For Honor: Test zum mittelalterlichen Kräftemessen

Die ersten Warmmachübungen

Doch bevor wir der Frage auf den Grund gehen, was der Mehrspielerbereich von For Honor zu bieten hat, fangen wir erst mal ganz von vorne an. Nachdem ihr euer Aushängeschild in Form eines eigenen Emblems erstellt habt, warten die ersten Warmmachübungen auf euch und bringen die grundlegenden Spielmechaniken näher. Mit dem linken Trigger bestimmt ihr euer aktuelles Angriffsziel, während ihr den rechten Stick zur Positionierung eurer Waffe einsetzt. Gleiches wird erforderlich, wenn ihr dem feindlichen Angriff trotzen möchtet. Mithilfe des linken Triggers und dem rechten Stick könnt ihr eure Abwehrmaßnahmen dem gegnerischen Todesstoß entgegenwirken. Mit dem X-Knopf wird der Feind gestoßen und die beiden rechten Schultertasten dienen als Schlagtasten.

Ergänzt mit Ausweichrollen verfügt ihr somit über ein breit gefächertes Spektrum an Angriffs- und Verteidigungsmöglichkeiten. Wie bei einem „Beat ´en Up“, gilt es bei For Honor zahlreiche Tastenkombinationen zu studieren. Zusammen mit dem Feingefühl für den richtigen Moment eurer Aktionen entwickelt ihr euch auf Dauer zur ultimativen Kampfmaschine. Wenn ihr dazu noch der Kondition euer Augenmerk widmet, sollte dem glorreichen Sieg nichts mehr im Wege stehen.

Denn natürlich wirkt sich die Gestalt und Rüstung eurer Helden auf dessen Ausdauer aus. Generell wirken die Bewegungsanläufe der Statur entsprechend authentisch. Mit jedem Hieb schwindet eurer Konditionsbalken und einmal aufgebraucht, wirkt sich dieser Zustand auch auf eure Leistungsfähigkeit aus. Schon ein leichter Stoß des Feindes wirft euch zu Boden und die Umgebung verblasst. Wildes drauflos prügeln ist somit keine Erfolg versprechende Taktik.

Eher sollt ihr einen gesunden Rhythmus der möglichen Optionen finden, aus denen ihr mit einiger Erfahrung schöpfen könnt. Wenn die Luft dennoch einmal eng wird, helfen euch Bonuseigenschaften aus kritischen Situationen, die ihr hin und wieder aufsammeln könnt.

Schon auf dem normalen Schwierigkeitsgrad fordern euch die Widersacher im späteren Spielverlauf einiges ab und schenken euch keinen Zentimeter. Die Checkpunkte sind in dieser Hinsicht mitunter etwas ungerecht gesetzt und schlagen in Frust um, wenn ihr weite Teile eurer hart erkämpfen Meter zum x-ten Mal von vorne antreten müsst.

Inhaltsverzeichnis

3 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. GraueEminenz81 0 XP Neuling | 01.03.2017 - 21:54 Uhr

    Der Test bestätigt meinen Eindruck vom Spiel.
    Nix für mich. Nicht mal im Sale.

    Danke für den hilfreichen Test.

    0
  2. Oskari 28860 XP Nasenbohrer Level 4 | 02.03.2017 - 00:57 Uhr

    Mir hat die Beta nicht gefallen. Hat sich gespielt wie Dynasty Warriors mit ohne Not total verkomplizierter Steuerung.

    0
  3. Thoridias83 44570 XP Hooligan Schubser | 26.03.2017 - 09:42 Uhr

    Stimmiger Test ! Ich hab zwar die Beta nicht gespielt aber das was ich in verschiedenen Streams gesehen habe hat mich nicht vom Hocker gerissen. Und es wird sich wohl nie in meine Game Bibliothek verirren.

    0

Hinterlasse eine Antwort