Fall of Light: Darkest Edition: Test zum düsteren Dungeon-Crawler

Eine Geschichte zum Fürchten

Fall of Light

 
Das zweiköpfige Entwicklerstudio RuneHeads aus Italien bringt mit “Fall of Light: Darkest Edition” einen Dungeon-Crawler auf die Xbox One. Das von “Digerati” vertriebene Spiel verspricht knallharte Kämpfe in düsterer Umgebung. Die Macher haben sich von Titeln wie “Dark-Souls” sowie “ICO” inspirieren und leiten lassen.

Im Spiel könnt ihr auf zehn verschiedene Waffenklassen zurückgreifen, um die Schatten, Soldaten oder andere seltsame Wesen ins Jenseits zu befördern. Zusammen mit eurer Tochter Aether müsst ihr der Dunkelheit entfliehen und Frieden zurück auf die Erde bringen. Ob sich der Rettungsversuch lohnt oder das Spiel besser in ewiger Finsternis verweilen sollte, erfahrt ihr in unserem Test!

In bester Dark-Souls-Manier wird die Geschichte wie folgt von einer Erzählerin eingeleitet: „Am Anfang war nur eine quälende, schreiende Leere, in der sich verdorbene Seelen wanden, gefangen im Nichts. Dann wurde die Finsternis von Luce durchbrochen und mit ihr kamen Wärme und Ordnung. Das Zeitalter der Menschen nahm seinen Anfang und sollte viele Jahrhunderte fortbestehen. Aber das 14. Zeitalter ist eines der Finsternis…“

Im Spiel schlüpft ihr in die Rolle von Nyx, einem Krieger im Ruhestand. Er ist der Einzige, der die dunklen Mächte besiegen und die Welt zurück ins Licht führen kann. Begleitet wird er dabei von seiner Tochter Aether. Das Besondere am weiblichen Wesen ist, dass es sich um ein sogenanntes „Indigo-Kind“ handelt, das Lumineszenz ausstrahlt.

Die Reise zum letzten Ort auf der Erde, an dem die Sonne noch scheint, beginnt. Mehr Hintergrundinformationen erhält man nicht mehr, was aber auch nicht wirklich dramatisch ist. Die Story wirkt öde und wird derart eintönig erzählt, dass ihr sie getrost links liegen lassen könnt.

5 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. de Maja 89585 XP Untouchable Star 4 | 10.03.2019 - 23:25 Uhr

    Leider komm ich auf ISO-Perspektive bzw. so extrem distanzierter Kamerawinkel in Spielen nicht mehr klar. Früher sehr gern gespielt aber heute.

    0
  2. Dr Gnifzenroe 64280 XP Romper Stomper | 11.03.2019 - 06:02 Uhr

    Hm, so sehr ich es begrüße, dass viele Indie Titel auf der Xbox veröffentlicht werden, so sehr ist auch festzustellen, dass mittlerweile leider viel schwaches Zeug dabei ist.

    1

Hinterlasse eine Antwort