GRID: Test zum verlorenen Sohn der Rennspiele

Die Kehrseite der Medaille

Weiter geht es auf der Kehrseite der Medaille mit Kommentatoren, die sich ständig mit unnützen Anmerkungen wiederholen. „Schalten und Beschleunigen“, schallt es euch des Öfteren um die Ohren – was jetzt bei einer Rennveranstaltung sicherlich nichts Außergewöhnliches ist und eigentlich keinem Kommentar bedarf. Hier könnt ihr jedoch zum Glück die Reißleine ziehen und die hallenden Zwischenrufe einfach stumm schalten.

Halbherzig und aufgesetzt wirkt zudem das Rivalensystem und die Kommunikation mit eurem Rennstall. Ihr dürft eurem Teamkollegen Anweisungen zum Angreifen oder Verteidigen der Position erteilen oder euch im Rennen durch fiese Fahrmanöver Feinde machen, die euch bei nächster Gelegenheit die Retourkutsche verpassen wollen. Beides rutscht jedoch schnell in die Bedeutungslosigkeit ab.

Zwar zeigen die Computerakteure durchaus ein Eigenleben und fabrizieren Fahrfehler inklusive spektakulärer Unfälle, kommen aber nicht um die unbeliebte Betitlung als Gummiband-KI herum. Stets im Pulk dreht der Haufen seine Runden, was bei 16 Teilnehmern gerade auf den engen Stadtkursen zum Problem werden kann. Zum Überholen müsst ihr hier zwangsläufig die Brechstange auspacken. Umgehen könnt ihr das nur, indem ihr vor dem Rennen das optionale Qualifying in Anspruch nehmt und von einem der vorderen Plätze ins Rennen startet.

Vor dem Rennstart dürft ihr obendrein noch ein paar wenige Einstellungen am Fahrzeug vornehmen. Virtuelle Mechaniker, die selbst das letzte aus ihrer Karre herauskitzeln möchten, kommen hier jedoch kaum auf ihre Kosten. Selbiges betrifft die Optionen zur Individualisierung eurer Benzinkutsche. Die optischen Gestaltungsmöglichkeiten beschränken sich auf freischaltbare Designs und die Anpassung der Farben. Tuningzubehör oder ein waschechter Lackierungseditor, wie er bei Forza beispielsweise zur Grundausstattung gehört, hätten hier für zusätzliche Beschäftigung gesorgt.

So bleiben euch nur das stupide Abklappern der Rennveranstaltungen der langweilig inszenierten Karriere und der unbelebte Onlinemodus über. Nur mit viel Geduld fanden sich hier in unserer Testphase ein paar Kontrahenten.

18 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. WWF ATTITUDE 34565 XP Bobby Car Geisterfahrer | 16.10.2019 - 10:51 Uhr

    Keine Ahnung warum Codemasters so sehr nachgelassen hat. Früher waren alle deren rennspiele wahnsinnig gut aber auf dieser Gen haben die nichts wirklich gut hinbekommen.

    2
    • Miami_Nights1984 31815 XP Bobby Car Bewunderer | 16.10.2019 - 11:30 Uhr

      Ich verstehe es auch nicht.
      Die GRID und DIRT Serie waren in der XBOX360-Ära mitunter das Beste am Rennspiel Sektor.
      Hab unzählige Stunden (wenn nicht Wochen) in GRID und DIRT 2 versenkt und hatte so viel Spaß damit!
      Dann kam das vollkommen belanglose DIRT4 und nun ein uninspiriertes GRID, das zwar schön aussieht aber an allen Ecken und Enden beschnitten wurde.
      Früher hätte ich für ein neues GRID Day One vor dem Gamesladen campiert – heute nehm ich das maximal mal in einem Sale mit.
      Schade 🙁

      0
      • Aeternitatis 11410 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 31.10.2019 - 20:08 Uhr

        Campiert hätte ich jetzt nicht für die Spiele. Muss dir aber ansonsten völlig zustimmen. Das erste Grid und Dirt 2 waren wirklich hammermäßig geil.

        0
  2. JASON VS ME 4040 XP Beginner Level 2 | 28.10.2019 - 23:33 Uhr

    Ja leider sehr nachgelassen. Grafik top aber das Spiel selber Schrot. Mal sehen ob es mal wieder besser wird

    0
  3. OzeanSunny 36695 XP Bobby Car Raser | 06.11.2019 - 01:44 Uhr

    Toller Test und es bestätigt auch mein Gefühl dabei. Das Game weis wirklich zu unterhalten

    0
  4. BONZE BLN44 3060 XP Beginner Level 2 | 30.11.2019 - 21:58 Uhr

    Also hab es mir heute mal aus der Videothek ausgeliehen und muss aber sagen das ich es echt nicht so gut finde wie die Teile damals auf der 360.

    0
  5. Garfield2808 2225 XP Beginner Level 1 | 30.11.2019 - 22:45 Uhr

    Bin aktuell kein großer Spieler in dem Genre, aber ich finde den Teil eigentlich ok, nicht überragend aber trdm gut. Wenn die Lust aufs Game kommt dann Konsole an, ein zwei Turniere fahren und gut ist.

    0

Hinterlasse eine Antwort