Grow Up: Test zum planetaren Kletterabenteuer

Interstellares Inselklettern

Grow Up

Neben all den Blockbustern zeigte Publisher Ubisoft in den letzten Jahren auch immer ein Herz für die eigenen, kleineren Projekte seiner Entwickler. So geschehen mit der Tech Demo Grow Home, die dank positiven Feedbacks zu einem magischen Spiel ausgeweitet wurde. „Da geht noch mehr“, dachten sich die Entwickler darauf hin und spendierten dem Roboter BUD mit Grow Up nun eine Fortsetzung, die noch größer, weiter und vor allem höher werden soll. Ob damit auch der Spielspaß wächst, klärt unser Test.

Zu Beginn eures Abenteuers seid ihr in der Blechhaut des Roboters BUD mit eurem Raumschiff in den Weiten des Alls unterwegs. Doch etwas geht schief: Euer Schiff explodiert in seine Einzelteile und ihr landet auf einer einsamen Welt, die nicht nur aus einer Oberfläche, sondern auch aus zahlreichen schwebenden Inseln besteht. Die Teile eures Schiffs sind nun über diese Inseln verteilt. Eure Aufgabe: erkundet und erklettert diese fremde Welt, um euren Raumgleiter zu retten und wieder nach Hause zu finden.

Viel Anhaltspunkte gibt euch Grow Up dafür nicht. Lediglich die Drohne POD sorgt dafür, dass ihr die Welt von oben sehen und die Teile erspähen könnt. Wie ihr dort hinkommt, das ist ganz euch überlassen. Die gängigste Art, den ungeschickt umher torkelnden BUD einige Etagen nach oben zu befördern, ist ihn klettern zu lassen. Dies geschieht, indem ihr mit dem linken Trigger die linke Hand und mit dem rechten Trigger die rechte Hand an Oberflächen ansetzt. Betätigt ihr diese beiden Buttons jeweils abwechselnd, steigt euer Roboterfreund nach oben. Anfangs ist diese Art der Fortbewegung recht gewöhnungsbedürftig. Mit der Zeit kommt ihr jedoch immer besser in BUDs Kletterrhythmus.

Die Welt bietet euch zudem zahlreiche Optionen, um euch das Kraxeln zu erleichtern. So dürft ihr mit BUDs Pad Pflanzen analysieren sowie synthetisieren. Auf Knopfdruck erschafft ihr Kletterpflanzen oder riesige Pilze, die ihr als Sprungplattformen nutzen könnt. Auf den zahlreichen schwebenden Inseln verstecken sich auch Power-ups, wie beispielsweise ein Gleiter, mit dem ihr eure Schwebezeit verlängern könnt.

Inhaltsverzeichnis

19 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Blacksierra 23640 XP Nasenbohrer Level 2 | 18.12.2016 - 21:55 Uhr

    Prinzipiell finde ich es gut, wenn große Publisher auch mal kleine Projekte realisieren. Allerdings steh ich so gar nicht auf Sandboxes.

    0
  2. Mysterio33 15615 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 18.12.2016 - 22:04 Uhr

    Okay, laut eurem Test scheint es ja ein brauchbares Spiel zu sein 🙂 und für 9,99€ kann man echt nichts sagen. Habs definitiv mal auf meine Liste gesetzt, danke!

    0
  3. OGAHMET 11110 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 18.12.2016 - 23:35 Uhr

    Falls es dazu ne Demo gibt werde ich erst mal testen. Falls es mir dann gefällt dann kaufen weil hört sich ja schon interessant an.

    0
  4. danidark 12670 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 19.12.2016 - 00:39 Uhr

    hmm könnte auch Spass machen.. Bei den ganzen spielen,die ich immer anzocken möchte,wird es schwierig mal eines durch zu zocken 😀

    0
  5. Xodarap93 35500 XP Bobby Car Raser | 19.12.2016 - 01:56 Uhr

    Hab es mal gekauft, hatte eh noch Guthaben übrig 🙂 Mag solche Games für zwischendurch 🙂

    0
  6. aZxsKeDx 37530 XP Bobby Car Rennfahrer | 19.12.2016 - 02:38 Uhr

    Hör ich zum ersten mal von..scheint euren Erzählungen nach aber ganz interessant zu sein. Wäre vieleicht mal ne nette Abwechslung von Destiny,Cod und co. Schaue mir mal n paar videos dazu an.

    0

Hinterlasse eine Antwort