Gears 5: Test zum neuen Gears of War Meilenstein von The Coalition

Versus Multiplayer ein Liebesbrief an die Fans

The Coalition hat sich die Kritik der Gears-Fans bei Gears of War 4 zu Herzen genommen und reagiert in Gears 5 mit einer Vielzahl an Änderungen. Die vielen Verbesserungen auf der Liste klingen wie ein kompletter Wunschzettel der Gears-Community.

Direkt zu Beginn wurde bereits bekannt gegeben, dass Gears 5 auf der Xbox One X in allen Modi in 4K mit 60fps läuft, dass man keinen Season Pass einsetzt und alle DLC Multiplayer Maps diesmal kostenlos nach dem Launch zur Verfügung gestellt werden. Weiter hat man enthüllt, dass man bei Gears 5 komplett auf Gears Packs verzichten wird. Diese unfairen, zufallsgenerierten Belohnungskisten gehören somit im neuen Teil der Vergangenheit an. Doch es geht noch weiter, denn The Coalition hat ebenfalls bestätigt, dass Gears 5 auf 60 Hz Servern läuft, was für ein butterweiches Online-Spielerlebnis auf der ganzen Welt sorgt.

Eure Charaktere könnt ihr selbstverständlich auch wieder anpassen. Welche Möglichkeiten es hierbei alles gibt, verrät euch das folgende Video von uns:

Darüber hinaus wurden alle Waffen überarbeitet und ein neues „optisches“ Rückstoßsystem umgesetzt. Die Waffen haben jetzt einen rein optischen Rückstoß, damit sich die Feuerkraft noch kräftiger in euren muskelbepackten Gears-Armen anfühlt. Der Lancer hat einen deutlichen Audio-Bumms dazu bekommen. Dazu wurde angekündigt, dass es in Gears 5 nur noch ein Waffen-Tuning für das gesamte Spiel geben wird. Bei Gears of War 4 gab es ein „Casual-Balancing-Waffen-Setting“ für die Social-Playlisten und ein „Competitive-Setting“ für die Wettbewerbsmodi, das mithilfe der Community und Profispielern in Teil 4 schon weitestgehend verbessert wurde. Für Gears 5 hat man dieses „Competitive-Balancing“ perfektioniert und nun kommen in allen Spiellisten die gleichen Waffen-Balancing-Settings zum Einsatz.

Weiter wird die Respawn-Zeit der Waffen im Takticon-Bildschirm angezeigt. Somit könnt ihr euch das ständige rechnen oder das zusätzliche einstellen eines Timers im neuen Teil sparen. Außerdem gibt es Emotes, mit denen ihr Gesten mit eurem Charakter ausführen könnt. In Gears of War (1) setzte Epic Games seinerzeit einen Lobby Browser ein, um so private Matches für die Mitspielersuche zu erweitern. In Gears 5 wird dieser Lobby Browser zurückkehren. Somit könnt ihr beispielsweise eine Lobby für den neuen Horde-Modus eröffnen und mit euren Freunden noch nach weiteren Mitspielern suchen, falls ihr die Spielsession nicht voll bekommt. Dabei könnt ihr auch einsehen, welcher Schwierigkeitsgrad für die Lobby eingestellt wurde und welchen Ping der Host für die Session hat.

61 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Kosh 710 XP Neuling | 14.09.2019 - 11:31 Uhr

    Der Test spiegelt genau das wieder wie ich das Spiel sehe.
    Absolut klasse und treffend !

    Eure Tests sind eh die besten^^ 😉

    0

Hinterlasse eine Antwort