Cyberpunk 2077: Test zum dystopischen Rollenspiel Epos

Fazit

Cyberpunk 2077

 
Was für ein Ritt! Cyberpunk 2077 setzt in Sachen World Building neue Maßstäbe und liefert euch mit Night City eine lebendige Welt, die sowohl in den Quests als auch in den kleinen Details überzeugen kann. Sowohl die Haupt-, als auch die Nebenmissionen sind gut geschrieben und liefern euch teils mehrere Möglichkeiten, eine Aufgabe zu lösen.

Wie ihr euren V entwickelt, ist dabei komplett euch überlassen. Ihr dürft diesen nicht nur vom Schamhaar bis zum Dress individuell gestalten, sondern auch Fähigkeiten und Spielweise komplett selbst bestimmen. Soll es ein brachialer Schläger oder doch lieber der intelligente Techniker sein? Ihr entscheidet. Genauso in den Missionen, in denen ihr mal mit Schleichen, mal mit Hacking, mal mit Ballern zum Ziel kommen könnt.

Das Missionsdesign besticht durch zahlreiche kleine, teils optionale, Unteraufgaben, die euch einen jeweils anderen Verlauf der Quest freischalten. Sowohl die Hauptstory als auch die Nebenquests können dabei erzählerisch überzeugen und liefern euch große wie kleine spannende Geschichten. Ihr treibt nicht nur Vs Hauptplot um den ominösen Splitter voran, sondern seht für Cops nach deren depressiven Kollegen, geht einer aggressiven KI auf den Grund oder kümmert euch um kriminelle Banden in der Nachbarschaft.

Durch die zahlreichen verschiedenen Augmentierungen und Skillsysteme erschafft ihr euch euren ganz eigenen Spielstil. Leider kommt diese Komplexität mit einer großen Überfrachtung, ja vielleicht sogar anfänglicher Überforderung daher. Das ist ebenfalls der Tatsache geschuldet, dass Cyberpunk 2077 einfach unfertig released wurde.

Das fängt bei den für den PC optimierten Menüs an, deren Bedienung mit dem Controller ein inkonsistenter Graus ist, und setzt sich über Bugs und Glitches fort, die in unseren Tests zwar das Spiel nicht kaputtgemacht, die Immersion jedoch regelmäßig zerstört haben. Zwar konnten wir auf der Xbox Series X eine stabile Framerate genießen, die Grafik schwankte jedoch zwischen genialer Zukunftsvision mit toll designten Figuren und einer mittelmäßigen Darstellung mit hässlichen Charakteren aus dem Zufallsgenerator.

Cyberpunk 2077 hat also noch einen kleinen Weg vor sich, bis es endlich zu dem großartigen Spiel wird, das unter der Haube schlummert. Den Anfang sollten die ersten Patches sowie das Smart Delivery Grafikupdate im neuen Jahr machen. Bis dahin bleibt es ein vor allem im World Building tolles Rollenspiel, welches sich unseren Silber Award mehr als verdient hat.

Cyberpunk 2077 im Microsoft Store kaufen:

 

  • Singleplayer: 8.4
  • Multiplayer: -/-
  • Graphic: 8.0
  • XboxLive: -/-
  • Sound: 9.0
  • Control: 7.8
  • Overall: 8.2
  • Game Time: 50+ Stunden
  • Speech: Deutsch / Englisch
  • TV TEXT: Deutsch / Englisch
  • Censor:
  • Qualified:
  • Letze Worte:

    "Großartiges Rollenspiel, dem es an technischem Feinschliff fehlt."

The Good

  • Atmosphärische offene Welt
  • Mehrere Origin-Stories
  • Freiheit im Character Building
  • Tolle Story
  • Spannende Haupt- und Nebenquests
  • Keanu Reeves!
  • Coole Augmentierungen und Hacking-Fähigkeiten
  • Optionale Aufgaben verändern den Missionsablauf
  • Von Action bis Stealth mehrere Spielstile möglich
  • Romanzen beschränken sich nicht nur aufs "ins Bett kriegen"
  • Umfangreicher Charakter-Editor
  • Zahlreiche Kleidungsstücke und Waffen
  • Coole und vielschichtige Charaktere
  • Mehrere Schwierigkeitsgrade
  • Spannende Lore mit vielen Details zu entdecken
  • Nebenquests wirken sich auf Hauptstory aus
  • Gute deutsche und englische Vertonung
  • Toller Soundtrack mit coolen Radiosendern

The Bad

  • Zahlreiche Bugs und Glitches
  • Teils stark verpixelte Texturen
  • Grafik wirkt im Performance Modus verwaschen
  • Teils ausdruckslose Gesichtsanimationen
  • Präsentation schwankt stark, vor allem bei Charakteren und NPCs
  • Überladenes Crafting-System
  • Die zahlreichen Gameplay-Systeme können in den Anfangsstunden überfordern
  • Fummelige und verschachtelte Menüsteuerung
  • Shooting und Trefferfeedback unbefriedigend
8.2

62 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. NilZen 16950 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 13.02.2021 - 20:26 Uhr

    Schöner Test! Denke auch, dass das Game einfach nur ein bisschen warm werden muss damit es ordentlich spielbar ist. Schade, dass es nicht so den Charakter von GTA hat, ich denke das hat sich jeder so in etwa vorgestellt

    0

Hinterlasse eine Antwort