Freitag der 13. Das Videospiel: Test zum mörderischen Camp-Urlaub am Crystal Lake

Wehe, wenn er losgelassen wird

Mit Fug und Recht kann die Horrorfilm-Reihe Freitag der 13. als wegweisend für das Genre der Slasher-Movies gelten. Nicht nur ist sie mit insgesamt elf Teilen die langlebigste und erfolgreichste Serienproduktion. Sie machte auch ihre Hauptfigur Jason Voorhees zu einer Ikone der Filmgeschichte. Auch uns Gamern ist der Killer mit der Hockey-Maske kein Unbekannter. Zuletzt hatte er einen blutigen Gastauftritt in Mortal Kombat X. Davor machte er auf dem C64 und dem NES Jagd auf jugendliche Camp-Aufseher.

Nun hat Jason mit Freitag der 13. Das Spiel auch die Xbox One erreicht. Zwar ist das Spiel des Entwicklers IllFonic schon seit einigen Wochen erhältlich. Bisher hatten wir auf einen ausführlichen Testbericht aber verzichtet, weil technische Probleme den Titel praktisch unspielbar machten. Mittlerweile ist ein Patch erschienen, der vor allem das Matchmaking über Xbox LIVE stabilisiert. Ob das 3,6 GB große und zu einem Preis von rund 40€ erhältliche Freitag der 13. Das Spiel damit der Filmvorlage gerecht werden kann? Im Folgenden sollt ihr es erfahren.

Inhaltsverzeichnis

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

14 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. churocket 173620 XP P3P3 L3 P3W P3W Shot 2 | 18.06.2017 - 22:14 Uhr

    Da warte ich lieber noch bis es rund läuft und der einzelspieler dabei ist

    0

Hinterlasse eine Antwort