Ghost Recon Wildlands

Test zum kooperativen Ausflug nach Bolivien

Im wilden und facettenreichen Bolivien

Stellt euch vor, ein Drogenbaron regiert sein eigenes Land und kann seinen Geschäften ungehindert nachgehen. Ihr habt recht, da braucht man sich nur den Lebenslauf von Pablo Escobar anschauen. Ob nun die Geschichte von Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands daherrührt – sei mal dahingestellt. Egal wie man es dreht und wendet, es ist eine interessante Grundlage für eine spannende Erzählung.

Passenderweise spielt sich das Ganze auch noch in Südamerika ab. Und zwar im wilden und facettenreichen Bolivien. Die Machenschaften von El Sueno, dem Oberboss des Drogenkartells, sind der US-Regierung schon lange ein Dorn im Auge. Schließlich wandert der Stoff über Mexiko in die Vereinigten Staaten und Kanada – und die Dollarnoten auf gleichem Weg wieder zurück an den Absender.

Erst als ein CIA-Agent auf brutalste Art und Weise verhört und kurzerhand hingerichtet wird, müssen die USA schließlich handeln. Doch bevor eine komplette Streitmacht ausrückt und einen waschechten Krieg entfacht, wird das Beste entsendet, was das US-amerikanische Heer zu bieten hat. Ein Trupp aus vier coolen Typen soll die Fugen glätten und das Unheil in Person von El Sueno aus der Welt schaffen.

Hier kommt ihr ins Spiel und übernehmt als Truppführer die Kontrolle der Spezialeinheit. Auch wir haben aus zahlreichen Möglichkeiten unseren eigenen Helden erstellt, vom Bart über die perfekte Frisur bis zur stimmigen Ausrüstung. Anschließend fanden wir uns in einem Hubschrauber wieder und sind mitten im verstaubten Bolivien gestrandet. Ob unser Ausflug ein großartiges Erlebnis war, oder doch nur eine Pflichtaufgabe, erfahrt ihr in unserem Test.

7 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. datalus 85480 XP Untouchable Star 3 | 12.03.2017 - 20:46 Uhr

    Danke für den Test.

    Klingt auf jeden Fall sehr interessant. Schade, dass der Fokus auf dem Mehrspielermodus liegt und der Einzelspielermodus anscheinend etwas vernachlässigt wurde. Das Szenario bzw. das Spielprinzip hört sich spannend an. Da hätte man bestimmt auch für Solo-Spieler ein tolles Spiel entwickeln können.

    Mal schauen, ob jemand aus dem Freundeskreis zugreift. Dann könnte es ein tolles Spielerlebnis werden.

    • I Beelzebul I 34240 XP Bobby Car Geisterfahrer | 12.03.2017 - 21:06 Uhr

      Ich Spiel es Solo und im Coop und es macht beides Spaß ^^ Solo ist es nur etwas einfacher weil meine Coop Jungs nicht die besten schützen sind und deshalb vieles vermasseln ^^

  2. Muehle74 41885 XP Hooligan Krauler | 13.03.2017 - 08:58 Uhr

    Ich spiele es derzeit auch nur solo. Meine Kumpels haben entweder eine PS oder das Spiel noch nicht. Aber noch finde ich, dass das Spiel auch solo durchaus Spaß machen kann und eine taktische Vorgehensweise belohnt.
    Es stimmt, deine drei künstlichen Mitstreiter sorgen hin und wieder für komische Momente. Sie laufen manchmal schon kreuz und quer durch das gegnerische Lager und werden nicht entdeckt. Aber genau das finde ich gut so. Was wäre denn, wenn dadurch jedes Mal deine lautlose Vorgehensweise zunichte gemacht wird nur weil deine Mitspieler (für die Du nichts kannst) schon mal zu weit vorrücken. Dennoch ist es möglich seinen künstlichen Mitspieler auch Befehle für Abschüsse zu erteilen und das funktioniert eigentlich auch ganz gut. Also die KI sorgt definitiv für komische Momente, man kann mit ihr aber durchaus arbeiten – zumindest noch in den einfacheren Leveln. Mal sehen wie das später wird.

  3. Bocke85 59375 XP Nachwuchsadmin 8+ | 18.03.2017 - 13:44 Uhr

    Ich fand die closed und open Beta im coop sehr gelungen. Vorallem war anzumerken das es Verbesserungen seitens der betas gab und diese dann nochmal im fertigen Game ersichtlich sind.
    Zum Teil erinnert es doch stark an The Division. Gleiches vorgehen der immer gleichen Aufgaben. Man hat es halt nur technisch anders umgesetzt. Aber da ich The Division mag und immer noch spiele wird es definitiv bei einem guten Angebot geholt.

  4. Thoridias83 21330 XP Nasenbohrer Level 1 | 25.03.2017 - 19:32 Uhr

    Super Test von Euch wie immer Danke.

    Ich hab das Spiel auch und finde es gut. Viel abwechslungsreiche Gebiete und tolle Landschaften. Im Singleplayer ist es soweit ok aber im Coop macht es wirklich Spaß mit ein paar Freunden kann man unendlich viel Blödsinn treiben und auch seinen eigenen kleinen Geschichten spielen abseits der Story 👍

  5. serevo 2100 XP Beginner Level 1 | 20.10.2018 - 14:42 Uhr

    Schlechte bis fehlende Story. Im Koop aber eine Gaudi in einer der schönsten je erstellten Open worlds

Hinterlasse eine Antwort