Damage Inc. Pacific Squadron WWII: Die Flugsimulation von Mad Catz mit dem AV8R Flightstick im Hands on

Seite 3

Drehwurm inklusive

Als wir die Flugabwehr endlich ausgeschaltet haben, kann das Bombardement beginnen. Das Zielwasser scheinen die Kollegen beim Frühstück ausgelassen zu haben, bleiben doch einige Gebäude unversehrt. Natürlich ist klar, dass wir die Drecksarbeit übernehmen und die restlichen Bauwerke selbst ausschalten müssen.

Und wieder sammeln wir Bonusmeilen über ein und derselben Insel. So abwechslungsreich unsere Aufträge sind, so gelangweilter sind wir bald vom immer gleichen Stück Sand unter uns. Einige Abstecher zu Nachbarinseln hätten die Motivation erheblich steigern können, anstatt uns stets um die gleichen Quadratkilometer zu schicken. Immerhin zum Ende der Mission geht es wieder Richtung Flugzeugträger, der den wohlklingenden Namen Enterprise trägt.

Eine Überraschung hat Damage Inc. dann doch noch für uns parat. Unser Auftrag schließt mit der Ankunft eines japanischen Meisterpiloten. Nach einem kurzen Austausch von Freundlichkeiten via Bordfunk greift uns der Luft-Samurai in einer Art Bosskampf direkt an. Nach wendigen Manövern, in denen äußerste Konzentration und ein gutes Auge gefragt sind, findet auch dieser Gegner seinen Frieden in den Tiefen des Ozeans.

Inhaltsverzeichnis

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort