen Klicks habt ihr dann den gewünschten Gegenstand parat, den ihr dann dem jeweiligen Gegenüber überreichen könnt.

So bahnt ihr euch euren Weg durch das „verschlafene“ Nest, unterhaltet euch mit redseligen Bewohnern und sammelt eifrig Gegenstände, die ihr dann wiederum an unterschiedlichsten Orten verwenden könnt, um dadurch sukzessive die Handlung voranzutreiben. Den Großteil des Spiels werdet ihr zwar in eurem Heimatdörfchen verbringen, jedoch entdeckt ihr im späteren Spielverlauf auch andere Gebiete, die ein wenig Abwechslung in das Abenteuer bringen.

Sobald ihr in die Nähe eines Hot-Spots gelangt, mit dem ihr in irgendeiner Form interagieren könnt, werden euch dort kleine Lupen zum Untersuchen beziehungsweise Hände zum Aufnehmen angezeigt, was euch das Adventure-Leben deutlich vereinfacht und dahingehend die Spielmotivation erhöht.

Werden euch in unmittelbarer Nähe mehrere Interaktionsmöglichkeiten angezeigt, könnt ihr diese mithilfe der Bumper-Tasten ganz bequem auswählen, um auch wirklich den richtigen Hot-Spot zu erwischen. Oftmals müsst ihr aber zunächst ein Gespräch geführt oder eine bestimmte Aktion getriggert haben, bevor ihr euch beispielsweise einen Gegenstand krallen könnt, sodass es durchaus ratsam ist, sämtliche Interaktionen auszuprobieren.

Obwohl Children of Silentown ein vergleichsweise simples und größtenteils logisch gestricktes Point and Click-Adventure darstellt, könntet ihr dennoch an einigen Stellen ins Stocken geraten und einfach nicht mehr weiterwissen. Hierbei wäre ein unterstützendes „Hint-System“ denkbar gewesen, das euch diesbezüglich aus der Patsche helfen würde, allerdings sucht ihr ein solches vergebens.

Inhaltsverzeichnis

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


7 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. buimui 382610 XP Xboxdynasty Veteran Platin | 08.01.2023 - 11:36 Uhr

    Dankeschön für einen tollen Test von dir wiedermal. 😘

    Ich liebe P&C und der Artstyle ist einfach geil. Da stört es mich auch nicht das es keine besondere Story hat. Das Spiel wandert direkt auf meine Liste. 🥰

    1
  2. Tombsnrelics 5685 XP Beginner Level 3 | 08.01.2023 - 12:07 Uhr

    Hat es einen Grund, warum man es im Xbox-Store nicht kaufen kann? Da steht „nicht seperat verfügbar“ … 🙁

    0
    • MarianasRest 14490 XP Leetspeak | 08.01.2023 - 12:16 Uhr

      Ich vermute, dass der Kauf noch nicht freigeschaltet ist, da es erst am 11. Januar veröffentlicht wird. Ich gehe aber davon aus, dass es spätestens zum Release möglich sein wird. 👍🏻

      1
  3. antonrumata 8670 XP Beginner Level 4 | 08.01.2023 - 14:37 Uhr

    Danke für den Test zu einem Spiel, mit dem ich mich sonst nicht beschäftigt hätte. Es gefällt mir zwar immer noch nicht, jetzt weiß ich wenigstens warum. 🙂

    0

Hinterlasse eine Antwort