Endwar: Endwar Preview

Seite 5

Zu 1000 an die Weltherrschaft
Mehrere Multiplayermodi stehen zur Auswahl bereit, wir haben uns in London zunächst daran gemacht eine Karte gegen einen Gegner zu spielen, auf welcher es darum geht möglichst viele Gebäude einzunehmen und gleichzeitig unseren Gegner auszulöschen. Ihr startet mit einem gewissen Kontingent aus Infanteristen, Transportern, Panzern und Hubschraubern. Diese funktionieren nach dem bekannten Stein-Schere-Papier Prinzip. Ein Helikopter ist für Panzer gefährlich, ein Panzer für Infanteristen und Infanteristen im Transporter für einen Helikopter. Bis zu acht Einheiten gehen maximal gleichzeitig, erobert ihr viele Checkpoints und dezimiert fleißig den Feind, so erhaltet ihr dafür Befehlspunkte. Diese benötigt ihr wiederum für euren eigenen Nachschub, denn wenn eine eurer Einheiten vernichtet wird, so müsst ihr für Befehlspunkte neue nach ordern.
Wer sich fragt, wie die Sprachsteuerung im Multiplayer funktionieren soll, ohne dass man sich ständig gegenseitig Befehle um die Ohren schleudert, der sei an dieser Stelle entwarnt: EndWar nutzt, wie weiter beschrieben, ein einfaches PTT (Push To Talk)-System. Kommandiert ihr also eure Einheiten, so müsst ihr dazu stets den rechten Trigger ziehen, gleichzeitig werdet ihr solange für euren Spielpartner stumm geschalten. So weit, so gut, nur stellt diese Art des Multiplayer, abgesehen von der Sprachsteuerung, noch nichts ausgewöhnliches dar.

EndWar bietet jedoch als eines der ersten Spiele einen MMORTS-Modus (Massive Multiplayer Real-Time Strategy). Dieser nennt sich „Theater of War“ und bietet bis zu 1000 Spielern Raum fürs gegenseitige bekriegen – leider nicht direkt gleichzeitig in einer Schlacht, aber es ist nahe dran. Entscheideteuch für eine der drei Fraktionen, dann dürft ihr auf einem Globus einsehen, welche Schlachten aktuell online im Gange sind und euch dann eine herauspicken, auf welcher ihr euren Landsmännern Unterstützung leisten möchtet. Könnt ihr die Schlacht dann gemeinsam siegreich für euer Land entscheiden, so wird dieses eurem Territorium hinzugefügt und am Ende des Spieltages ausgewertet. Theoretisch könnt ihr also gemeinsam mit Freunden auf „Welttournee“ gehen und euch den Planeten unter den Nagel reißen. Praktisch werdet ihr sicherlich auf heftige Gegenwehr stoßen.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort