Far Cry New Dawn: Test zum bunten Endzeit Shooter

Auf Expedition mit dem Hubschrauber

Far Cry New Dawn

Klar, eine postapokalyptische Welt ist eben nun mal zerstört. Bei der schieren Größe der Karte vermisst ihr jedoch jeden Hotspot, jedes Detail, was im Vorgänger noch eure Aufmerksamkeit erhascht hat und nun nicht mehr zugegen ist. Das fällt besonders auf, wenn ihr zwischen den verschiedenen Storymissionen lange Wege fahren müsst, etwa wenn ihr von Prosperity ganz im Süden den kompletten Weg nach Eden’s Gate im Norden zurücklegt – und euch außer bildschöner Landschaft und den gelegentlichen Feindbegegnungen einfach nichts von eurer Reise abhält.

Abhilfe schaffen da abseits der Hauptmissionen die Kameraden, die ihr für eure Sache gewinnen könnt. Überall auf der Karte erspäht ihr Avatare bekannter Charaktere, die ihr durch spezielle Missionen in euer Team holt. Kenner des Vorgängers dürfen sich zum Beispiel auf ein Wiedersehen mit Grace Armstrong und Nick Rye freuen. Auch Joseph Seed hat wieder seinen Auftritt, schließlich hat er es in Far Cry 5 gerade noch in den Bunker geschafft – gemeinsam mit eurem alten Charakter, dem Deputy. Was aus dem wurde? Da dürft ihr euch im Spielverlauf überraschen lassen!

Mit Far Cry New Dawn legt Ubisoft den Fokus noch stärker auf das Sammeln von Ressourcen sowie das Craften von Gegenständen. Durch den Ausbau von Prosperity schaltet ihr verschiedene Stufen frei, um unterschiedliche Sammelmaterialien wie Titan, Gaffer Tape oder Metallspulen auf Knopfdruck zu selbstgebastelten Tötungsinstrumenten beziehungsweise fahrbaren Untersätzen zu verwursten. Die Fahrzeuge hätten mit ihren Graffiti-Designs, den Käfigen und Überrollbügeln dabei direkt aus Mad Max stammen können.

Auch die selbstgebastelten Waffen können sich sehen lassen. Highlight direkt zu Beginn ist dabei die Sägeblatt-Schleuder, die euren Feinden nicht nur direkt die Eingeweide zersägt, sondern noch dazu abprallt und nahestehende Widersacher direkt mit in den Tod reißt. Die Shooter-Einlagen machen dabei wieder gewohnt Laune, wobei ihr wahlweise einfach wild alles niederballern dürft oder vorab die Umgebung scoutet sowie durch leises Vorgehen Feind nach Feind ausschaltet.

Zur Hilfe kommen euch dabei auch dieses Mal wieder die freischaltbaren Vorteile, die euch zusätzliche Attribute verleihen. So könnt ihr beispielsweise höher liegende Punkte mit einem Kletterhaken erklimmen, eine höhere Ausdauer freischalten oder mehr Munition eines bestimmten Typs mit euch herumtragen. Gleichzeitig lassen sich im Laufe der Geschichte Begleiter wie etwa der Hund Timber oder eine ehemalige Highwaymen-Scharfschützin freispielen, die euch auf eurer Reise begleiten. Wahlweise dürft ihr im Co-op-Modus auch wieder zu zweit auf die Jagd nach den Highwaymen gehen.

Eine spielerische Neuerung gibt es noch: Die per Hubschrauber ausführbaren “Expeditionen” führen euch aus Hope County heraus an Orte innerhalb der zerstörten USA. Ihr bekommt einen Blick über den Tellerrand und entwendet den Highwaymen zum Beispiel auf einem gestrandeten Flugzeugträger Materialien sowie spezielle Pakete. Habt ihr diese an euch gebracht, gilt es, eine bestimmte Zeit bis zum Exit mit dem Helikopter zu überleben. Die Expeditionen sind eine nette Dreingabe, unterscheiden sich spielerisch allerdings nicht zu stark von den Außenpostenbefreiungen.

Inhaltsverzeichnis

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

14 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. MeisterJaegerWF 38695 XP Bobby Car Rennfahrer | 19.02.2019 - 05:03 Uhr

    Danke für den tollen Bericht. Ich bin bis jetzt zur 2. Außenstation gekommen und mir gefällt das Spiel. Ein Bunter BonBon für zwischendurch oder bei Langeweile. Keine Stundenlangen Lernversuche der Steuerung oder der Aufbausysteme.Einfach loslegen , Ballern und Aufbauen. So muss Spielspaß für kleines Geld sein.

    1
  2. Commandant Che 77040 XP Tastenakrobat Level 3 | 25.02.2019 - 19:32 Uhr

    Danke für diesen sehr objektiven Testbericht!
    Dieser Test bestätigt mich in meiner Entscheidung, mir diesen Teil als erstes Far Cry Spiel nicht gleich zum Start zu kaufen. Auch, wenn dieser etwas günstiger ist, als sonst.

    Ubisoft kapiert es einfach nicht. Ganz gleich, welches Spiel, sie machen immer die gleichen Fehler und das immer wieder.
    Erst lassen sie eine Reihe ruhen, bis sie wieder neuen Ideen haben und starten die Reihe neu und wenn es genug Zocker kaufen, liefern die ständig wieder nur das gleiche in anderer Farbe.
    Bis die Leute auch das satt haben.

    0
  3. mh0824 250 XP Neuling | 07.03.2019 - 08:13 Uhr

    Es ist doch wie immer! Zu einem Spiel kommt’ne Fortsetzung (FC New Dawn). Die einen finden’s gut bzw. klasse, weil es sich (fast) genauso anfühlt wie der Vorgänger (FC 5). Die anderen finden’s weniger gut, weil sie die Innovation vermissen, das vermeintlich Neue.

    Ich persönlich gehöre eher zu ersterer Gruppe genügsamer (?) Spieler, die sich nicht den Spielspass durch fehlende, ständige Weiterentwicklung nehmen lassen. Da bin ich ganz locker.

    Aus diesem Grund tue ich mir z.B. schon seit Ewigkeiten keine Tests mehr von Eurogamer an. So teils philosopisch angehauchte Tests, die das Haar in der Suppe suchen brauche ich zumindest nicht, sorry…

    Und schaut man sich die Verkaufszahlen an, so scheint Ubisoft doch Einiges richtig zu machen. Alle anderen: Eurogamer-Tests lesen und sich dran berauschen lassen 🙂

    0
  4. Hammer 49195 XP Hooligan Bezwinger | 29.04.2019 - 20:58 Uhr

    Hab es auch mal angetestet und muss sagen es gefällt schon echt gut nur die Partner KI ist müll.

    0

Hinterlasse eine Antwort