Flottenmanöver

Test zur quadratischen Seeschlacht

Die Flotte des Gegenübers auf den Meeresgrund schicken

Test zur quadratischen Seeschlacht

Schiffe versenken ist ein netter Begleiter auf längeren Fahrten oder auch auf einer Flugreise. Theoretisch reicht ein Mitspieler sowie Stift und Papier aus, um eine Runde in Angriff zu nehmen. Alleine hingegen werdet ihr so keine Freude daran haben.

Da macht es durchaus Sinn, einen virtuellen Vertreter auf den Markt zu werfen, der euch gegen den Computer, online oder am heimischen Fernseher gegen einen Kumpel antreten lässt. Gleiches dachte sich Ubisoft und brachte im Zuge des Hasbro Game Channel am 02. August 2016 “Flottenmanöver“ auf die Xbox One.

Wir haben uns in die Seeschlacht geschmissen und wollen euch in diesem Test erläutern, was das Spiel euch für 14,99 Euro zu bieten hat.

Das grundlegende Spielprinzip von Flottenmanöver ist denkbar einfach. Zwei quadratische Felder, fünf Schiffe und zwei Spieler, die die Flotte des Gegenübers auf den Meeresgrund schicken sollen. Dazu bestimmen die beiden Kontrahenten abwechselnd ihre Ziele und versuchen die versteckten Schiffe des Gegners durch Treffer ausfindig zu machen. Da ihr eure Boote waagerecht und senkrecht frei auf eurem Spielfeld positionieren könnt, müsst ihr euren Abschuss taktisch überdenken – während das Glück den Hauptteil zum Sieg beiträgt.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort