Golden Axe Beast Rider: Golden Axe Beast Rider Preview

Seite 2

Das Gameplay
Ging es im Serienurgestein noch vornehmlich darum, sich von links nach rechts zu bewegen und dabei alles und jeden zu Brei zu kloppen, so dürft ihr genau das auch in der Reinkarnation machen – jetzt allerdings in 3D und, ähnlich wie bei SEGAs Viking: Battle for Asgard, in einen großen, frei erkundbaren Welt.
Dabei könnt ihr euren Widersachern mit zahlreichen Schlag- und Tritt-Combos zu Leibe rücken, daneben beherrscht die nun noch knapper bekleidete Amazone auch einige Finishing Moves, mit welchen ihr eurem Gegenüber einen besonders heftigen und endgültigen Hieb verpassen könnt.

Recht simpel gestrickt ist dabei die Steuerung, ganz in der Tradition der Vorlage. Mit der A- und X-Taste löst ihr einen leichten bzw. schweren Schlag aus, mit Y bewegt ihr eure Amazone dazu ihre Beine in die Hand zu nehmen um entweder auf einen Opponenten zu zu stürmen oder aber das Weite zu suchen. Natürlich könnt ihr auch alle Möglichkeiten kombinieren und dabei die oben genannten Combos generieren.
Wer sich hierbei an Vikings erinnert fühlt liegt damit gar nicht so falsch, jedoch möchte sich Beast Rider mit Einsatz der Trigger-Tasten in so fern abheben, dass ihr mit ihnen zusätzlich die Möglichkeit habt Angriffen auszuweichen oder diese parieren. Ein alter Hut, meint ihr? Nicht ganz!

Jeder Gegner sowie jede von ihm eingesetzte Waffe erfordert von euch die richtige Wahl des „Gegenmittels“. Dabei sind die Fieslinge von einer farbigen Aura umgeben. Die Farbe der Aura verrät euch dabei, mit welcher Attacke es am sinnvollsten wäre zu kontern oder aber ob ihr lieber parieren, vielleicht sogar besser ausweichen solltet.
Habt ihr Erfolg mit eurem Gegenschlag, so bringt ihr damit eueren Widersacher aus der Fassung und könnt ihm anschließend den finalen Stoß verpassen!

Inhaltsverzeichnis

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort