F1 2016

Test zur virtuellen Königsklasse des Rennsports

Ein legendäres Duell

F1 2016

Ob sich aus Lewis Hamilton und Nico Rosberg ein legendäres Duell bildet, wie es einst bei Giuseppe Farina und Juan Manuel Fangio oder Alain Prost und Ayrton Senna der Fall gewesen ist, steht noch in den Sternen. Fakt ist jedoch, dass bei beiden dominierenden Kontrahenten der aktuellen Saison ein Stern den Wagen ziert.

Das teaminterne Mercedes-Duell schnürt in diesem Jahr die gewünschte Spannung, saugt Millionen von Zuschauern jedes Wochenende vor den Fernseher und sorgt dafür, dass die Formel 1 wieder der Königsklasse des Rennsports gerecht wird.

Natürlich möchte Codemasters dieses Hoch zu ihren Gunsten nutzen und brachte am 19. August 2016 mit F1 2016 ihre jährliche Videospieladaption unter anderem auf die Xbox One. Nachdem F1 2015 die Fans eher unbefriedigt zurückließ und mehr Rotstiftansätze als Fortschritte brachte, soll nun wieder alles ins Lot gebracht werden.

Wir haben diesem Vorhaben auf den Zahn gefühlt und möchten euch mit diesem Test verraten, ob sich die virtuelle Formel 1 in diesem Jahr als wahrer Heilsbringer offenbart.

2 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Darklord Luke 400 XP Neuling | 30.08.2016 - 10:41 Uhr

    Netter Text! Aber ich finde das Game immernoch nicht gut genug. Die Vertreter auf der Xbox 360 waren teilweise besser. Die meisten deiner Positiv Punkte waren dort ebenfalls vertreten. Nur leider auch viele der Negativ Punkte die IMMERNOCH vorhanden sind. (ich sag nur die dämmliche KI) Nach dem absoluten Desaster letztes Jahr ist das nun eigentlich F1 wie es gleich hätte sein sollen. Klar mag es für sich ganz gut sein aber grade als Fan der alle Teile bisher gespielt hat, sehr unbefriedigend. Und zur aktuellen F1 Saison im TV: Für mich hat das sehr wenig mit „Spannung“ zu tun. Ich finde sogar selten war eine Saison so langweilig wie dieses Jahr. Der „Kampf“ zwischen ROS und HAM wäre spannend wenn es ein Kampf wäre. Aber wenn beide von 1 & 2 starten ist es meist nicht lange ein Kampf bis einer vorne wegfährt und der Zweite direkt gesagt bekommt „achte auf deine Reifen!“. Die sollten das umbenennen die „Formel Reifenschonen“.

  2. Muehle74 41885 XP Hooligan Krauler | 30.08.2016 - 11:10 Uhr

    Nach den durchweg ersten guten Bewertungen auf amazon, habe ich dieses Jahr auch mal wieder bei F1 zugeschlagen und bin grundsätzlich sehr zufrieden und kann Euren Test nur bestätigen. Natürlich gibt es Kleinigkeiten, die immer noch zu verbessern sind. Aber vor allem der neue Karrieremodus macht echt Laune. Selbst die Rollenspielelemente (ich bin da eigentlich kein Fan von) schmiegen sich nahtlos ein. Einziges Manko im Karrieremodus ist die Dauer. Hier hätte ich gerne die Möglichkeit gehabt, die Dauer von 10 auf 5 oder sogar 3 Jahre zu kürzen. 10 Jahre a 21 Rennen kommen mir doch sehr lang vor. Man kann allerdings die einzelnen Sessions jederzeit abkürzen.
    Ansonsten sind eigentlich alle Modi, die zuvor auf die verschiedenen Ausgaben des Spiels verteilt wurden mit an Bord. Da müsste eigentlich für jeden was dabei sein. Einzig der anpassbare Schwierigkeitsgrad macht mir noch etwas zu schaffen. Da habe ich noch nicht den für mich perfekten Mittelweg gefunden. Bisher war es entweder zu leicht oder zu schwer (ich bin absolut kein Profi, daher brauche ich so eine Mischung aus Motivation und vorweisbaren Erfolgen). Aber da man wirklich alles anpassen kann, sollte das eigentlich auch kein Problem sein.

Hinterlasse eine Antwort