DreamWorks Dragons: Aufbruch neuer Reiter

Test zum neuen Drachenabenteuer

Pixar oder DreamWorks – Hauptsache animiert

Dragons: Aufbruch neuer Reiter

 
Während kurz nach der Jahrtausendwende DreamWorks mit „Madagscar“ und „Shrek“ riesige Erfolge feiern konnte, zog Pixar mit Blockbustern wie „Toy Story“ und Co. in den folgenden Jahren immer weiter davon. Mit der Trilogie „Drachenzähmen leicht gemacht“ hatte man aber immer ein eigenes Ass im Ärmel. Kein Wunder also, dass pünktlich zum Kinostart von „Drachenzähmen leicht gemacht 3“ Bandai Namco die Reihe zum dritten Mal als Spiel über den heimischen Bildschirm flimmern lässt.Wir haben für euch das feurige Action-Adventure angespielt und verraten, ob sich ein Ausflug auf die geheimnisvolle Dracheninsel Havenholme lohnt oder es sich nur um eine weitere Lizenzverschwendung handelt.

Im Gegensatz zu anderen Filmadaptionen wartet in „Dragons: Aufbruch neuer Reiter“ ein komplett eigenes Abenteuer fernab der Originalgeschichte auf euch. Im dritten Teil der Drachen-Franchise bekommt ihr es mit zwei komplett neuen Charakteren zu tun.Zur Geschichte: In „Dragons: Aufbruch neuer Reiter“ schließt ihr euch dem heroischen Duo „Scribbler“ und „Patch“ an. Ersterer ist Drachenreiter, der nach einem Feuer auf einer euch unbekannten Insel erwacht und sämtliche Erinnerungen verloren zu haben scheint. Sein einziges Hab und Gut ist ein lila-schimmerndes Ei, das nur wenige Meter neben ihm im Rasen weilt.

Die Freude über das geheimnisvolle Oval währt nur kurz, denn im Schutze des dichten Rauches wird es von einem feindseligen Wikinger schnurstracks entwendet. Nichts wie hinterher und nur wenige Hiebe mit der Axt später befindet sich das ominöse Ei wieder in eurem Besitz. Angeregt von den Bewegungen der Rettungsmission, scheint das mysteriöse Etwas seiner Kalkhülle enteilen zu wollen.

Nur einen kurzen Augenblick später erblickt ein knuffiger kleiner Drache das Licht der Welt. Der Beginn einer langen Freundschaft und für euch der Auftakt einer Reise durch die geheimnisvolle Welt der fliegenden Ungeheuer. Auf eurem weiteren Weg trefft ihr den bekannten Helden Hicks – von dem ihr übrigens euren Namen erhalten habt – und erfahrt, dass die hiesigen Drachen von einer rätselhaften Macht kontrolliert werden. Ein kniffliges Abenteuer für das frisch gebackene Duo beginnt.

6 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Robilein 114205 XP Scorpio King Rang 2 | 10.02.2019 - 23:56 Uhr

    Also nicht nur ich mache Nachtschichten, sondern auch @Fuchsl91😂😂😂

    Film war genial. Haben den im Kino gesehen. Waren da gleicher Meinung. Wie bei Hotel Transilvanien 3 bester Teil. Echt schöner Film.

    Schade das wieder so wenig Liebe in die Spieleumsetzung gesteckt wurde. Aber da ich es schon nachspielen möchte und ich Achievement Hunter bin leihe ich es mir im Internet aus. Weil 40€ einfach zu viel ist.

    2
      • Fuchsl91 940 XP Neuling | 11.02.2019 - 07:25 Uhr

        Eine Freude ist es wohl dann, wenn sie ein großer Fan der Reihe ist. Aber selbst dann wollte – zumindest bei mir – der Funkte nicht wirklich überspringen.

        0
  2. Fenistair 10925 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 11.02.2019 - 08:09 Uhr

    Eigentlich schade. Das Dragons-Universum ist an sich ne richtig schöne Sache, da schmerzen solch lieblose Umsetzungen schon. Am schwierigsten finde ich die 40 € für fünf Stunden Spiel. Es gibt Spiele im Store, die bei doppelter Länge die Hälfte kosten…

    0

Hinterlasse eine Antwort